18.01.12 13:17 Uhr
 998
 

Riskantes Stehvermögen: Gesundheitsamt warnt vor Potenzmittel

In Erotikshops und im Internet wird das Potenzmittel "MaxiMenPills" als glückverheißendes "Nahrungsergänzungsmittel" gepriesen. Laut dem Landesgesundheitsamt in Bayern handelt es sich dabei aber um ein riskantes Stehvermögen.

In der Werbung heißt es, das Mittel sei rein pflanzlich und harmlos. Das Gesundheitsministerium in Schleswig-Holstein und das Landesgesundheitsamt in Bayern sehen das aber anders und gaben jetzt eine Warnung vor dem Präparat heraus.

Laut dem Amt in Bayern enthält das Mittel nicht genannte Bestandteile wie Hydroxyhomosildenafilthion und Sildenafilthion.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: babisch
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Warnung, Arzneimittel, Gesundheitsrisiko, Potenzmittel, Gesundheitsamt
Quelle: www.derwesten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Forscher behaupten: Krebs zu bekommen, ist einfach nur Pech
Stiftung Warentest findet auf vielem Rucola Nitrat
Wien: Stadtservice überprüft auf Partys Drogen auf Inhaltsstoffe

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.01.2012 15:16 Uhr von michida
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
richtig gegen Rezept und mit horrenden Kosten - wir wollen doch nicht das ein und das gleiche im Internet günstig zu bekommen ist und dem Staat oder den Pharmariesen Geld fehlt ....

[ nachträglich editiert von michida ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frauen-Schönheitspraxis - "Herzogin" spritzt statt Silikon Spachtelmasse in Po
"Minecraft": Zahlreiche Fake-Apps werben für betrügerische Webseiten
Regensburg: Passanten hinderten Messerstecher an Flucht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?