18.01.12 10:34 Uhr
 225
 

Israelische Hacker legen arabische Web-Auftritte lahm

Als eine Antwort auf die Angriffe gegen die Web-Auftritte der israelischen Fluggesellschaft El Al und die Börse von Tel Aviv am vergangenen Montag, folgte nun der Gegenschlag. Hacker attackierten die Börse in Abu Dhabi und die Internetseite der saudi-arabischen Börse Tadawul.

Die Hackergruppe nennt sich selbst "IDF-Team", nach der üblichen Bezeichnung für das Militär Israels, der Israel Defense Force IDF. Gleichzeitig warnten die Hacker die Gegenseite. Das "IDF-Team" will ansonsten Internetseiten für zwei bis vier Wochen lahmlegen.

Israelische Sicherheitsexperten relativieren die Angriffe. Es handle sich dabei nur um durchschnittliche Attacken, welche es jeden Tag vielfach gibt. Die Hamas fordert pro-palästinensische Hacker weltweit auf, Cyber-Attacken gegen Israel durchzuführen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ouster
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Israel, Hacker, Web, Hamas
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Google: Schadsoftware auf Android-Geräten gefunden
BND will 150 Millionen Euro ausgeben, um Messenger wie WhatsApp zu entschlüsseln
Bei Netflix kann man nun auch Filme und Serien downloaden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.01.2012 11:14 Uhr von freakyng
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Juhu wir haben es geschafft pöhse Trojaner per torrent, facebook oder whatever zu verteilen, wir sind die große Internetelite, die die Fäden in der Hand hält ... denn wir können DDOS ATTACKEN MACHEN!
Ganz ehrlich? ... ... Lachhaft, das kann jedes Kind, das sich 10 Minuten mit beschäftigt hat und wenn es gar nichts kann vlt noch 50€ für iwelche tools investiert xD
Kommentar ansehen
18.01.2012 11:26 Uhr von SystemSlave
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Das ja was ganz Neues Hacker, hacken Webseiten: Das gab es vor 10 Jahren auch schon, nur war das Früher keinem eine Nachricht wert.

Vielleicht waren es auch nur Irgendwelche Scriptkiddis, da ja nur von "durchschnittliche Attacken" gesprochen wurde. Kann aber auch nur Ablenkung sein.

Klar um Internetsperren und Überwachung durchzudrücken muss ja eine neue Gefahr geschürt werden.

Zu dem kann sich jede Hacker Gruppe benenn wie sie lustig ist und auch Angriffe durch Drittländer leiten um die wahre Herkunft zu verschleiern, dafür muss man kein Genie sein um das zu bewerkstelligen.

Klar liegt es nicht fern das auch als Möglichkeit der Kriegsführung zu nutzen, Hacken basiert auf dem ausspähen von Sicherheitslücken also liebe Leute macht eure System sicher stellt genug Ressourcen bereit um DDOS Angriffe abzuwehren und schon ist das Risiko minimiert.
Schult eure Mitarbeiter das die nicht jeden scheiß anklicken und Downloaden sollen den die sind das größte Risiko.

Aber wozu die Ursachen beseitigen wenn man mit dem Symptomen wieder Geld für neuen Spielzeuge wie Staatstrojaner und eigene Hacker ausgeben kann.

Deswegen "Du bist Cyber-Terrorist"
Mit sofortiger Wirkung wird jedem Bürger zur Terrorabwehr das Internet abgestellt, wenn Sie dennoch ins Internet möchten können Sie das in jedem Staatlichem Internet Cafe nach sorgfältiger Prüfung Ihrer Person und Daten.

[ nachträglich editiert von SystemSlave ]
Kommentar ansehen
18.01.2012 12:36 Uhr von RickJames
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Das einzige was dieser "Cyberwar" bewirken kann sind neue anti-freiheitliche Internetgesetze. Mehr nicht...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen
Zugunglück von Bad Aibling: Staatsanwaltschaft fordert vier Jahre Haft
Brand in Asylunterkunft - Heilbronner Staatsanwaltschaft setzt Belohnung aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?