19.01.12 11:43 Uhr
 10.657
 

Aspirin und Paracetamol sind gefährlicher als die meisten wissen

Sie sind billig, frei verkäuflich und viele Deutsche nehmen sie schon bereits bei leichten Kopfschmerzen. Dabei sind die Schmerzmittel Aspirin und Paracetamol viel gefährlicher als den meisten klar ist.

Die zugelassene Tagesdosis von vier Gramm Paracetamol kann schon Leberschäden hervorrufen und die doppelte Dosis sogar zu Leberversagen führen. Aspirin dagegen wirkt nicht tödlich, allerdings verdünnt es das Blut tagelang, was zur Folge haben kann, dass Wunden wieder anfangen zu bluten.

Experten raten lieber auf neue rezeptfreie Medikamente, wie Ibuprofen oder Diclofenac, zu setzen, da diese ausführlich nach neuen Maßstäben getestet wurden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Meister89
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Gefahr, Aspirin, Paracetamol, Leberschaden
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

28 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.01.2012 11:53 Uhr von Wompatz
 
+26 | -7
 
ANZEIGEN
Ja und was sind diese neuen rezeptfreien Medikamente???

Aspirin und Paracetamol sind auch rezeptfrei!? Verstehe den Sinn grad nicht!?
Kommentar ansehen
19.01.2012 12:02 Uhr von Götterspötter
 
+40 | -19
 
ANZEIGEN
Falsch ! gefährlich sind nicht die "Medikamente" .... sondern unsere "Geselschaft" in der der Einzelne gezwungen wird "immer zu funktionieren"

Aspirin und Paracetamol nehmen ist nur die logische Konsequenz darauf !

[ nachträglich editiert von Götterspötter ]
Kommentar ansehen
19.01.2012 12:10 Uhr von Chuzpe87
 
+18 | -9
 
ANZEIGEN
@Götterspötter: Wer gibt dirn Minus?
Ist doch so.
Also ich nehm nur so ne Tablette, wenn ich zur Arbeit muss. Zuhause kann man sich auch einfach mal hinlegen oder sonst was machen. Anne frische Luft.
Kommentar ansehen
19.01.2012 12:11 Uhr von Vat69
 
+25 | -0
 
ANZEIGEN
LOL: grade lese ich eure Kommentare und darüber steht im Video (zoom.in) "Aspirin schützt vor Krebs"
Kommentar ansehen
19.01.2012 12:19 Uhr von freakyng
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Verbietet alles die Menge macht das Gift, du kannst auch daran sterben zu viel Wasser auf einmal zu trinken ... Und wer der Meinung ist immer mehr hilft auch mehr ... Wer sich nicht informiert zieht nunmal irgendwann den kürzeren, jeder ist bis zu einem gewissen Grad für sein eigenes Schicksal verantwortlich.
Kommentar ansehen
19.01.2012 12:51 Uhr von freakyng
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Achja Die hier "empohlenen" Ibus führen bei übermäßigem Gebrauch übrigens zu Nierensteinen, viel Spaß xD
Kommentar ansehen
19.01.2012 13:12 Uhr von Darksim
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Immer wieder das selbe: Aspirin verdünnt das Blut nicht. Meines Wissens nach, wird nur die Blutgerinnung verlangsamt. Wann schnallen die dämlichen Medien das endlich mal. Der Fehler ist jedes mal aufs neue zu lesen.
Kommentar ansehen
19.01.2012 13:16 Uhr von cm23
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Find den Satz cool: "Aspirin dagegen wirkt nicht tödlich" - Das ist ja beruhigend... ;-)
Kommentar ansehen
19.01.2012 13:49 Uhr von ted1405
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Also in meiner bevorzugten Kopfschmerztablette sind 333mg Paracetamol enthalten. Das heißt, um die Tagesdosis von 4g einzunehmen, müsste ich mir also sage und schreibe 12 Tabletten einwerfen ...

