18.01.12 06:00 Uhr
 11.595
 

George Lucas nimmt Stellung zur Kritik an "Star Wars"-Filmen

In einem Interview mit der "New York Times" machte George Lucas unmissverständlich klar, was er von der Kritik der "Fanboys" zu seinen "Star Wars"-Filmänderungen hält: Gar nichts. Die Filme hätten seinen Namen im Abspann, also sollten sie auch so aussehen, wie er sie gerne hätte.

Und noch eine Sache wurde er in diesem Interview los: Er fragte, wieso er denn neue "Star Wars"-Filme machen sollte, wenn jeder ihn deshalb nur böse kritisieren würde?

Lucas nahm direkten Bezug zu der Welle der Empörung, die ihm entgegenschlug, nachdem er einige Änderungen in den Filmen vornahm. Etwa eine Szene, in der nun "Greedo" zuerst auf "Han Solo" schießt, wohingegen in der Originalfassung "Han Solo" den Kopfgeldjäger sofort hinrichtete.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FrankaFra
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Kritik, Star Wars, Original, George Lucas
Quelle: www.huffingtonpost.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neues "Star Wars"-Spiel hat weibliche Protagonistin, was viele Sexisten ärgert
The Last Jedi: neuester Trailer zum neuen Star Wars Film
"Star Wars"-Drehbuchautor verklagt Frau, die er auf Tinder kennenlernte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.01.2012 07:47 Uhr von RegenCoE
 
+23 | -28
 
ANZEIGEN
Jaja lieber Schurli, da sieht man mal wieder wie weltfremd du bist.

Es sind zwar "deine" Filme - aber du machst sie nicht für dich sondern für das Publikum, von dem du möchtest, dass es sich die Filme ansieht und dir damit mehr Geld beschert.

Und warum du neue Filme machen sollst? Weil wir die Hoffnung nicht aufgegeben haben, dass du dich auf die Ursprünge deines Erfolges besinnst - gute Stories, zeitlose, glaubwürdige, fehlerbehaftete Charaktere - und nicht CGI bis zum Erbrechen.
Kommentar ansehen
18.01.2012 07:52 Uhr von Trueman80
 
+16 | -15
 
ANZEIGEN
also wen wunderts: Wenn man sich die neuen Episoden im Vergleich zu den alten anguckt, fragt man sich ob der gute George, auf den falschen Drogen war. Das Erschaffen einer Figur wie Jar Jar Bings unterstreicht meine Theorie und zieht Star Wars, im ganzen, ins lächerliche. Passt wohl besser zu den Teletubbies sollte man meinen.

Die Veränderungen der alten Folgen sind natürlich sein gutes Recht, aber wenn man so eingreift, das ein neues Charakterprofil entsteht, wie im Beispiel von Han Solo, dann verstehe ich das dies wirklich für viele extrem störend ist. Man liebt die Filme schließlich für all die Details, wie sie waren.

Ich finde eigentlich sollte Lucas etwas mehr Verständnis für die Fans aufbringen. Ohne sie wäre Star Wars schließlich nie das geworden, was es heute ist.
Kommentar ansehen
18.01.2012 07:56 Uhr von RegenCoE
 
+10 | -7
 
ANZEIGEN
@Truman: Ach - über JarJar kann ich noch hinwegsehen - er war halt auf die "Moooooiiii, is der liiiaab!" Zuschauer zugeschnitten, jüngere Kinder und Leute mit schlechtem Geschmack ... JarJar war der klassische "comical relief" - und da es ein neuer Charakter war und auch nur in einem Film eine wirkliche Rolle hatte ist er verzeihbar.

Aber wie du schon sagtest: die Veränderungen an Charakteren, die wür über 30 Jahre zu lieben gelernt haben geht einfach garnicht - denn es sind zwar seine Charaktere - aber ohne uns als Fans wären es nicht die Ikonen der Filmgeschichte geworden, die sie heute sind.

Dazu dann das CGI Gewitter und die fürchterliche Darstellung des wohl "badassesten" Bad-Guy der Filmgeschichte, Darth Vader, zunächst fürchterlich schlecht besetzt in Episode 1 mit einem Kinderschauspieler der das Schauspieltalent eines Granitblocks hat und anschließend weiter pervertiert durch einen Hayden Christiansen, der nichtmal Wasser an die Wand spielen könnte ... wie sollen wir Fans darauf denn reagieren außer mit Unmut? :(
Kommentar ansehen
18.01.2012 08:11 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+19 | -5
 
ANZEIGEN
Verdammt Recht hat er ^^: Es ist fast unmöglich es jedem recht zu machen und gejammert wird sowieso immer und überall :)

Da haben sich doch ein paar Leute beschwert, weil Darth Vader in einer Szene was ruft ? Weiss nimmer...."Neeeein" oder so lol
Ist doch pups egal ^^

Finde die Star Wars Reihe eine echt gelungene SciFi Welt und Geschichte, so im Ganzen.

