19.01.12 16:41 Uhr
 981
 

ISS: NASA gibt Kurzfilm über fiktiven Außerirdischen nicht frei

Ein achtminütiger Kurzfilm aus dem Jahr 2008, den der Softwareentwickler und Weltraumtourist Richard Garriott an Bord der ISS gedreht hatte, wurde von der NASA nicht für öffentliche Vorführungen freigegeben.

Der Kurzfilm, in dem auch die Besatzung der Internationalen Raumstation ISS zu sehen ist, handelt von einem fiktiven Außerirdischen.

Laut NASA habe die NASA selbst die Kosten für "Ausstattung" und "Schauspieler" des Films getragen. Daher dürfe Richard Garriott den Kurzfilm nur privat vorführen. So "Space.com" unter Berufung auf Richard Garriott.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: babisch
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Verbot, NASA, ISS, Kurzfilm, Ausstrahlung
Quelle: grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schwenningen: Mann fährt sich im Kreisverkehr schwindelig, Polizei nimmt Verfolgung auf
Griechenland: Bestatter lassen Leiche liegen