Sorry, aber wer bei 12 Tabletten an einem Tag selbst nicht auf den Gedanken kommt, daß es vielleicht nicht so gesund sein könnte, dem ist schlicht nicht zu helfen!

Problematischer hingegen sehe ich hingegen die kumulative Wirkung, von welcher ich hier so gar nichts lese - Zitat Wikipedia: Das Risiko einer Nephropathie durch jahrelangen chronischen Paracetamolkonsum ist ab einer kumulativen Dosis von 1 kg signifikant.

Gut, 1kg ist eine Menge - allerdings nicht mehr so sehr, wenn man es z.B. mal auf mehrere Jahrzehnte rechnet.
Kommentar ansehen
19.01.2012 14:28 Uhr von ThomasHambrecht
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Diclofenac ist rezeptpflichtig und nicht frei.
Wer mal mit wahsinnigen Zahnschmerzen nachts um 3:00 Uhr im Krankenhaus war, erhält den Ratschlag Aspirin zu nehmen und am nächsten Tag zum regulären Zahnarzt zu gehen. Laut der Quelle wäre das aber völlig falsch, da blutverdünnend.
Kommentar ansehen
19.01.2012 15:42 Uhr von Sarein
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
äh neue asufürhlich getestet???? die anderen sidn doch viel ausfürhlicher gestet wenn es sie eine größere masseschon längere zeit einnimmt schlißelich hätten dann in den letzte jahrzehnten schon mal ein paar millionen perosnen gegen aspirin ankämpfen müssen???
Kommentar ansehen
19.01.2012 16:18 Uhr von taramtamtam
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ja, ganz sicher. geht es der Pharmalobby jetzt plötzlich um die Gesundheit
der Schmerzmittelnutzer und nicht etwa um Profitmaximierung,
indem man dem Volk kleinere Packungsgrössen für das gleiche Geld als gesundheitsfördernde Massnahme verkauft.
WER S GLAUBT, der lasse sich hier weiter ernsthaft über
die Gefährlichkeit dieser Mittelchen aus.
Das liest die Pillenlobby gern.
Kommentar ansehen
19.01.2012 16:39 Uhr von realCaleb
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Weed ist das einzige wirklich helfende Mittelchen gegen jede Art von Schmerz =)
Kommentar ansehen
19.01.2012 17:21 Uhr von 338LM
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Dummheit: wenn ich das schon lese. Diclofenac und Ibuprofen haben fast die gleichen Nebenwirkungen wie Aspirin, Diclo ist sogar noch schlimmer (es schädigt die Magenschleimhaut noch stärker als Aspirin und ist schädlich für die Nieren in längerer Anwendung).
Paracetamol in normaler Dosierung verursacht ÜBERHAUPT KEINE Leberschäden, daher wird es auch für Kinder verwendet.
Und die Thrombozytenaggregationshemmung von Aspirin ist für keinen normalen Menschen ein Problem und nach 14 Tagen erledigt.