Als Kind liebte ich die Ewoks, da hat er extra für mich ein paar Teile mit diesen Knuddelwesen zusätzlich produziert ^^

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]
Kommentar ansehen
18.01.2012 08:26 Uhr von Slingshot
 
+11 | -7
 
ANZEIGEN
Ich bin mir sicher dass jemand wie George Lucas nicht mehr auf Filmeinnahmen angewiesen ist, weil sein Privatvermögen bereits mehr als ausreicht.

Ich finde die Detailänderungen nicht so schlimm, bei der Überarbeitung von Mos Eisley war wesentlich mehr los. CGI macht einen Film nicht nur kaputt, sondern kann ihn auch besser machen.
Kommentar ansehen
18.01.2012 08:31 Uhr von Shedao Shai
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
alles halb so wild: Es sind nunmal seine Filme und wenn er denkt, dass Han Solo in der heutigen Zeit nicht mehr als erster schießen sollte, dann ist das so. In den SW Büchern gab es schon einige Scherze darüber. Auch der CGI Kram passt halt zu seiner Sichtweise des ganzen, die man schön in der neuen Trilogie "bewundern" konnte.
Was ich viel schlimmer, heuchlerisch und vor allem komplett unnötig halte ist die Party nachdem der zweite Todesstern incl. Imperator explodiert. Überall wird gefeiert... auf Endor (klar, da sind ja auch die Rebellen), auf Coruscant... Coruscant? Der Stadtplanet, Hauptsitz des Imperiums, der erst mehrere Jahre nach den Filmen von den Rebellen zurückerobert wird, was in Romanen geschildert wird, dessen Handlung JL abgesegnet hat? Wozu muss das sein? Warum verleugnet er die Romane und kocht sein eigenes Süppchen? Ich sehe schon kommen, dass ihm irgendwann die Storyline nicht mehr gefällt oder er nicht genug Kohle abbekommt und einfach die Lizens für weitere Bücher entzieht.
Kommentar ansehen
18.01.2012 08:34 Uhr von Bender-1729
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
wieso er denn neue "Star Wars"-Filme machen sollte: Vielleicht sollte Herr Lucas mal sein Bankkonto befragen, dann wüsste er die Antwort. ;)

Also bei allem Respekt, aber etwas arrogant finde ich Lucas antwort schon. Natürlich kann man es auch übertreiben, wie es ettliche Fanboys im Internet tatsächlich sehr eindrucksvoll demonstrieren. Man braucht sich meiner Ansicht nach z. B. nicht über so Kleinkram wie veränderte Grafikeffekte aufregen, aber ein gewisser Grad an Kritik darf jawohl erlaubt sein, oder?

Die Kritik an der Rolle "Jar Jar Binks" z. B. kommt ja nicht von ungefähr. Zwei von drei befragten Star Wars Fans können mit dieser Rolle einfach nichts anfangen und anstatt dann wie ein "kleines zickiges Mädchen" zu reagieren, würde ich vielleicht lieber die Kritik berücksichtigen und solche Rollen in künftigen Filmprojekten vermeiden.

Natürlich sind die Filme Lucas Eigentum, aber er sollte evtl. auch einmal überlegen, wer diese Filme überhaupt erst so erfolgreich gemacht hat.
Kommentar ansehen
18.01.2012 08:36 Uhr von CoffeMaker
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
"Etwa eine Szene, in der nun "Greedo" zuerst auf "Han Solo" schießt, "

Die Szene sah auch sowas von künstlich aus :) Ich meine aus einem Meter Entfernung daneben zu schießen ist ja sowas von unmöglich...aber wohl nicht bei Lucas XD

[ nachträglich editiert von CoffeMaker ]
Kommentar ansehen
18.01.2012 09:04 Uhr von Johnny Cache
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
Am treffendsten hat es wohl Howard aus Big Bang Theory gesagt, als er Sheldon beim Filmabend zuruft:
"Wir fangen gleich ohne dich an! Wenn du nicht bald kommst ändert George Lucas den Film wieder!"
Kommentar ansehen
18.01.2012 09:06 Uhr von JesusSchmidt
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
der mann spinnt doch. er soll sich mal überlegen, woher seine kohle kommt.
wenn der sich wirklich so geäußert hat, ist er eine ziemlich zickige heulsuse.
Kommentar ansehen
18.01.2012 09:30 Uhr von MacGT
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@ JesusSchmidt: Die einzigen Heulsusen sind die ganzen hardcore Fans.
Wenn sich einer Aufregt weil in einer neuen Fassung irgendwo ein "nein!" geschrien wird, wo im original keines war, dann hat der, mild ausgedrückt, ein Sprung in der Schüssel. Der Gute George hat einfach nur recht...
Kommentar ansehen
18.01.2012 09:48 Uhr von Floppy77
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Und wo wäre sein Unternehmen ohne: die Millionen von Fanboys heute? Wahrscheinlich schon lange vergessen.
Kommentar ansehen
18.01.2012 09:49 Uhr von IceWolf316
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Also: ich habe die Blueray Complete edition und ich bin fan seit meiner Kindheit. Also seit fast 25 Jahren und somit vor der digital überarbeiteten alten trilogie.

