19.01.12 14:22 Uhr
 3.591
 

Costa Concordia: Lenkte die Moldawierin Domnica (25) den Kapitän ab?

Just im Moment des unglücklichen Manövers seines Kreuzfahrtschiffes "Costa Concordia" soll der Kapitän von einer blonden Begleiterin abgelenkt worden sein. Ein Zeuge hatte den Kapitän mit der 25-Jährigen aus Moldawien zu diesem Zeitpunkt am Eingang der Kommandozentrale gesehen.

Zudem hätte die junge Frau gekichert und mit Kapitän Francesco Schettino gelacht. Dieser Bericht über eine wahrscheinliche "fatale Ablenkung" des Comandante wurde jetzt zu Protokoll genommen.

Eine Zeit lang wurde nach der Frau mit dem Namen Domnica Cemortan gefahndet. Jetzt meldete sich die Person, die bei der Reederei Costa beschäftigt ist. Sie gab in einem Interview zu, dass sie an Bord und auf der Brücke des Schiffes war. Und sie war Spezialgast, also kein registrierter Passagier.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kapitän, Costa Concordia, Schiffsunglück, Ablenkung
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.01.2012 14:26 Uhr von Hexenmeisterchen
 
+13 | -12
 
ANZEIGEN
Der Untergang ist tragisch! Das Verhalten des Capitäns unentschuldbar und dennnoch muss nicht jeder Scheiß nun herausgekramt werden...
Kommentar ansehen
19.01.2012 14:40 Uhr von LuckyBull
 
+19 | -5
 
ANZEIGEN
@Hexenmeisterchen, das finde ich nun: wiederum ganz und gar nicht!
Gerade solche Einzelheiten sind enorm wichtig, für zukünftige Verhaltensweisen von Kreuzfahrschiffskapitänen.
Da könnte man ja auch sagen, Chr. Wulff hat vielerlei Sachen falsch gemacht und die Details sollen alle unter den Tisch fallen.

Nööö, so gehts eben absolut nicht !!!

Die Gesellschaft hat das Recht alles genau zu erfahren, was für Charaktere sie (an der Nase) führen, und so was in einer lebensgefährlichen Art und Weise, wo Leute ums Leben kommen...
Kommentar ansehen
19.01.2012 14:45 Uhr von Hexenmeisterchen
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Selbstverständlich muss eine genaue Aufklärung: der Umstände gewährleistet sein. Jedoch "Sie hat mit ihm gekichert" finde ich im Anfangsstadium einer Anschuldigung lachhaft.

Und der Vergleich Wulf / Capitano erinnert an Äpfel / Birnen. findest du nicht?
Kommentar ansehen
19.01.2012 14:54 Uhr von LuckyBull
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Nein, der Vergleich hinkt vielleicht: in der Größenordnung.
Aber nicht daran, dass uns Menschen "führen" wollen, die eben ihren Charakter sonstwo abgelegt oder ganz verloren haben - und die dann auf die Gesellschaft losgelassen werden.
Und da gehören vor allem auch Politiker dazu.

Wer da nicht -wie ich- ganz böse werden kann, bei soviel Niedertracht, der tut mir echt leid.
Kommentar ansehen
19.01.2012 14:57 Uhr von culturebeat
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Der grösste Skandal ist: Die Frau durfte zusammen mit den Offizieren auf eine Rettungsinsel, die angeblich "nur für die Crew" war:

http://www.kuvi.de/...

Andere Passagiere wurden barsch weg geschickt aber diese Tusse durfte an Bord der Rettungsinsel und mit ihrem Kapitän fliehen während andere um ihr Leben gekämpft haben.
Kommentar ansehen
19.01.2012 14:58 Uhr von culturebeat
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
"Special Guest": Nennt man so nicht auch die Mädchen, die oben ohne aus der Torte hüpfen?
Kommentar ansehen
19.01.2012 15:06 Uhr von magnificus
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Gossen Journalismus. Ist das.

http://www.shortnews.de/...

http://www.shortnews.de/...

http://www.shortnews.de/...


und und und

[ nachträglich editiert von magnificus ]
Kommentar ansehen
19.01.2012 15:18 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Da haben wir den Schuldigen ^^: Ab auf die Folterbank mit ihr....ich kümmer mich drum *g

Hab gestern SternTV gekuckt, da gings um das Thema, da war son Seefahrtsexperte-Kapitän....auf jeden Fall hat der gemeint, dass man diesen Typ da von der Concordia eigentlich nicht allein verantwortlich machen kann, man sollte die ganze Crew, die da beim Bootfahrer im Führerhaus war, zur Verantwortung ziehen, weil sie alle falsch gehandelt haben.

Und irgendwo stimmt das ja auch, sind ja alle abgehauen, nach der Katastrophe, nur die untersten Ränge der Crewmitglieder waren an Bord geblieben.

Edit: wer Fehler findet, darf sie behalten :)
Kommentar ansehen
19.01.2012 16:31 Uhr von iarutruk
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
gibt es den ehrenkodex, der kapitän verlässt zuletzt das sinkende schiff, nicht mehr?
Kommentar ansehen
19.01.2012 19:50 Uhr von maretz
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
was für nen: sch..ß... Klar, wäre die nicht auf der Brücke wäre nix passiert - weil nen Schiff ja mit 3 Meter Bremsweg klarkommt und praktisch nen Wendekreis von 5 Meter hat...

Naja - ich denke das der Reporter vermutlich auch schon leck geschlagen hat... mit dem Kopf auf dem Stein aufgelaufen...
Kommentar ansehen
21.01.2012 10:17 Uhr von Anunnaki_von_Nibiru
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
R.I.P: Zuerst einmal mein herzlichstes Beileid
>Vieles hätte verhindert werden können

Doch jetzt mal abgesehen von dem Tragischen und Verbrecherischen AKT den der Kapitän da verursacht hat

Aber
Habt ihr euch mal die Mainstream Medien und ihre Einschaltquoten (Ntv, Euronews etc) angesehen
Fast schon Hollywoodreif was dem Zuschauer da geboten wurde

Plötzlich ist der Iran-Usa/Israel Konflikt fast von den Mainstream-Medien verschwunden
Es wird nur noch von dem Schiffsunglück berichtet, was mich ja eigentlich nicht stört aber es fehlt aufeinmal jede Spur von "Recherchen was die Welt wirklich Bedrückt"

man könnte schon fast in Erwegung nehmen das es ein gewollt produced by News Agenda UNfall war

Maybe
Because that Shit sells better

Ps: Gut das es das INternet gibt

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?