Ich weiß nicht wer den Artikel verfasst hat, aber Ahnung von Pharmakologie hat er keine.
Kommentar ansehen
20.01.2012 00:14 Uhr von Bastelpeter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bin ja nur Laie, aber Diclac ist nicht rezeptfrei und aeusserst magenschaedigend, Paracetamol ist nicht wirklich magenfreundlich, aber in Packungen bis 24x500 mg hier in Irland rezeptfrei zu haben, was die angeblich toedliche Dosis sogar uebersteigt.
Aspirin gibt es hier nur bis 75 mg. Als Schlaganfallpatient war ich in Deutschland auf ASS 100 eingestellt, was sehr gut war. Mit 75 mg bekam ich hier erneut Probleme und muss nun zusaetzliche Blutverduenner nehmen (Persantin, da Plavix ebenfalls einen Anfall ausloeste) Fuer Notfaelle habe ich noch Vorraete ASS 100 im Hause, da die viel schneller wirken als die langsam loeslichen. Ausserdem ist Aspirin 75 nicht rezeptfrei hier (Nu-Seals 75)
Naja, und Ibuprofen scheint ja das einzige magenfreundliche Schmerzmittel zu sein, gibt es aber bei mehr als 200 mg auch nur auf Rezept, Also lasse ich mir immer die 684 Ibu Lysin aus Deutschland schicken ;-)
Und das in Deutschland produzierte Decongestant Sudafed, was hervorragend gegen Schnupfen hilft, gibt es hier wiederum frei, und in Deutschland nicht einmal auf Rezept, da es gegen die Antidopingbestimmungen verstoesst, als ob wir alle Sportler waeren. Novalgin, in Deutschland ein super Schmerzmittel ist in Irland wiederum nur fuer Tiere zugelassen, also wenn man das braucht, muss das auch besorgt werden, gibts hier nichtmal auf Rezept.
Irgendwie eine komplizierte Welt...
Kommentar ansehen
20.01.2012 00:44 Uhr von Soulfly555
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Die: können ihren ganzen Chemiedreck behalten.
Kommentar ansehen
20.01.2012 01:21 Uhr von no_trespassing
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Die Deutschen sind ja oft auch ein Jammervolk: Bei jedem Anflug von Kopfschmerzen gleich zu Medikamenten greifen - ich nehms erst, wenn ich´s partout nicht mehr aushalte.

Gleiches gilt für Wärme - im Zug, in Firmengebäuden pullert die Heizung auf Stufe 5 bis zum Anschlag. Man schwitzt und wenn man dann vor die Tür geht, holt man sich fast ne Lungenentzündung.
18 Grad, egal zu welcher Zeit, mehr kommt bei mir nicht in Frage. Im Moment sind es bei mir sogar nur 15-16 Grad, maximal.
Führt dazu, dass ich anfange in Räumen den Pullover auszuziehen, wo andere frieren.
Echt abenteuerlich. Ich frage mich, was das mal gibt, wenn mal die Energieversorgung ausfällt. Die Deutschen würden gar nichts mehr überstehen.
Kommentar ansehen
20.01.2012 07:25 Uhr von Morf
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Also zu Diclo zu raten finde ich grenzwertig, nicht nur wegen der Nebenwirkungen.
Einer der Hautgründe für die Verschreibungspflicht dürfte sein, dass Diclo fast nicht verstoffwechselt wird und das Gros ins Abwasser kommt, blöder Weise wird es auch von unseren Kläranlagen nicht zerlegt oder gefiltert und bleibt damit im Wasserkreislauf. Also bei Kopfschmerzen lieber mal nen Fisch essen ;)
Kommentar ansehen
20.01.2012 09:34 Uhr von sv3nni
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was denn nun? Zwei Aspirin am Tag senken das Risiko fuer Darmkrebs
http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
20.01.2012 09:59 Uhr von 338LM
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Morf: bitte, wenn du keine Ahnung hast, schweig doch einfach.

Dicofenac hat seine Berechtigung, vor allem bei rheumatischen Erkrankungen, wo es sehr gut hilft. Die "Verstoffwechselung" hat nichts mit der Rezeptpflichtigkeit von Diclo zu tun.

NSAIDs sollte man meiner Meinung nach sowieso nicht leichtfertig einwerfen. Aber viele greifen beim ersten Anzeichen von Kopfschmerzen in den Arzeneischrank.
Daher ist die Rezeptpflicht vielleicht gar nicht verkehrt.

Gerade ASS ist so vielseitig einsetzbar und dabei unschlagbar billig.
Und ich wiederhole es nochmal: Bei normaler Dosierung von Paracetamol sind KEINE Leberschäden zu erwarten (auch keine Schädigung des Magens).
Paracetamol wird allerdings relativ häufig für Suizide benutzt, da eine 12er Packung in 500mg Dosierung bereits für eine Lebernekrose ausreichend sein kann.
Ich kann nur jedem davon abraten, das ist ein sehr unschöner und schmerzhafter Tod und er dauert lange.