ABER ich kann diese gejammere nicht verstehen. Mich hat nur eine einzige änderung gestört und das ist die in der letzten Szene mit dem Imperator wo Vader Nein... Nein... ruft, ALLES andere passt wie ich finde ins gesamt bild.

Und ja, ich stehe auch auf die NEUEN Filme und besonder auf Haydens Darstellung von Anakin in Episode 3! ALLERDINGS... Jar Jar nervt wirklich...
Kommentar ansehen
18.01.2012 09:56 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Da hatte James Bond wohl recht ^^: Sag niemals "Nie", oder in diesem Fall "Nein" lol
Kommentar ansehen
18.01.2012 10:05 Uhr von httpkiller
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"Etwa eine Szene, in der nun "Greedo" zuerst auf "Han Solo" schießt,"

Ähem, da ist er aber früh dran. Die Gweschichte wer zuerst schoss hat ja schon einen extrem langen Bart. Die "Aktuelle" Welle der "Empörung" zielt ja viel eher auf irgend welche digital überarbeiteten Neufassungen her und ist eigendlich auch schon so alt wie das erste rerelease.
Kommentar ansehen
18.01.2012 10:43 Uhr von Neapolitaner
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Sein Kommentar: ist doch aufschlussreich. Hallo ich bin George und voll abgehoben. Wenn dir deine Fans egal sind kannst ja von deiner Insel wieder abgeben. Nein ? Dacht ich mir.
Kommentar ansehen
18.01.2012 10:46 Uhr von magnificus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nur er hat die Macht. Erfolg muß man sich erarbeiten und bedeutete zuerst mal ein ziehmliches Risiko für ihn.
Jetzt ist der Erfolg da und alle meckern von wegen: Geld hin und her.

Jeder darf sich gern an Filmen versuchen und Neues schaffen.

Die Saga ist und bleibt Top. Auch nach den Änderungen.

Man kann bei nicht gefallen auch ignorieren.

[ nachträglich editiert von magnificus ]
Kommentar ansehen
18.01.2012 10:48 Uhr von CommanderRitchie
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Die Filme (die ersten Star Wars Filme) waren Meilensteine !!
Da könnte sich der ein oder andere "Künstler" / Produzent noch heute ne ganz dicke Scheibe von abschneiden.
Die Filme waren tricktechnisch ihrer Zeit weit vorraus.
Was heute teilweise für ein Schrott in den Kinos gezeigt wird..... da kann man sich nach den "alten" Star Wars Filmen immer noch die Finger lecken.........
Es waren, sind, und werden auf ewig zeitlose Klassiker bleiben !!
Punkt !!
Kommentar ansehen
18.01.2012 11:54 Uhr von Failking
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
armes Schorschie: Das trotzige Kind verträgt keine Kritik, und mag deshalb kein neues Bild malen....
Dann soll er das Zepter an Rick McCallum abgeben, und sich unter seinen Lorbeeren eingraben.
Die dauernden Veränderungen an den Releases waren die Highlights, und darauf hab ich mich immer wieder gefreut.
Da konnte ich mir meine Lieblingsversion zusammenbasteln. Danke dafür, GL.
Han Shoots First!

[ nachträglich editiert von Failking ]
Kommentar ansehen
18.01.2012 11:56 Uhr von Loxy
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Reichtum und Ruhm machen aus den meisten Menschen schlechte Teamplayer mit Hang zur Selbstüberschätzung wie man hier schön sieht. Von Demut keine Spur...

Klar gehören die Filme (rechtlich) Lucas (ideell auch den Fans) und sie haben hauptsächlich ihm märchenhaften Reichtum beschert, aber es kommt auch nicht von ungefähr, dass die Episoden in denen George Lucas selbst nicht die Regie geführt hat, allgemein als die schlichtweg besseren gelten (z.B. "Das Imperium schlägt zurück")

Lucas hatte eben auch riesiges Glück und die richtigen Leute um sich herum als er noch nicht der war, der er jetzt ist. Da hat er sich wahrscheinlich auch noch mehr sagen bzw. beraten lassen (war demütiger), was insgesamt zu einem besseren Ergebnis geführt hat.

Die neuen Filme sind doch nur so seicht geworden, weil sich allem Anschein nach niemand mehr traute die Entscheidungen und Ideen des Star Wars-Sonnenkönigs in Frage zu stellen.

