18.01.12 12:20 Uhr
 16.469
 

Aus Protest gegen Internetgesetz: Google zensiert eigenes Logo

Viele Internetunternehmen sind empört über die neuen amerikanischen Gesetze namens SOPA und PIPA, die eigentlich das Urheberrecht schützen sollen, laut Kritikern aber Zensur im Netz ermöglichen.

Wikipedia bleibt deshalb am heutigen Mittwoch aus Protest offline und auch Google setzt sich zur Wehr, indem es sein Logo zensiert.

Im firmeneigenen Blog wird eine Unterschrift auf einer Petition gegen die umstrittenen Gesetze gefordert, die "Zensiere nicht das Netz" heißt. Es bleibt abzuwarten, ob sich das Weiße Haus den Internetgiganten beugen wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Google, Protest, Zensur, Wikipedia, Petition, SOPA
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Apple unterstützt den Kampf gegen AIDS
Google: Schadsoftware auf Android-Geräten gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.01.2012 12:27 Uhr von Pikatchuu
 
+5 | -89
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.01.2012 12:30 Uhr von BalloS
 
+5 | -47
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.01.2012 12:30 Uhr von Jaecko
 
+24 | -0
 
ANZEIGEN
@Pikatchuu: Tja, Da war die News mal wieder unsauber.
Gemeint ist, dass nur die englische Wikipedia nicht gehen soll. "Offline" ist diese aber bei weitem nicht (Diese Aussage ist schlicht falsch!).
Der Artikel wird geladen und man wird unmittelbar danach auf die Protestseite umgeleitet.
Lädt man die Seite und drückt aber schnell genug auf ESC/Stop im Browser, so ist auch en.wikipedia.org wie gewohnt nutzbar.
Kommentar ansehen
18.01.2012 12:32 Uhr von Klopfer84
 
+3 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.01.2012 12:34 Uhr von Revolutio
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Falsch wiedergegeben Das weiße Haus mit Barack Obama als Demokrat ist gegen das Gesetz..., er würde nur kein Veto einlegen...


Die Republikaner sind im Senat für PIPA und im Repräsentantenhaus für SOPA...
Kommentar ansehen
18.01.2012 12:40 Uhr von BalloS
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Und zusätzlich: sollte man Noscript deaktivieren, weil sonst die Wiki-Weiterleitung auch nicht funktioniert und somit auch die englische Version ganz normal nutzbar ist.
Kommentar ansehen
18.01.2012 12:43 Uhr von LLCoolJay
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Pikatchuu: das betrifft nur die US-Versionen dieser Seiten.

Geh mal auf Wikipedia.org und klicke auf die englisch-sprachige Variante.

Oder klicke hier:

http://en.wikipedia.org/...


Selbiges für Google.
Kommentar ansehen
18.01.2012 13:12 Uhr von rLoBi
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@pikatchuu: voll das Eigentor geschossen wa ;)

de im Link sagt eigentlich schon alles :p
Kommentar ansehen
18.01.2012 13:13 Uhr von Alice_undergrounD
 
+1 | -26
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.01.2012 13:17 Uhr von Pup
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Titel sind doof: Hidemyass.com macht auch mit. http://hidemyass.com/

Wenn man Java-Script deaktiviert oder ein Scriptblocker an hat funktioniert Wikipedia wie üblich. Nicht wundern.

Edit hat ihr ein Schnappschuss vom zensierten Google für Euch.

[ nachträglich editiert von Pup ]
Kommentar ansehen
18.01.2012 13:24 Uhr von Pup
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.01.2012 13:43 Uhr von DeafNut
 
+0 | -8
 
ANZEIGEN
Amazon ist auch dabei und zensiert http://www.amazon.de
Kommentar ansehen
18.01.2012 13:47 Uhr von Smoothi
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
zum 10ten mal: es geht um die englischen Seiten!!!!!!!

