19.01.12 18:55 Uhr
 1.803
 

Wiener Ball als Kulturerbe von der Liste der UNESCO gestrichen

Das Element "Wiener Ball" wurde von der Liste der österreichischen UNESCO-Kommission als Kulturerbe Österreichs gestrichen.

"Wir bedauern, dass wir im Rahmen der Einreichung die Listung des WKR-Balls übersehen haben und haben uns nun entschieden, die gesamte Liste der Wiener Traditionsbälle per sofort aus dem Verzeichnis zu entfernen", so Eva Nowotny, Präsidentin der Österreichischen UNESCO-Kommission.

Nachdem man die Liste abklären wird, könne sich ein Antragsteller erneut um die Aufnahme bemühen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: babisch
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Österreich, UNESCO, Kulturerbe, Wiener Ball
Quelle: www.nachrichten.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Meinung: Diskussion mit AfD-Politikerin beim Kirchentag war richtiger Schritt
Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble: Wir können von Muslimen lernen
Meinung: Heiko Maas´ neues Buch - Alles "rechts", was nicht in sein Weltbild passt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.01.2012 19:24 Uhr von CoolTime
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
was ist bitte: per sofort? Sofortiger als sofort?
Kommentar ansehen
19.01.2012 21:12 Uhr von Butter-Milch
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Tja http://umsganze.org/...


Da haben die Anti"Faschisten!" wohl gesiegt und niemenden juckt es...
Kommentar ansehen
20.01.2012 11:21 Uhr von KarlHeinzKinsky
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Butter-Milch: Ich weder rechts noch links aber in diesem Punkt stimme ich den Antifanten ausnahmsweise mal zu. Ich finde es richtig, dass der Wiener Ball nicht mehr zum UNESCO Weltkulturerbe zählt.
99% von dem was von solchen extremistischen Gruppen kommt ist natürlich Müll, aber man sollte sich natürlich auch objektiv mit solchen Dingen beschäftigen und sich seine eigene Meinung darüber machen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Fluch von Berlin besiegt - Dortmund mit 2:1 DFB-Pokalsieger
Großbritannien: IT-Problem - British Airways streicht Flüge
Italien: Ab 2018 keine neuen 1- und 2-Cent-Münzen mehr


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?