17.01.12 10:34 Uhr
 809
 

Kreativ-Agentur aus Houston erhielt die wohl verrückteste Bewerbung aller Zeiten

Offenbar wollte ein Bewerber für einen Job bei einer Kreativ-Agentur besonders aus der Konkurrenz herausstechen und entschied sich daher für ein besonders auffälliges Anschreiben per E-Mail.

Jedoch tat er das mit aggressiver Wortwahl und Beleidigungen. Bei der Verabschiedung benannte er den Ansprechpartner nach einem weiblichen Geschlechtsmerkmal. Außerdem schrieb er, er wäre "angepisst", wenn er keine Antwort erhalten würde.

Zu allem Überfluss gab er im Text an, er würde Arbeitsproben mitsenden. Diese befanden sich jedoch nicht im E-Mail-Anhang.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: nightfly85
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Bewerbung, Agentur, Kreativität, Houston
Quelle: gawker.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben
Nürnberg: Knapp 50 Katzen aus Wohnung gerettet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.01.2012 10:34 Uhr von nightfly85
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Ein Screenshot der Original-Email ist in der Quelle zu finden. Man kann es sicher besser machen, aber der Mann bleibt in Erinnerung.
Kommentar ansehen
17.01.2012 12:38 Uhr von Mordo
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ Autor: "Man kann es sicher besser machen, aber der Mann bleibt in Erinnerung."

===

Ja, als größter Vollpfosten, der sich dort je beworben hat.

SCNR

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zschäpe: Aussagen zum Fall Peggy
VW-Abgasskandal: EU geht mit Verfahren gegen Deutschland vor
Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?