18.01.12 20:58 Uhr
 135
 

Wien: Nach Raubüberfall auf Juwelier 50.000 Euro Belohnung ausgesetzt

Am Mittwoch wurde das Juweliergeschäft "Kornmesser" in der Wiener Innenstadt überfallen. Zwei Männer, die sich zunächst als Kunden ausgaben, entpuppten sich wenig später als Räuber.

Der prominente Juwelier, dessen Neffe von den Gaunern mit einer Pistole bedroht und am Kopf verletzt wurde, hat nun eine Belohnung von 50.000 Euro für die Ergreifung der Täter ausgesetzt.

Der Überfall fand am vergangenen Mittwoch statt. Beide Männer, die auf dem Foto der Überwachungskamera deutlich zu sehen sind, sollen etwa 25 Jahre alt und 1,75 Meter groß sein. Ein Dritter im Bunde habe angeblich Schmiere gestanden.


WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Euro, Wien, Raubüberfall, Belohnung, Juwelier
Quelle: www.vienna.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

17-Jährige von Anhängern der linken Szene krankenhausreif geschlagen
Russland: Kannibalen-Pärchen verspeiste 30 Menschen
Ozeanien: Pazifikinsel Ambae von Vulkanausbruch bedroht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.01.2012 04:14 Uhr von iarutruk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ieder mal ein grund das schengener abkommen rückgängig zu machen. die sind doch bestimmt ohne kontrolliert zu werden schon über alle berge. ich bin nicht gegen die eu, aber besetzte grenzkontrollen sind einfach mal ein garant, dass es verbrecher schwerer haben von einem ins andere land zu wechseln.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

B.o.B. glaubt immer noch die Erde sei flach - und will es beweisen
flumpool kündigen neue Single an
Microsoft-Gründer Bill Gates jetzt mit Android-Smartphone unterwegs


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?