18.01.12 14:33 Uhr
 318
 

Zepernick: Fünfjähriger Junge fährt alleine nach Berlin um einzukaufen

Ein kleiner Junge hatte sich am Mittwochmorgen entschlossen, ohne Begleitung mit der S-Bahn nach Berlin zu fahren.

Gegenüber der Polizei erklärte der Knirps, dass er in Berlin Zubehör für seine Holzeisenbahn besorgen wollte. Zu diesem Zweck schnappte er sich sein Fahrrad, fuhr zum S-Bahnhof Röntgental und setzte sich in den Zug nach Berlin. Das alles geschah unbemerkt von den Eltern.

Der Zugführer entdeckte den Kleinen und am S-Bahnhof Bornholmer Straße nahm ihn die Polizei in Empfang. Dann brachten die Beamten den Jungen nach Hause. Der Vater hatte sein Kind schon vermisst und suchte es bereits.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Berlin, Junge, S-Bahn, Einkauf
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump behauptet: "Ich mag das Twittern gar nicht"
Bayern: Polizei stellt Waffensammlung mit zwei VW-Bussen sicher
Verschwörungstheoretiker behaupten, alter Mann auf Bild ist Elvis Presley

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.01.2012 18:39 Uhr von Strassenmeister
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Auf. dem Rückweg wollte er noch Zündkerzen für Pappas Auto mitbringen.
Kommentar ansehen
21.01.2012 19:27 Uhr von neminem
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wenigstens keiner: der mit 40 noch bei mutti wohnen wird

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple mit Kampfansage an Netflix - jetzt streamt Apple auch Serien
Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?