17.01.12 09:13 Uhr
 8.080
 

Auto: So nackt kommt der billigste Dacia Duster daher

Der Duster vom rumänischen Autobauer Dacia gilt gemeinhin als günstigster SUV in Deutschland. Die Fachzeitschrift "Auto Motor und Sport" hat sich jetzt dessen Basismodell vorgenommen und geprüft, wie viel Auto man dabei für sein Geld bekommt.

Das Fazit vorweg: Relativ wenig. In der Basisausstattung für 11.990 Euro kommt der Duster wirklich nackt zum Kunden. Dafür bekommt man einen 1,6 Liter Motor ohne Durchzugsvermögen und so gut wie keine Ausstattung.

Das heißt keine elektrischen Fensterheber, keine Zentralverriegelung und natürlich keine Klimaanlage. Nicht einmal ein Radio ist dann an Bord. Als einziges aufpreispflichtiges Extra gibt es ein Sicherheitspaket, so von Dacia genannt. Es umfasst Seitenairbags vorn, elektrische Fensterheber und Zentralverriegelung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, nackt, Dacia, Duster
Quelle: www.4wheelfun.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ADFC-Umfrage: München ist keine beliebte Stadt bei Fahrradfahrern
Dachau: Tanken für 11,9 Cent pro Liter
EU-Kommission gibt formelle Zustimmung für Pkw-Maut

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

30 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.01.2012 09:33 Uhr von saber_
 
+34 | -5
 
ANZEIGEN
find das konzept eigentlich sehr gut....

es gibt viele menschen die keine extras in ihren autos brauchen! meistens braucht man eben einen zweitwagen um zur arbeit zu kommen und da reichen eigentlich 4 raeder und ein wenig blech drum rum... solange die sicherheit passt, und der verbrauch akzeptabel ist, ist alles andere egal!

klimaanlage, soundsystem, parksensoren, elektrisch verstellbare sitze.... sowas braucht man dann eben nicht!
Kommentar ansehen
17.01.2012 09:38 Uhr von Really.Me
 
+23 | -3
 
ANZEIGEN
Ist doch bei Deutschen Herstellern nicht anders.
Gut die haben zwar Seitenairbags, nur zahlt man dafür in der Grundausstattung auch das doppelte im vergleich zum Dacia.

Kurzes Beispiel:

Bekannter hat einen neuen Golf in der Grundausstattung gekauft...der Händler wollte sogar die Fußmatten bezahlt haben.

Ein anderer fährt einen A4 von 2008 wo man die Heckscheiben runter kurbeln darf...das bei einem Auto mit ca. 25.000€ Grundpreis.
Kommentar ansehen
17.01.2012 09:44 Uhr von CoffeMaker
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@Really.Me das ist doch ein alter Hut. Man hat die Verkaufsstrategie geändert, man ist darauf gekommen das ein Auto noch billiger wirkt wenn man alle "Extras" rausnimmt und der Kunde dann selbst entscheidet ob er sie reinnimmt. Ist wie mit dem Free to Play -Spielen, kaufst hier ein bisschen, da ein bisschen und am Ende hast du mehr ausgegebeen als wen du das normale Paket gekauft hättest :)

[ nachträglich editiert von CoffeMaker ]
Kommentar ansehen
17.01.2012 09:52 Uhr von Perisecor
 
+10 | -7
 
ANZEIGEN
@ Really.Me: "Bekannter hat einen neuen Golf in der Grundausstattung gekauft"

Wenn man sich einen Trendline ohne jegliche Extras holt, muss man tatsächlich noch Fußmatten für 30€ dazu kaufen, sofern der Händler sie nicht einfach so dazu legt.

So ein Trendline kostet dann aber auch nicht das Doppelte (~24.000€).

Warum man hinten unbedingt elektrische Fensterheber braucht, gerade in einem Kompaktwagen, verstehe ich auch nicht. Für das gesparte Geld (beim Golf 205€) bekommt man schon einen Tempomat oder andere nützliche Dinge.


