19.01.12 15:22 Uhr
 5.826
 

Nacktfotos: Iranische Schauspielerin darf nicht mehr in den Iran einreisen

Die iranische Schauspielerin Golshifteh Farahani darf nicht mehr in ihr Heimatland einreisen, weil sie sich nackt fotografieren ließ.

Die Regierung teilte dies mit, nachdem sie sich für das französische Magazin Madame Le Gegarom auszog.

Die 28-Jährige, die in Paris lebt, verließ letztes Jahr ihre Heimat Iran.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: fuxxy
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Iran, Schauspieler, Nacktfoto, Einreiseverbot
Quelle: www.indiavision.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesregierung will mit Passentzug gegen Genitalverstümmelung vorgehen
Bayern beschließt nach 16-stündiger Debatte kontroverses Integrationsgesetz
Donald Trump macht Burgerketten-Chef Andrew F. Puzder zu neuem Arbeitsminister

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.01.2012 15:33 Uhr von architeutes
 
+22 | -3
 
ANZEIGEN
Das müßte ihr doch klar gewesen sein , das fördert den
Unfrieden und Verfall der Gesellschaft.
Kommentar ansehen
19.01.2012 15:54 Uhr von Gierin
 
+28 | -3
 
ANZEIGEN
Eine Frage: Woher wissen die im Iran von den Nacktbildern? Ich meine, wenn Nacktfotos machen verboten ist, dann ist das ankucken sicher auch nicht erlaubt!
Kommentar ansehen
19.01.2012 16:06 Uhr von gravity86
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@eternal_waltz: lol, ja könnte man meinen- ist aber nicht so: http://parseundparse.files.wordpress.com/...
Kommentar ansehen
19.01.2012 16:59 Uhr von Vladi2030
 
+3 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.01.2012 19:06 Uhr von Buecherwurm
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@Gierin: Ich meine mal gelesen zu haben, dass aus islamischen Staaten eher Pornoseiten gesucht werden als aus anderen. Google hat mal so eine Statistik veröffentlicht.
Frauen dürfen da sowieso nichts.
Nur bei Männern kann man ja nicht nachweisen, ob sie schon mal... Da interessiert es keinen, dass es eigentlich beiden Seiten vor der Ehe verboten ist. Und es auch nur innerhalb der Ehe passieren darf. Es werden in so einem Fall ja auch nur die Frauen stark bestraft.
Kommentar ansehen
19.01.2012 20:33 Uhr von Wurstachim
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Sie will es auch gar nicht...
Und wenn man mal aufdecken würde was alles so im Iran abgeht was unerkannt bleibt könnten die ihre religion auch gleich einpacken
Kommentar ansehen
19.01.2012 21:43 Uhr von cyrus2k1
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Wird Zeit das die Mullahs: weggebombt werden... Go Ami Go! Und dann erstmal nen paar McDonalds, Burger Kings, KFCs und Subways hinbauen.
Kommentar ansehen
19.01.2012 22:06 Uhr von Kalle87
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
zu ihrem Wohl: Das Einreiseverbot ist wohl besser für sie, wer weiß, was die Leute dort mit ihr in der Nebenstraße anstellen, weil sie die Ehre von irgendwen verletzt hat.
Kommentar ansehen
19.01.2012 22:45 Uhr von Floppy77
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Was besseres kann ihr ja gar nicht passieren, wenn sie zurück geht wird sie nur irgendwann gesteinigt.
Kommentar ansehen
20.01.2012 01:42 Uhr von Vladi2030
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
@Mister-L: "Du bist genauso doof wie der Rest von euch Islamisten die solche Verbote noch verteidigen. "

Zuerst einmal bin ich kein Islamist, was du darunter auch immer verstehen magst. Ich denke du plapperst einfach das aus dem TV nach, genau wie rechter Terror usw...deine Sichtweise auf die Dinge ist beschränkt, du siehst anscheinend nur die "Realität" aus dem TV und allgemein aus den manipulierten Medien, von daher macht es gar keinen Sinn hier mit dir zu diskutieren, zumal du nicht einmal Argumente bringst, alles weitere wäre einfach Zeitverschwendung.

Du verstehst nicht einmal was ich damit zum Ausdruck bringen wollte, aber das wundert mich ehrlich gesagt nicht.

[ nachträglich editiert von Vladi2030 ]
Kommentar ansehen
20.01.2012 13:22 Uhr von gravity86
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@eternal_waltz: Ohne Beweisfoto glaube ich dir das nicht, kannst mir ne PN schicken ;-)

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schmierereien und Rauchbombe vor CSU Landesleitung
Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Kanada: Sieben Pinguine im Zoo in Calgary ertrunken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?