18.01.12 13:44 Uhr
 284
 

USA: Serienmörder-Souvenirs verkaufen sich im Internet blendend

Im Internet hat sich ein neuer Geschäftszweig etabliert, in dem es um Souvenirs von Serienmörder geht.

Egal ob Autogrammkarten, Haare von Charles Manson oder ein Taschenrechner eines Amokläufers, die makaberen Erinnerungsstücke verkaufen sich auf der Anbieterseite blendend.

Billig sind die Souvenirs nicht: 6.517 Euro kostet beispielsweise ein Röntgenbild von Charles Manson. "Jeder ist ein bisschen morbide", erklärt Geschäftsführer Eric Gein den Trend. "Schon immer wollten Leute Dinge besitzen, die mit Morden zu tun haben", gab er weiter an.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: USA, Internet, Serienmörder, Souvenir
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Island: Boarding für Briten verweigert, der acht Hosen und zehn Shirts trug
Hawaii: Post-It auf Pressefoto verriet Passwort des Katastrophenschutzes
US-Senator Orrin Hatch setzt in Anhörung unsichtbare Brille ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Markus Söder möchte in Bayern eigene Grenzpolizei und Asylbehörde einführen
San Francisco: Unbekannte beschießen Pendlerbusse von Apple und Google
Alkoholsucht: Ex-Basketballstar Dennis Rodman liefert sich in Entzugsklinik ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?