18.01.12 17:49 Uhr
 508
 

Niederlande/Amsterdam: Oberrabbiner wegen umstrittener Unterschrift suspendiert

Die Amsterdamer jüdisch-orthodoxe Gemeinde hat kurzfristig Oberrabbiner Aryeh Ralbag suspendiert. Der Geistliche hat in New York seine Unterschrift unter einer Erklärung gesetzt, die Homosexualität als heilbare Krankheit bezeichnet. Man will das Thema nun erst in der Gemeinde diskutieren, heißt es.

Die umstrittene Erklärung wurde 2011 von 162 Rabbinern und Medizinern unterschrieben. Es heißt darin unter anderem, dass "Homosexualität keine akzeptable Lebensweise" sei und "Verhaltensweisen veränderbar" seien.

Ralbag lebt in New York und besucht die Gemeinde in den Niederlanden nur ein oder zwei Mal im Jahr. Seine Unterschrift würde jedoch den Eindruck erwecken, dass die Gemeinde seine Einstellung teilen würde, was nicht der Fall ist, denn Homosexuelle sind in der Gemeinde ausdrücklich willkommen.


WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Niederlande, Amsterdam, Unterschrift, Rabbi, Homosexuell
Quelle: www.dutchnews.nl

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Akte Scientology - Die geheimen Dokumente der Bundesregierung
Moskau: Ausstellung verherrlicht russischen Präsidenten als "Superputin"
Sizilien: Pfarrer segnet Smartphones für "positiven Gebrauch"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.01.2012 17:52 Uhr von Tattergreis
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
Auch als Hetero sage ich: RELIGION ist Heilbar. Wir leben nicht mehr im Mittelalter wo die Religion etwas zu sagen hattte.

- EGAL welche Religion die dürfen nicht das letzte Wort/ oder Macht haben

[ nachträglich editiert von Tattergreis ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?