20.01.12 09:34 Uhr
 3.610
 

Nervenentzündung in der Hand wird neue Berufskrankheit

Die Bundesregierung wird möglicherweise die Liste der anerkannten Berufskrankheiten um zwei weitere Leiden erweitern: Der zuständige Ärztliche Sachverständigenbeirat hat beim Bundesministerium für Arbeit und Soziales eine Empfehlung ausgesprochen.

Die Empfehlung umfasst zum einen das Carpaltunnelsyndrom, eine Nervenentzündung in der Handwurzel, die durch immergleiche Greifbewegungen entstehen kann. Zum Beispiel bei Fließbandarbeitern in der Autoindustrie.

Zum anderen steht Kehlkopfkrebs auf der Empfehlungsliste, wenn er bei Arbeitnehmern dadurch verursacht wird, dass sie mehrere Jahr dem intensiven Kontakt mit schwefelsäurehaltigen Aerosolen ausgesetzt waren. Die endgültige Entscheidung über die Aufnahme steht bei beiden Leiden noch aus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: asich
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Hand, Nervenkrankheit, Berufskrankheit, Kehlkopfkrebs
Quelle: www.arbeitssicherheit.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Depressionen können für ein krankes Herz sorgen
Mindesthaltbarkeitsdatum - was bedeutet das wirklich?
Russland: Gesundheitsministerium will Rauchen komplett verbieten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.01.2012 11:04 Uhr von Norman-86
 
+1 | -20