17.01.12 23:14 Uhr
 1.383
 

Piratenpartei nimmt aus Protest gegen Zensurgesetze ihre Internetseite aus dem Netz

Am morgigen Mittwoch, dem 18. Januar, wird die Internetseite der Piratenpartei im Rahmen einer weltweiten Protestaktion gegen die US-Gesetzesvorlagen "Stop Online Piracy Act" (SOPA) und "Protect Intellectual Property Act" offline geschaltet.

Der Bundesvorsitzende Sebastian Netz empört sich, dass das Urheberrecht instrumentalisiert wird, um die Meinungsfreiheit einzuschränken: "Bei jedem müssen die Alarmglocken schrillen, wenn die Befürworter einer solchen Netzpolitik mit den guten Erfahrungen aus China argumentieren!"

Wie in Medienberichten bereits bekannt wurde, werden sich zahlreiche Internetdienste, wie die englischsprachige Wikipedia oder der US-Dienst Reddit, an der Kampagne ebenfalls beteiligen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Peter Piksa
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Protest, Piratenpartei, Urheberrecht, Internetseite
Quelle: web.piratenpartei.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hat Leak der WhatsApp-Gruppe der AfD Konsequenzen für beteiligte Polizisten?
Berlin: Breites Bündnis gegen die "Hass-Parolen" am "Al-Quds-Tag"
Bundestag hebt Urteile gegen tausende Homosexuelle auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.01.2012 23:14 Uhr von Peter Piksa
 
+13 | -7
 
ANZEIGEN
Sehr schön! Daran könnten sich die Altparteien ruhig mal ein Beispiel nehmen. Und die Liste der Deutschen Angebote, die sich an dem Protest beteiligen werden, wird auch immer länger.
Kommentar ansehen
17.01.2012 23:44 Uhr von Pikatchuu
 
+12 | -20
 
ANZEIGEN
Oja das bringt es und es Juckt die überhaupt nicht, das eine Partei aus Deutschland ihre Seite vom Netz nimmt
Kommentar ansehen
18.01.2012 00:07 Uhr von Zitronenpresse
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
@Autor: Den Altparteien haben wir diesen Demokratieabbau zu verdanken.

Aber vielleicht nehmen die sich doch ein Beispiel daran und machen mit, damit all die Idioten, die sie gewählt haben das ganz schnell wieder vergessen.
Kommentar ansehen
18.01.2012 03:10 Uhr von Zitronenpresse
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
@sukor74: Versuch das nochmal zu formulieren bitte.
Kommentar ansehen
18.01.2012 03:55 Uhr von Technetium
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Pikatchuu: Ich glaube da verstehst Du etwas anders, als es gemeint ist.
Es ist schon gut das sich eine Partei wie die Piraten daran beteiligen, denn es geht nicht nur um die Informations- und Meinungsfreiheit in Deutschland, sondern international, und wenn die Piratenpartei ihre Internetseite für 24 Std. aus dem Netz nehmen, so wie auch Wikipedia und einige andere Dienste, dann zeigt dies einen Protest mit doch schon einiger Reichweite und das ist auch gut so.

Ich würde mal vermuten, dass auch Du gerne Deine Meinung frei äußern möchtest, was Du ja auch hier auf diesem Portal auch machst. Und ich glaube auch Du möchtest korrekte und weder zensierte oder gar verfälschte Nachtrichten/Informationen erhalten, um diese für Dich persönlich auszuwerten und Dir daraus Deine Meinung zu bilden. Doch was bist Du bereit zu tun für dieses Recht?

Diese Aktion soll nicht die Welt über Nacht verändern, sie soll lediglich ein Zeichen setzen und das scheint Sie ja auch zu schaffen, sonst würden wir nicht darüber Reden und alleine das zeigt, das eine solche Aktion die Leute veranlasst darüber nachzudenken oder sie auch einfach nur etwas sensibilisiert.

Gruß

Tech
Kommentar ansehen
18.01.2012 07:50 Uhr von Peter Piksa
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Weitere Seiten offline! http://www.gruene.de
http://www.saschalobo.com
http://www.ccc.de
http://www.cduwatch.de <-- das ist NICHT die CDU, sondern ein Blog ÜBER die CDU.
Kommentar ansehen
18.01.2012 09:17 Uhr von Jaecko
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Mal ne blöde Frage aber ist diese Art von Protest nicht mehr als sinnlos?

Die wollen gegen Zensur protestieren und nehmen ihre eigenen Seiten offline; stellen also genau den Zustand her, den man hätte, wenn die Zensur diese Seiten komplett trifft.
Die wollen protestieren und erzeugen quasi genau das gewünschte Ergebnis.
Was genau überseh ich da?

Wäre ja so, als würden die Castor-Gegner die Gleise freihalten und den Transport noch zum Ziel schieben.
Kommentar ansehen
18.01.2012 14:45 Uhr von Technetium
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Jaecko: Wie wäre es mit dem "Wenn Ihr zensiert, dann gibt es von unserer Seite keine Informationen und Dienste mehr im Internet".

So was trifft, je nach dienst, schon einige Firmen und Wirtschaftszweige, die dort involviert sind.

Und wie schon gesagt, es dient hauptsächlich der Sensibilisierung und Information von privat Personen und das tut es. Wenn Du heute was auf Google suchst, bei Amazon kaufen möchtest oder mal zum Spaß auf die Seiten der Grünen oder der Piraten gehst, wirst Du sehen, da ist was anders als sonst, dann evtl. sogar den Text lesen, der auf den Seiten zu finden ist und schon wurdest Du zum Teil über ein Thema aufgeklärt und genau das ist Sinn und zweck der Sache.

Gruß

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bisher geheim verhandeltes EU-Japan-Freihandelsabkommen wird G20-Thema
Problem erkannt Problem gelöst?
Beautybullying, die Antwort auf Bodyshaming?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?