Fazit: Richtig angewendet sind die ganzen Medis ein Segen.
Leider wird, gerade in Ländern wie den USA Aspirin wie Smarties gefressen, mit den entsprechenden Folgen. Die Leute können mit Medikamenten erfahrungsgemäß nicht verantwortungsvoll umgehen, also muss man den Zugang beschränken..
Kommentar ansehen
20.01.2012 10:42 Uhr von Radler1960
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Diclofenac: Diclofenac-Dosierungen zum Einnehmen bis 25 Milligramm pro Tablette oder Dragee sind verschreibungsfrei.
Kommentar ansehen
20.01.2012 12:33 Uhr von ArrowTiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lieber was "Anständiges"?! ;-): Für gelegentliche Schmerzen mögen die genannten Präparate ja angehen. Wobei eine Bekannte nach Ersteinnahme(!) von Aspirin eine Niere verloren hat (bzw. fast ihr Leben) - das kann man natürlich auch haben, wenn auch extrem selten.

Ich frage mich jedoch, warum sich Schmerzpatienten nicht gleich Tramadol oder Metamizol verschreiben lassen. Diese Medikamente wirken wesentlich besser, und v.a. Tramadol hat bedeutend weniger Nebenwirkungen als die frei erhältlichen Präparate.

Da Tramadol ein Opioid ist, könnte man zwar vor dem theoretisch vorhandenem Suchtpotential Angst bekommen, die Sorge scheint jedoch nach allem, was man aus der Praxis weiß, unbegründet zu sein. Bei höherer Dosierung sollte man allerdings nicht mehr Auto fahren oder Maschinen bedienen. (Was allerdings auch bei starken Schmerzen gilt! ;-)
Kommentar ansehen
20.01.2012 12:44 Uhr von ArrowTiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@no_trespassing, mach das besser nicht! -- "Bei jedem Anflug von Kopfschmerzen gleich zu Medikamenten greifen - ich nehms erst, wenn ich´s partout nicht mehr aushalte."

In der Regel ist es jedoch besser, dem Schmerz vorzeitig etwas entgegenzusetzen. Es gibt auch so etwas wie ein Schmerzgedächtnis, was dann zu einer Chronifizierung der Schmerzen führen kann.

Hier mehr dazu: http://www.medizinfo.de/...

Lege artis ist heute jedenfalls, bei Schmerzen rechtzeitig (evtl. sogar präventiv) einzugreifen, und diesen eben nicht auszuhalten, bis es partout nicht mehr geht.
Kommentar ansehen
20.01.2012 12:52 Uhr von amor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ no trespassing: Und wenn du mal ein wenig abnehmen würdest?
Wäre sicher auch gut für andere Bereiche deiner Gesundheit.
Außerdem gehört dein Kommentar nicht wirklich hierher, oder?
Kommentar ansehen
20.01.2012 14:35 Uhr von LordBraindead
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
ich nehm immer: dolormin, wenn ich denn ma wirklich starke kopfschmerzen hab.

da sind 200mg ibuprofen drin, wirkt bei mir am besten. aspirin wirkt bei mir überhaupt nicht.

und da es vielleicht 5-10mal im jahr auftritt, dass ich ne tablette nehmen muss gehen mir irgendwelche nebenwirkungen am allerwertesten vorbei.


und sonst hilft ausreichend trinken und ne angenehme sauerstoffkonzentration in der luft sowie keine unnötige wärme und man bekommt gar keine schmerzen erst.

Refresh |<-- <-   1-25/28   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/1. Bundesliga: Darmstadt 98 entlässt Trainer Norbert Meier
"Tagesschau" berichtet nun doch über Mord an Freiburger Studentin
Tabakkonzern Philip Morris zahlte eine halbe Million für politisches Sponsoring


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?