@ saber_

Ohne Radio (=Langeweile/keine Staumeldungen/keine Nachrichten) und ohne Klimaanlage/-automatik (=verschwitzt und gestresst) zur Arbeit? Klingt zumindest für mich nicht so verlockend.

Elektrische Sitze und, wenn man ländlich wohnt und keine Parkplatzprobleme hat, PDC vorne (und hinten) sind sicherlich für ein solches Auto nicht wichtig, aber gerade an wirklich nützlichen Dingen (bequeme Sitze, Tempomat etc.) mangelt es den Basismodellen quasi immer und sind auch als Extra meist nicht verfügbar.
Kommentar ansehen
17.01.2012 10:09 Uhr von tafkad
 
+22 | -3
 
ANZEIGEN
@Perisecor: So sind die Unterschiede der Menschen

Mein Auto um zur Arbeit zu fahren hat kein unnötigen Schnickschnack, nichmal Airbags. Und es macht genau das was es soll, es bringt mich zur Arbeit und das mittlerweile 17 Jahre lang.

[ nachträglich editiert von tafkad ]
Kommentar ansehen
17.01.2012 10:10 Uhr von Filzpiepe
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
Nur noch Vollausstattung! Die ganzen Gadgets machen Spaß und erleichtern (teils) enorm das Leben... Der Totwinkelassisten in den Seitenspiegeln ist ne feine Sache, die automatische Einparkhilfe fetzt, die Automatische Geschwindigkeitsregelung mit Abbremsassistenten ist genial! Wenn die Karre jetzt noch alleine lenkt und nach Navi fährt, kann ich schön aufm Heimweg vorschlafen :D

Kostet ne Menge Geld, aber nur ein Sitz mit nem Lenkrad finde ich zu langweilig.Bin jahrelang mit einer Gurke rumgeeiert, die nichtmal Servolenkung hatte. Sowas will ich nie wieder fahren (müssen)... Naja, ausserdem bin ich Vielfahrer und will nicht 6 Stunden am Tag im Anzug mit nem Golf 2 durch die Gegend schwitzen :D

Damals habe ich ja auch noch kein Geld verdient und war froh über jedes Auto. Und wem es reicht, für den ist es optimal... NEUwagen für kleines Geld - besser gehts nicht!

[ nachträglich editiert von Filzpiepe ]
Kommentar ansehen
17.01.2012 10:12 Uhr von CommanderRitchie
 
+13 | -6
 
ANZEIGEN
Wer keine Statussymbole braucht liegt bei Dacia genau richtig !!
Wenn ich das schon lese... "kommt nackt daher"........
Nur weil hier auf elektronischen Firlefanz verzichtet wird, muß es ja nicht minderwertig sein.
Wer mehr will, kann ja Extras gegen Aufpreis Ordern..... genau wie bei anderen Herstellern auch.
Und immerhin kann man sich ganz leicht ein Radio seiner Wahl Nachrüsten..... ist für jeden Laien einfach zu Bewerkstelligen.
Da muß man nicht 800 - 1000 Euro in ein Hersteller abhängiges Multi-Entertainment-Radio investieren, nur um nachher kein großes Plastikabdeckungsloch in der Mittelkonsole zu haben.
Der 1,6 Liter Motor ist dem "Baukastensystem" geschuldet und wird in allen Dacia Modellen eingebaut........ und genau das ist eins der Dinge, welche die Preise so gering hält.
Statt solches zu Bemängeln, sollten die Tester lieber die anderen Hersteller kritisieren, die versuchen, jedem "Fahrertyp" (Kunden) seinen individuellen Motor verkaufen zu wollen.

