20.01.12 10:24 Uhr
 713
 

Onlinemarktplatz darf kostenpflichtige Mitgliedschaft nicht in AGB verstecken

Das Amtsgericht Dresden hat einer Kundin im Streit mit dem Onlinemarktplatz Melango.de Recht gegeben. Sie wollte eines der dort angebotenen Schnäppchen kaufen. Dafür musste sie sich zunächst registrieren und den AGB zustimmen.

Durch diese Zustimmung ging sie auch eine kostenpflichtige, zweijährige Mitgliedschaft ein. Weil der Hinweis darauf in den AGB gut versteckt war wurde ihr dies erst bewusst, als sie die Rechnung darüber erhalten hatte.

Das Gericht hat entschieden, dass die Frau nicht bezahlen muss. Verbraucher seien von Marktplätzen wie Ebay und Amazon gewohnt, dass sie diese kostenlos nutzen können. Es handle sich daher um eine "überraschende Klausel". Als solche werde sie nicht Teil des Vertrags.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sglietz
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Online, Klage, Markt, Platz, Mitgliedschaft, AGB
Quelle: www.zdnet.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fehler entdeckt: iPhones und iPads frieren bei bestimmtem Nutzer-Griff ein
Deutscher Computerspielpreis 2017 geht an "Portal Knights"
Hamburg: Gerichtsurteil - Kein Datenausgleich zwischen Facebook und WhatsApp

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen