20.01.12 09:34 Uhr
 3.617
 

Nervenentzündung in der Hand wird neue Berufskrankheit

Die Bundesregierung wird möglicherweise die Liste der anerkannten Berufskrankheiten um zwei weitere Leiden erweitern: Der zuständige Ärztliche Sachverständigenbeirat hat beim Bundesministerium für Arbeit und Soziales eine Empfehlung ausgesprochen.

Die Empfehlung umfasst zum einen das Carpaltunnelsyndrom, eine Nervenentzündung in der Handwurzel, die durch immergleiche Greifbewegungen entstehen kann. Zum Beispiel bei Fließbandarbeitern in der Autoindustrie.

Zum anderen steht Kehlkopfkrebs auf der Empfehlungsliste, wenn er bei Arbeitnehmern dadurch verursacht wird, dass sie mehrere Jahr dem intensiven Kontakt mit schwefelsäurehaltigen Aerosolen ausgesetzt waren. Die endgültige Entscheidung über die Aufnahme steht bei beiden Leiden noch aus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: asich
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Hand, Nervenkrankheit, Berufskrankheit, Kehlkopfkrebs
Quelle: www.arbeitssicherheit.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

G20-Gipfel in Hamburg: Kliniken stocken Blutkonserven-Reserven für Ernstfall auf
Großbritannien: Fäkalbakterien unter anderem in Eis von Starbucks gefunden
Stiftung Warentest: Die günstigste Sonnencreme schneidet am besten ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.01.2012 11:04 Uhr von Norman-86
 
+1 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.01.2012 11:46 Uhr von Schinkenspalter
 
+20 | -1
 
ANZEIGEN
das: bekommt man auch mal flott, wenn man viel am pc arbeitet
Kommentar ansehen
20.01.2012 15:15 Uhr von Sarein
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
gerade war darüber war einw itz: in der neuen two and a half men folge meine die amerikanische nicht deutsche

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brandenburg: Mitarbeiter eines Friseursalons will Chefin mit Messer töten
Irak siegt in Mossul gegen IS: "Ihr erfundener Staat ist zusammengebrochen"
Dortmund: Dreiste Gafferin filmt Selbstmordversuch mit


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?