Gerade von einer Zeitschrift wie "Auto, Motor und Sport" kann man ja nichts anderes als einen "Veriss" (Negativ-Bewertung) erwarten !!
Bei denen zählt nur "Mercedes, VW, Audi, Porsche" ....... selbst die Marke Opel ist dort immer "zweiter Sieger" !!
Die Tester und Redakteure schauen durch die Life-Style Brille und auf die Werbeeinnahmen (Anzeigengestaltung/schaltung der Unternehmen) bei "Auto,Motor und Sport" bevor die ein Fahrzeug ein Fahrzeug testen !!
Frei nach dem Motto: "Wer gut schmiert, der gut fährt"
Kurzum..... die Zeitschrift is fürn Müll !!

Na ja ..... jedem das seine.... aber ist schon irgendwie bezeichnend, dass wir mit unserem Dacis Sandero sehr, sehr zufrieden sind, die Zeitschrift von uns aber seit vielen Jahren nicht mehr gelesen wird....................

[ nachträglich editiert von CommanderRitchie ]
Kommentar ansehen
17.01.2012 10:16 Uhr von saber_
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@perisecor: ich glaube wir reden aneinander vorbei;)

ich rede von leuten mit einem kurzen bis mittellangen arbeitsweg... also vielleicht maximal 30 km und ausserhalb von ballungsgebieten...

staumeldungen? sehr wenige hier auf dem land, und wenn, dann sind es eh die ueblichen stellen!

parkplatzprobleme gibts auch nicht... auf dem firmengelaende sind die parkplaetze gut markiert...

ich sehe natuerlich ein wenn jemand jeden tag lange im auto hockt, dann hast du natuerlich vollkommen recht. aber ich persoenlich bin in 15 minuten auf der arbeit (20km entfernt) und hab weder klima, noch hoer ich radio (ist aus wegen zuviel bullshit)


und viele meiner kollegen kommen mit so mini kisten zur arbeit, weil die frau eben den grossen wagen faehrt und damit die kinder in der gegend kutschieren muss....

wie gesagt, zweitwagen ausschliesslich fuer den (kurzen) arbeitsweg;)
Kommentar ansehen
17.01.2012 10:27 Uhr von Perisecor
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
@ saber_: Wer wirklich nur jeden Tag 30km einfach Landstraße zur Arbeit fährt, der ist mit einem günstigen Gebrauchtwagen alle paar Jahre doch noch günstiger dran und hat mehr Extras als mit einem nackten Neuwagen, auch wenn der so günstig wie ein Dacia ist.

Ich möchte die Daseinsberechtigung des Dacia auch garnicht kleinreden - es ist eben ein Neuwagen für wenig Budget.

So wie manche aber gerade deutsche Fahrzeuge schlechtreden, muss man sich auch nicht noch preiswerte Fahrzeuge wie den Dacia schönreden.



Noch etwas Lustiges zum Schluss:
Leute wie CommanderRitchie beschweren sich in anderen News über niedrige Löhne etc. in Deutschland, kaufen sich dann aber ein Fahrzeug, welches nichtmal deutsche Einzelteile enthält - vom Zusammenbau in Brasilien und der Gewinnversteuerung in Rumänien mal ganz zu schweigen :P
Kommentar ansehen
17.01.2012 10:30 Uhr von culturebeat
 
+1 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.01.2012 10:37 Uhr von Perisecor
 
+11 | -5
 
ANZEIGEN
@ culturebeat: "Nichts geht über BMW. "

Das denke ich als 7er (F01) Fahrer auch.

So Typen wie du mit ihren baumarktgetunten E36 316ti lassen mich aber immer wieder hoffen, dass BMW die Preise für die neuen 3er noch stärker anhebt als bisher :P
Kommentar ansehen
17.01.2012 10:55 Uhr von CommanderRitchie
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Perisecor @ Dein Kommentar:
"Noch etwas Lustiges zum Schluss:
Leute wie CommanderRitchie beschweren sich in anderen News über niedrige Löhne etc. in Deutschland, kaufen sich dann aber ein Fahrzeug, welches nichtmal deutsche Einzelteile enthält - vom Zusammenbau in Brasilien und der Gewinnversteuerung in Rumänien mal ganz zu schweigen :P"

