19.01.12 18:06 Uhr
 98
 

Medien-Satire für Grimme-Preis nominiert

Die vierteilige Comedysendung "Walulis sieht fern" wurde für den Grimme-Preis nominiert.

Die Nachricht kam für den Satiriker Philipp Walulis aus heiterem Himmel. Da bei den Dreharbeiten unter anderem eine Nazi-Uniform und ein Riesen-Penis gebraucht wurden, konnte niemand ahnen, dass es zu der Nominierung kommen könnte.

Die Satire nimmt die gesamte Fernsehlandschaft aufs Korn. Von Dokusoaps über Kochsendungen bis hin zu Krimis und das nach dem Motto "Fernsehen macht blöd - aber auch unglaublich viel Spaß".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jospaghetti
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Preis, Nominierung, Satire, Grimme-Preis
Quelle: www.berlinerumschau.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Pinkelgate : Hanka droht im schlimmsten Fall Traumatisierung
Sex-Tape aufgetaucht: Micaela Schäfer & Sarah Joelle Jahnel werden intim
USA: Medien stellen neue Journalisten ein, um Lügen von Donald Trump aufzudecken

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.01.2012 18:09 Uhr von sicness66
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Echte Empfehlung: Walulis sieht fern ist ne tolle Satiresendung. Ein wenig wie Switch, finde ich.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rassistischer Deutschland Hasardeur macht Propaganda
Inzest-Deutsche: Sohn vergewaltigt Mutter im Suff- Ihr stöhnen machte ihn an...
Wie beim IS - Kinder erst von Neonazis vergewaltigt, dann an andere verkauft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?