18.01.12 13:33 Uhr
 190
 

Hilden: Polizei durchsucht Geschäftsräume eines Fleischgroßhändlers

Ein Hildener Fleischgroßhändler steht im Verdacht billiges Rindfleisch aus den Ausland erworben und dieses als deutsches Fleisch deklariert sowie zu einem höheren Preis weiter verkauft haben.

In der Nacht von vergangenen Montag auf Dienstag gab es eine Razzia in den Räumen des verdächtigen Betriebes. Etwa 150 Personen von verschiedenen Dienststellen waren an den Durchsuchungen beteiligt.

Gegen den Betrieb wird wegen Betrugs und Verstößen gegen das Rindfleischetikettierungsgesetz ermittelt. Näheres gaben die Behörden nicht bekannt.


WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Fleisch, Durchsuchung, Hilden, Etikett
Quelle: www.westline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Delmenhorst: Häftling missbraucht JVA-Mitarbeiterin und begeht Selbstmord
Gladbecker Geiselnehmer Hans-Jürgen Rösner: Mit Therapie will er freikommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Air-Berlin Pilot fliegt Ehrenrunde zum Abschied
Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?