Okay.... auf den ersten Blick ganz lustig.....(aber auch nur !! auf den ersten Blick......)
Denn:
1.) liegt der Verdienst und die Arbeitszufriedenheit der Arbeiter bei Dacia in Rumänien deutlich über dem Durschnitt in diesem Land.
2.) Wenn der Dacia in Wolfsburg gebaut werden würde, hätte ich ihn auch gekauft..... grins -)
3.) Für ein "deutsches" Fahrzeug ein Ersatzteil aus deutscher Produktion zu bekommen, ist wie das Spielen bei einer Lotterie. Die meisten Zulieferer sitzen nämlich schon längst im Ausland.
4.) Wenn die hohen Preise der deutschen Hersteller auch den Arbeitern in den deutschen Standorten zugute kämen, dann wäre es ja auch OK., statt dessen werden die Gelder im Ausland investiert und statt Fachpersonal wird auf preisgünstige Leiharbeiter zurückgegriffen..... Ach ja, die hohen Gehälter der Firmenmanager müßen ja auch noch finanziert werden....

Sooooo..... und jetzt kann man feststellen, dass sich gewisse Forderungen und eigenes Handeln nicht ausschließen müßen !!

[ nachträglich editiert von CommanderRitchie ]
Kommentar ansehen
17.01.2012 10:58 Uhr von tafkad
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@culturebeat: Stimmt, es geht auch nichts über die Werkstattpreise in BMW Autohäusern.

Achne, die können sich die 3er Basteltuning Fritzen ja nicht leisten. Ehrlich schade das der 3er BMW den Ruf von Mercedes übernommen hat.

[ nachträglich editiert von tafkad ]
Kommentar ansehen
17.01.2012 11:10 Uhr von CommanderRitchie
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Perisecor@ ......Ach ja..... vergessen Gerne würden viele Menschen ein Fahrzeug aus deutscher Produktion kaufen.......
Aber ein Opel Agila zum Beispiel wird gar nicht in Deutschland produziert.... sondern in Polen.
Auch ist bei den meisten Fahrzeugen schon eine gewisse Grundaustattung immer mit "Firlefanz" verbunden....
Wer braucht schon unbedingt elektrisch einstellbare Seitenspiegel...... Die werden nach dem Kauf einmal justiert und dann wird dieses "Gimmik" zu 95 % nicht wieder benutzt.
Genau so verhält es sich bei elektrisch einstellbaren Sitzen.
Elektrische Fensterheber hinten..... klar man fährt ja so oft mit vier Leuten.... und sitzen Kinder hinten, dann wird die Fensterheberelektrik aus Sicherheitsgründen lieber still gelegt.
Fest eingebaute Navis ?? Den Weg zur Arbeit kennen die meisten Leute auswendig. Und um einmal im Jahr in den Urlaub zu fahren, kann man getrost die kostenlosen Routenplaner aus dem Internet benutzen.

Also..... allgemein mal immer schön auf dem Teppich bleiben .....

[ nachträglich editiert von CommanderRitchie ]
Kommentar ansehen
17.01.2012 11:10 Uhr von Really.Me
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@culturebeat: Dacia kauft kaum einer?

Knapp hinter der A-Klasse und vor einem Opel Insignia...gar nicht so schlecht ;-)

BTW BMW verkommt ja immer mehr zu einer Mainstream Marke die jeder fährt, fällt man ja vorm McDonalds nicht mehr auf...
Kommentar ansehen
17.01.2012 11:22 Uhr von Perisecor
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ CommanderRitchie: "1.)"

Na und? Das Geld landet nicht in Deutschland - fertig.

"3.)"

Viele Teile kommen zumindest von deutschen Firmen, wenn auch letztlich teilweise im Ausland produziert. Der Gewinn landet aber auch in Deutschland.

"4.)"