Wikipedia leitet weiter... Google zensiert das Logo... und jetzt versucht nicht google.com! man man man....
Kommentar ansehen
18.01.2012 14:04 Uhr von Aratie
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Google: hätte diese Umleitungsgeschichte ähnlich betreiben müssen.
DAS wäre aufgefallen und auf Unmut gestoßen...
Auf Wikipedia kann man auchmal einen Tag verzichten, aber googeln tut ja jeder täglich.
Kommentar ansehen
18.01.2012 14:12 Uhr von Alice_undergrounD
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
wird nix mit sopa: gegen firmen wie MS, amazon, google, die offenbar alle dagegen sind kann die musik- und filmindustrie kommentarlos einpacken...
Kommentar ansehen
18.01.2012 14:20 Uhr von dexion
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Hätten Sie: Google einen Tag komplett vom Netz genommen würde das mehr bringen als son Grafikkram.

Sicherlich googlen ja selbst die Befürworter, die wären dann sicherlich rot geworden vorm pc.
Kommentar ansehen
18.01.2012 15:19 Uhr von Nebelfrost
 
+0 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.01.2012 15:22 Uhr von Naganari
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
um die liste der protestsites fortzuführen ist 4chan heute ebenfalls zensiert^^
Kommentar ansehen
18.01.2012 15:24 Uhr von farm666
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Haben sich Politiker: wieder kaufen lassen? Nur leider werden die damit nicht durchkommen. Spätestens dann gibt es nurnoch TOR für mich.

[ nachträglich editiert von farm666 ]
Kommentar ansehen
18.01.2012 17:35 Uhr von shadow#
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Google sollte im Zweifelsfall einfach abschalten: Je Stunde würden der Weltwirtschaft wahrscheinlich mehrere Milliarden an Schaden entstehen.
Kommentar ansehen
18.01.2012 17:57 Uhr von dolbik
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Online: "Wikipedia bleibt deshalb am heutigen Mittwoch aus Protest offline."
Wikipedia ist nicht offline, sondern würden wir ja gar keine Inhalte mehr sehen.
Und mit einem ganz einfachen Trick kann man auch die englische Version wieder benutzen... ;-)
Kommentar ansehen
18.01.2012 22:09 Uhr von Borgir
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Der Punkt ist ja auch: dass dann Seiten wie Facebook zu sehr viel höheren Strafen verdonnert werden können als Otto-Normalvebraucher, der ein Lied gepostet hat, das dem Urheberrecht unterliegt. Sprich: Abmahner und Konzerne verdienen wieder. Das heißt: Das Gesetz wird kommen, ob das Wikipedia und Google passt oder nicht. Dann sollen sie doch ihren Firmenstandort nach Europa verlegen und schon sind sie aus dem US-Gesetz raus.
Kommentar ansehen
19.01.2012 15:15 Uhr von omar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Konsequenzen? Mal angenommen, das Gesetz käme so wie geplant durch.
Welche Konsequenzen hätte das für uns in Europa?
Und könnte man nicht einfach die relevanten Server und Webseiten nicht in andere Länder verlagern, die mit Ihren Gesetzen liberaler sind?
Ich meine, die USA können ja nicht das gesamte "Internet abschalten". Wenn man praktisch "außerhalb der USA surft", dann wären ja nur die US-User betroffen, oder nicht?

Ernstgemeinte Frage eines Laien.
Vielleicht kann mich einer aufklären...
Danke vorab.
Kommentar ansehen
19.01.2012 21:40 Uhr von chryosstormwing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Konsequenzen: Der springende Punkt ist hier, wenn sie es wirklich in den USA schaffen, diese Gesetze durchzuboxen, werden sie dort nicht halt machen,sondern versuchen damit auch in anderen Ländern zu landen. Anders herum, wenn sies nicht schaffen, wird in ein paar Jahren der nächste Entwurf dafür kommen, aber man hätte zumindest fürs nächste noch Luft zum atmen.

Falls man der englischen Sprache einigermaßen mächtig ist: http://www.youtube.com/...

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?