18.01.12 15:03 Uhr
 133
 

USA: "Weißnasen-Syndrom" bedroht Fledermäuse mit Aussterben

Bereits bis zu 6,7 Millionen Fledermäuse sind in Amerika und Kanada bereits dem gefährlichen "Weißnasen-Syndrom" erlegen.

Die amerikanische Bundesbehörde für Fischfang und Wildtiere teilte besorgt mit, dass teilweise 100 Prozent der infizierten Fledermäuse in den 16 nordöstlichen Bundesstaaten durch die Krankheit dahingerafft wurden.

Die Fledermäuse sind durch das "Weißnasen-Syndrom" vom Aussterben bedroht, denn die Pilzinfektion lässt die Tiere auch am Tag und in der Kälte umherflattern und schutzlos werden.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: USA, Krankheit, Aussterben, Syndrom, Fledermaus
Quelle: www.n24.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sollen besonders anfällig für Fake-News sein
Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Neurowissenschaften: Angst vor Spinnen scheint angeboren zu sein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.01.2012 15:55 Uhr von dziebel
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
oha arme tierchen...

http://de.wikipedia.org/...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NRW: Rettungskräftegroßeinsatz - Festzelt wegen Stinkbombe geräumt
USA: Hurrikanopfer - Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten
Russland: Kreml-Kritiker Alexej Nawalny wieder frei


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?