Die deutschen Arbeiter in der Autoindustrie schwimmen quasi in Geld und haben extrem viel Urlaub und Privilegien. In kaum einer anderen Branche kann man als "einfacher Arbeiter" so gut verdienen.


"Aber ein Opel Agila zum Beispiel wird gar nicht in Deutschland produziert.... sondern in Polen."

Der Gewinn wird trotzdem in Deutschland versteuert.


"Wer braucht schon unbedingt elektrisch einstellbare Seitenspiegel."

Ich persönlich möchte nichtmal ohne elektrisch anklappbare Spiegel auskommen, aber ich gebe dir recht, für viele Leute wäre das ein verzichtbares Feature.

Aus Spaß habe ich mir nach deinem ersten Post mal den Dacia Sandero konfiguriert. Wie erwartet ein ordentliches Auto.


Mir würden zwar ein paar Extras fehlen, aber ich bin da sicherlich nicht der Standard-Käufer.


"Elektrische Fensterheber hinten"

Haben wir in unserem neuen Golf auch nicht drin. Aus den selben Überlegungen wie du :)


"Fest eingebaute Navis ??"

Während ich viele festeinbau-Navis nicht so toll finde, würde ich nur ungerne ohne das Navi Prof in Verbindung mit dem HUD auskommen wollen ;) Für Pendler ist das natürlich unfug, da ist ein TomTom oder ein Smartphone mit Navi-App sinnvoller. Haben wir deshalb im Golf auch nicht genommen - man muss ja nicht alles reinbasteln, nur weil man könnte.


Generell finde ich es wichtig, dass man das kauft, was man braucht. Für uns bzw. meine Freundin blieb letztlich nur der Golf übrig, weil PDC vorne+hinten, Xenon und ein ordentlicher Tempomat als Extra bei vielen Herstellern schlicht nicht verfügbar sind. Für etwas weniger Anspruch und Geld greift man natürlich besser zu z.B. Hyundai und wenn es nur ein Stadtflitzer sein soll, dann ist der Dacia doch optimal.

Dieses ständige "mein Auto ist cooler als deins" ohne auf die individuellen Bedürfnisse einzugehen ist etwas unschön.
Kommentar ansehen
17.01.2012 11:24 Uhr von TeKILLA100101
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@CommanderRitchie: also wer was braucht liegt ja beim menschen selber oder?

wenn jetzt jemand eben nicht alleinfahrer mit nem auto ist, stellt vllt auch jeder den sitz, die spiegel usw... für sich ein (schön wenn es dann sogar ne memory funktion gibt), daher ist es auch sinnvoll, sowas als "extra" zu verkaufen wie ich finde, damit kanns eben jeder selber entscheiden.
es gibt auch leute die oft mit 4 leuten fahren, oder eben nicht vorne die fenster beim fahren aufmachen wollen (zieht am ohr und am auge), sondern eben lieber hinten nen spalt, da sind die elektrischen fenster hinten auch sinnvoll....

und was die navis angeht, viele menschen fahren aufgrund ihres berufes durch die gegend (selbstständige zum beispiel oder aussendienstmitarbeiter) die können auch nicht immer alles kennen, mit navi gehts eben leichter.


es kommt halt immer darauf an, und genau deshalb bieten die hersteller die autos "nackt" an und man kann eben alles dazukaufen wie man es braucht.... (oder oft wie man es braucht, manchmal gibts ja auch nur so pakete). ich find das gar nicht so schlecht, ich kann zum beispiel gut auf ne klima verzichten, auf beheizte seitenspiegel auch (hab ne garage). lege aber wert auf servo und nen radio mit anständigen boxen, musik ist einfach wichtig für mich...

nen andere hat lieber immer die gleiche temperatur im auto und will gar nix hören außer seinen 1,6 l motor ;)
Kommentar ansehen
17.01.2012 11:31 Uhr von Perisecor
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ TeKILLA100101: Ab ca. 80km/h ist eine Klimaanlage verbrauchssparender als offene Fenster ;)

