19.01.12 16:41 Uhr
 980
 

ISS: NASA gibt Kurzfilm über fiktiven Außerirdischen nicht frei

Ein achtminütiger Kurzfilm aus dem Jahr 2008, den der Softwareentwickler und Weltraumtourist Richard Garriott an Bord der ISS gedreht hatte, wurde von der NASA nicht für öffentliche Vorführungen freigegeben.

Der Kurzfilm, in dem auch die Besatzung der Internationalen Raumstation ISS zu sehen ist, handelt von einem fiktiven Außerirdischen.

Laut NASA habe die NASA selbst die Kosten für "Ausstattung" und "Schauspieler" des Films getragen. Daher dürfe Richard Garriott den Kurzfilm nur privat vorführen. So "Space.com" unter Berufung auf Richard Garriott.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: babisch
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Verbot, NASA, ISS, Kurzfilm, Ausstrahlung
Quelle: grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erbschaft für schottisches Dorf, weil deutscher SS-Mann gut behandelt wurde
Norwegen: Gestohlenes Tor des KZ Dachaus vermutlich gefunden
Bahnpanne: Zum wiederholten Mal rast ICE an Halt in Wolfsburg vorbei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.01.2012 18:44 Uhr von Lykantroph
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Richard Garriot? Boahr da werden Erinnungen wach. Bei meiner Riva TNT war damals Ultima9: Ascension dabei xD

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-Falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?