19.01.12 13:47 Uhr
 412
 

LPG und CNG: Ab wann lohnen sich Gebrauchtwagen mit Autogas oder Erdgas?

Alternative Antriebe sind "in", wobei in Deutschland vor allem Gasautos beliebt sind. Ab wann jedoch lohnen sich gebrauchte LPG- und CNG-Modelle?

Die Frage stellte sich nun auch ein großes Automagazin und machte kurzerhand den Test. Rund 15.000 Inserate brachten schließlich den Aufschluss, dass Autogas- oder Erdgasmodelle auch als Gebrauchtwagen nicht unbedingt billig sind.

Neben den Mehrkosten von durchschnittlich 2.700 Euro muss der Käufer zudem den bei Gas typischen Mehrverbrauch beachten. Beide Punkte ergeben schließlich Amortisierung. Ein VW Golf mit Autogas braucht beispielsweise über 50.000 Kilometer zur Amortisierung, der Jeep Patriot hingegen nur rund 18.000 Kilometer.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DP79
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Test, Gebrauchtwagen, Erdgas, Autogas
Quelle: www.green-motors.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tesla-Autopilot-Unfall: Fahrer bekommt Mitschuld
Studie: Selbstfahrende Autos werden erst ab 2040 alltäglich
Bayern: Horst Seehofer gegen Diesel-Fahrverbote

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.01.2012 13:47 Uhr von DP79
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wie immer, wer sparen will und auch noch umweltfreundlich fahren möchte, zahlt erstmal kräftig drauf. Leider konnte ich hier nicht alle Beispiele wiedergeben, die Quelle verrät mehr...
Kommentar ansehen
19.01.2012 14:02 Uhr von derSchmu2.0
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht ganz nimmt man Grenzlaendler in die Rechnung auf, sieht die Sache mit LPG wieder ein wenig anders aus, da dort der Liter, je nach Land, nur die Haelfte kostet...
Aber ich persoenlich wuerde mir einen Gebrauchten mit LPG oder LPG fuer meinen Gebrauchten nur zulegen, wenn die Kilometerleistung noch niedrig ist. Der Motor leidet unter der wesentlich trockeneren Verbrennung ein wenig mehr. Wenn ein Gebrauchtwagen schon ueber 200.000km aufm Buckel hat, lohnt sich da ein LPG-Einbau eigentlich nicht mehr...
Kommentar ansehen
19.01.2012 14:15 Uhr von vmaxxer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nunja: Wieviel würdest du in einem Fahrzeug das 200.000 km auf den Buckel hat überhaupt noch investieren? Das Ergebnis wäre ziemlich gleich.
Und Gasautos werden trotzdem alt und können ebenfalls hohe Kilometerleistungen erbringen.

Zu der amortisation: Mit meinem Golf läge ich da bei knapp über 33tkm. Und das mit 1.4er Maschinchen. Was die meisten Rechner aber nicht berücksichtigen ist der Mehrwert beim Verkauf. Mitunter 1000€ mehr. Von 2100€ Umrüstungskosten bleiben dann nur knapp über die Hälfte über die amortisiert werden wollen. Was dann ca 1300Liter verbrauch entspräche. Kann sich dann jeder selbst ausrechnen wie schnell man da "durch" ist.

Und der letzte Punkt den ich hier noch anführen möchte ist das Tankgefühl. Es ist wesentlich angenehmer für unter 40€ voll zu tanken als für 80€.
Kommentar ansehen
19.01.2012 15:22 Uhr von koepi111
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Autogas: Seit 4 Jahren habe ich Autogas und möchte es nicht wieder hergeben. Ich komme sparsam von A-B und hat sich nach 45.000km gerechnet.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Identität von Künstler Banksy durch Versprecher wohl gelüftet
Fußball: Joachim Löw wechselte im letzten Spiel zum ersten Mal niemanden aus
Musiker Goldie verrät versehentlich Identität von Street-Art-Künstler Banksy


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?