Das man nicht frei konfigurieren kann, ist mir ganz gravierend bei Toyota/Mitsubishi bzw. teilweise auch Opel und den Franzosen aufgefallen. Echt ätzend. Will man z.B. den Auris mit dem kleinen Benziner-Motor, dann gibt´s quasi keine Sonderausstattung zur Auswahl.
Kommentar ansehen
17.01.2012 11:41 Uhr von TeKILLA100101
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Perisecor: ja da hast du recht... es gibt halt oft so pakete wo du nur sachen gemeinsam bekommst...
das mit der klimaanlage kann ja gut sein, da muss man halt selber wissen, ob man das braucht oder nicht...
Kommentar ansehen
17.01.2012 12:17 Uhr von CommanderRitchie
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Hallo Leute Klar habt ihr Recht !! Und tatsächlich soll jeder das bekommen, was er braucht /möchte. Das ist legitim !!
Ich spreche hier vom normalen Käufer..... Familienvater mit Frau und Kind mit einem Arbeitsweg von täglich 50 Kilometer.... und nicht von Handelsvertretern, Kurierfahrern usw., welche garantiert aus anderen Beweggründen gewisse Ausstattungen ordern.....
Das was mich nervt ist einfach nur, das eine Zeitschrift wie "Auto, Motor, Sport" - welche sich überwiegend mit hochpreisigen Fahrzeugen beschäftigt - einen Zusammenhang von einer einfachen Ausstattung zu einem insgesamt Minderwertigen Fahrzeug zieht !!
Der eine Mensch ist zufrieden, wenn er bei Nachbarn und Arbeitskollegen damit prahlen kann, welchen Kundenservice er bei "seinem" Autohaus genießt (Leihwagen, kostenlosen Kaffee, Hol und Bringe-Dienst), weil der Neuwagen innerhalb der Garantie zum mittlerweile fünften Male ausserplanmäßig in der Werkstatt steht........... der andere Mensch ist schon zufrieden, wenn er feststellt, dass er innerhalb der Garantiezeit überhaupt nicht ausserplanmässig in die Werkstatt mußte.......

Aber mal ehrlich.... viele Käufer sind schon längst den Marketingstrategen verfallen....... Die Preise für die sogenannten Retro-Mobile sind total überzogen... ob es nun ein Mini One, Fiat 500 oder ein VW-Beetle ist...... die bieten auch nicht viel für ihr Geld..... werden aber Verkaufsstrategisch positiv in den Medien plaziert. Das Life-styl-Getue und Prestige/Image vorzeigen geht über die vernünftige Abwägung von Kosten /Nutzen und Langlebigkeit. Das wichtigste scheint beim Kauf eines PKW´s der Herstelleraufkleber zu sein.
Was nichts anderes bedeutet, als das, wenn auf einem Dacia ein VW Logo kleben würde, es kein billiger Karparten-Schrott wäre, sondern ein tolles innovatives Zeitgemässes Fahrzeug.
Kommentar ansehen
17.01.2012 12:21 Uhr von Andreyxz
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
wie wieder über Dacia hergezogen wird: na und die billigen Preise sind eben nur ne minimale Ausstattung und man kauft sich das dazu was man will. und letztendlich finde ich hat Dacia in der "Vollaustattung" alles drin was man braucht und keinen unnötigen schnickschnack das nur Kaputtgehen könnte. Ich selber bin mit meinem Dacia Kombi (Laura) und dem DUSTER (Prestige) rundum glücklich und habe alles drin was ich brauche und das für knappe 27.500€ für 2 Neuwagen. Ich selber muss nicht angeben mit einem VW oder BMW ODER SONSTWAS. Ich bin stolz darauf Dacia zu fahren und habe es noch bei keinem Auto vorher erlebt auf Parkplätzen... angesprochen zu werden wie der Dacia so ist usw.