Die besten Ergebnisse kommen immer aus (echter) Teamarbeit zustande und je erfolgreicher Lucas finanziell und kommerziell wurde umso weniger hat er sich sagen und beraten lassen. Das sieht man dann auch an den letzten Filmen. Masse statt Klasse. Geld und Technik statt Teamarbeit und Atmosphäre. Merchandising statt Magie.
Kommentar ansehen
18.01.2012 12:29 Uhr von Alice_undergrounD
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
tja wo er recht hat: star wars war schon immer gut, ist gut und wird auch gut bleiben, wenn er was dran ändert, schliesslich hat ers ja auch erfunden...
im übrigen find ich die neuen filme genausogut wie die alten.
star wars ist einfach genial, das einzige was so episch wie star wars ist, sind die herr der ringe filme von peter jackson...
Kommentar ansehen
18.01.2012 12:59 Uhr von Kalle87
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
neue Filme: Hat er auch recht, warum sollte er auch neue Star Wars Filme machen, würden ihn doch sowieso alle dafür hassen.

Ich persönlich fand sowohl 4-6 als auch 1-3 sehr gut und kann dieses Gehasse für die ersten drei Episoden absolut nicht nachvollziehen.
Fanboys wie sie im Buche stehen.
Kommentar ansehen
18.01.2012 13:20 Uhr von rLoBi
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
mal gucken: wann sich die Frauen beschweren, das keine Frau das Böse in Star Wars vernichtet. Oder sich Tierschützer beschweren das die Ewoks im Film getötet werden... usw.

Wenn man es jedem Pups rechtmachen soll, dann würde nie ein Film ins Kino kommen. So viel sinnloses genöle immer. Nehmt es einfach hin wie es ist, geschaut haben es trotzdem die meisten Leute. Weil der Film einfach gut ist!

Und wer meint er kanns besser, der soll es halt machen. Ich lass mich überraschen ;)
Kommentar ansehen
18.01.2012 14:31 Uhr von EvilMoe523
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Nichts gegen Fanboys und sind sie noch so nerdig, dass sie Tage / Wochen vor Kinos campen wegen einem Film.... die Sprachen von erfundenen Kulturen beherrschen und natürlich in Original Kostümen rumrennen.

Ich gehöre der Gattung zwar nicht an, aber ich finde es irgendwo cool, dass ein Mensch so einen Kult erschaffen hat. Genauso wie natürlich auch das StarTrek Universum und was auch immer.

ABER: Der letzte obernerdige Fan, sollte mal irgendwo die Reißleine ziehen und genauso tolerant wie ich zu den Super-Fans bin, auch zu den "normalen" Fans sein oder Leuten die StarWars 1-2 mal gucken, gut finden aber nicht jedes Detail kennen und ALLES kapiert haben. Sprich, die Fanboys müssen begreifen, dass diese Filme NICHT allein nur wegen IHNEN gedreht wurden und sie sich jetzt nicht aufspielen müssen, wenn der Godfather of Starwars nun neue Ideen hat.

Ich denke mal Jemand der solch einen Kult erschaffen hat, wird sich schon iiiiiirgendwas dabei denken und man sollte ihn tun und machen lassen ODER sich die neuen Filme einfach nicht ansehen und schluss aus fertig.

Ist nichts anderes als wenn man dem Kind eine gute Nacht-Geschichte erzählt und das Kind nach jedem Satz einspringt und meinte "Ne dass muss so und so sein und da muss noch XYZ rein und und und" - wenn man dann irgendwann zum Kind sagt:

"Hörmal, ist dass meine Geschichte oder deine? Wenn, dann erzähl sie doch selber..." und dann ist schluss.

Genauso macht es G.L halt auch und hat vollkommen Recht.
Kommentar ansehen
27.03.2012 18:21 Uhr von Aggronaut
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
was würde wohl: passieren wenn man die handlung bei herr der ringe oder alien ändern würde nur damit das in die heuteige zeit passt, ob das dann auch so von den meisten hier hingenommen wird bezweifle ich stark.
lucas hat damals glück gehabt, das ist alles. bei den hochglanz geleckten episoden 1-3 hat man doch gemerkt das er gar nich wusste wie er das am besten umsetzen sollte und hat auf die dümmlichen meinungen der fans gehört hat auf die er jetzt scheisst. entweder macht er ur sein ding oder er hört auf die fans oder ist so intiligent und bringt beides unter einem hut, dazu scheint er aber nicht in der lage zu sein.

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neues "Star Wars"-Spiel hat weibliche Protagonistin, was viele Sexisten ärgert
The Last Jedi: neuester Trailer zum neuen Star Wars Film
"Star Wars"-Drehbuchautor verklagt Frau, die er auf Tinder kennenlernte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?