18.01.12 14:15 Uhr
 213
 

Thomas Gottschalk findet Wulff öde, aber nett: "Sein Vorgänger war nur langweilig"

Kurz vor seiner neuen ARD-Sendung hat sich Thomas Gottschalk über das Format geäußert und seine Rolle dabei als "Gesichtsvermieter" bezeichnet.

Er werde auch die Skandale um Bundespräsident Christian Wulff aufgreifen, aber ohne zu moralisieren oder journalistisch tätig zu werden.

Zu dem Bundespräsidenten hat er privat folgende Meinung: "Wulff ist ein bisschen langweilig, aber nett. Sein Vorgänger war nur langweilig. Wir waren also schon einen Schritt weiter", so Gottschalk.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: TV, Christian Wulff, Thomas Gottschalk, Vorgänger
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.01.2012 14:36 Uhr von Katzee
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Lieber: langweilig und kompetent als öde und nur nett.
Kommentar ansehen
18.01.2012 14:52 Uhr von derSchmu2.0
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
wie bitte? "Er werde auch die Skandale um Bundespräsident Christian Wulff aufgreifen, aber ohne zu moralisieren oder journalistisch tätig zu werden."
Wie kann man denn eine Sendung auf ein Thema aufbauen, ohne dieses moralisch oder journalistisch anzugehen? Das schreit doch nach einer langweiligen stumpfsinnigen Sendung, wenn man dort Themen weder emotional oder journalistisch aufbereitet abhandelt...wie sonst soll man denn Themen in Sendungen vorstellen?
Kommentar ansehen
18.01.2012 17:05 Uhr von mort76
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
super! öde, aber "nett" (bekanntermaßen die kleine Schwester von "scheiße")- genau so würde ich auch den alten Thomas umschreiben.

Ich hoffe, daß dem Herrn Gottschalk bewußt ist, daß es bei Politikern eher auf die Kompetez ankommen sollte, und nicht auf den Unterhaltungswert.

Das sollte so langsam mal klar werden- die gelackten, "unterhaltsamen" Politiker-Darsteller und Ex-Presse-Schoßhündchen Wulff und Guttenberg sollten das auch dem letzten Träumer klar gemacht haben...

Schicke Anzüge, vorgetäuschte Hippness und einem starken Hang zur Selbstdarstellung und zur Raffgier brauchen wir in der Politik nicht.


[ nachträglich editiert von mort76 ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?