@ Commander Ritchie
du sprichst mir aus der Seele, kann nur zustimmen

[ nachträglich editiert von Andreyxz ]
Kommentar ansehen
17.01.2012 12:25 Uhr von TeKILLA100101
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@CommanderRitchie: es gibt aber keinen "normalen" käufer, das ist es doch eben... es gibt soviele leute die keine frau, keine kinder, oder nur frau oder nur kinder oder sonst was haben... und viele brauchen den wagen eben auch beruflich. deshalb gibt es doch dieses baukastenprinzip, damit jeder sich sein auto so bauen kann wie er es braucht. zumindest wollen die einem das weis machen, durch pakete wirds natürlich teurer... da wird ne ultraleichtservo mitgenommen obwohl man sie gar nicht will, damit man auch das gewünschte radio bekommt, weil es das eben nur im kombination gibt...
Kommentar ansehen
17.01.2012 12:30 Uhr von Perisecor
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ CommanderRitchie: "zu einem insgesamt Minderwertigen Fahrzeug zieht !!"

Nunja, gewisse Qualitätsunterschiede gibt es da schon. Alleine zwischen dem BMW und dem Golf liegen sicherlich 3-4 Stufen, vom Golf zu Polo/Skoda nochmal 1-2. Dass Dacia (oder Fiat oder oder oder) sich da nicht wertiger anfühlen, mag ich schon nachvollziehen.

Das heißt ja nun aber nicht, dass die Autos nicht dennoch für die in sie gesetzten Ansprüche absolut ausreichend und gut sind.


"Die Preise für die sogenannten Retro-Mobile sind total überzogen"

Da hast du recht. Und technisch basieren diese Fahrzeuge meist auf älteren Fahrzeugen des selben Konzerns. Aber wer´s möchte :)


"wenn auf einem Dacia ein VW Logo kleben würde, es kein billiger Karparten-Schrott wäre, sondern ein tolles innovatives Zeitgemässes Fahrzeug."

Ach komm. Der VW Up! wurde, zu recht, in den Medien auch ziemlich verrissen.



@ Andreyxz

"schnickschnack das nur Kaputtgehen könnte."

Na, dann empfehle ich einen VW Käfer. :P
Kommentar ansehen
17.01.2012 12:32 Uhr von CommanderRitchie
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Andreyxz@...... Recht haste !! Lieber einen komplett bezahlten Dacia vor der Tür.....
als einen auf Kredit finanzierten "höherwertigen" PKW in der Garage..........
Oder anders gesagt.... Den Arch voller Schulden aber mit nem BMW an der Ampel prahlen..... oder mit nem Dacia herumfahren und sich wohl fühlen ...... welches Gefühl ist wohl auf dauer schöner.....

Die Leser der Vernunftfraktion können hier auf Positiv bewerten.
Die Life-Style-Prahler dürfen ruhig auf Negativ klicken.
Hähähähähä..........

[ nachträglich editiert von CommanderRitchie ]
Kommentar ansehen
17.01.2012 13:32 Uhr von Erikdwi
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Ich fahre auch Dacia: Also wir haben 3 Kinder. Brauchten 2007 ein neues Auto. Also kam nur ein 7 Sitzer in Frage, weil es kein Auto gibt, in dem man 2 Kindersitze einbauen kann und eine dritte Person noch bequem daneben sitzen kann. Unsere Dacia MCV Laureate hat uns 13000EUR gekostet. Vergleichbare Fahrzeuge kosten wenigstens 20000.
Habe jetzt 75000Km runter und noch keine Reparatur (außer neue Bremsen vorne). Ich bin voll zufrieden. Preis Leistungsverhältnis unschlagbar. Außerdem ist der MCV eines der wertstabilsten Autos.

[ nachträglich editiert von Erikdwi ]

Refresh |<-- <-   1-25/30   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg-Weingarten: Junger Mann mit Holzpfosten verprügelt
Einige Unstimmigkeiten bei Studie zum Rechtsextremismus in Ostdeutschland
Cottbus: Fünf Männer bei Junggesellenabschied attackiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?