17.01.12 12:25 Uhr
 251
 

US-Wahlkampf: Mitt Romneys Vergangenheit als "Heuschrecke" holt ihn ein

Der Kandidat der Republikaner im Nominierungswahlkampf Mitt Romney bekommt derzeit den Spiegel seiner damaligen Zeit als "Heuschrecke" vorgehalten. Ein 28-minütiges Video zeigte nun den Amerikanern die Folgen seiner Hedge Fonds im Lande auf.

Bereits 1984 gründete Romney "Bain Capital", ein Unternehmen das sich zunehmend um das Ausschlachten von zahlreichen Firmen, vermeintlichen Sanierungen, kümmerte. Nach Durchführung seiner Restriktionen, wie beispielsweise Entlassungen von Mitarbeitern, verkaufte er sie für sich profitabel.

In über einem Vierteljahrhundert erzielte der bis dahin zum Multimillionär gewordene Romney ein geschätztes Privatvermögen von 264 Millionen US-Dollar. Als Anwärter für die Nominierung zum Kandidaten der Republikaner gilt er bei vielen damals Entlassenen als "nicht gerade freundlich".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Wahlkampf, Vergangenheit, Mitt Romney, Heuschrecke
Quelle: www.krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump will seinen Kritiker Mitt Romney angeblich zum Außenminister machen
Republikaner Mitt Romney wütend: "Trump ist ein Aufschneider und ein Betrüger"
US-Präsidentschaftswahl: Mitt Romney tritt zum dritten Mal als Kandidat an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.01.2012 12:49 Uhr von sabun
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Die Schlammschlacht: beginnt. Bin gespannt wer übrig bleibt.
Hoffentlich wird der nächste Präsident der USA ein friedfertiger Mensch sein.
Kommentar ansehen
17.01.2012 13:16 Uhr von zocs
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
die meisten sind eh Verbrecher da. Erst recht die Republikaner.
Alles reiche und geldgeile Millionäre.
Aber bei den Demokraten, sieht es wohl teilweise nicht besser aus. Dennoch ist es ein Garant, das es durch die Reps für die normalen Menschen eindeutig schlechter ausgeht.
Die Reps in den USA, sind noch mal viel schlimmer als unsere CDU und FDP ...
Hier mal ein paar Infos zu dem "Senatsclub der Millionäre":
"Nach einer jüngst veröffentlichten Studie des überparteilichen Center for Responsive Politics waren im vergangenen Jahr fast die Hälfte - 47 Prozent - der 534 Kongressmitglieder Millionäre. Auf der Rangliste der Privatvermögen im Senat lag die Mitte bei 2,6 Millionen Dollar. Die Hälfte der Senatoren war also ärmer, die andere Hälfte reicher. Im Repräsentantenhaus lag die Mitte der Vermögensskala bei 757.000 Dollar"
[Zitat aus einer FAZ vom 31.12.2011]
Für mich ein Unding, aber man merkt wer Amerika regiert. Und zwar lediglich die Macht und Geld, sonst nix.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump will seinen Kritiker Mitt Romney angeblich zum Außenminister machen
Republikaner Mitt Romney wütend: "Trump ist ein Aufschneider und ein Betrüger"
US-Präsidentschaftswahl: Mitt Romney tritt zum dritten Mal als Kandidat an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?