16.01.12 21:06 Uhr
 204
 

Bundesumweltministerium hält am EEG fest

Das Bundesumweltministerium hält trotz Kritik seitens der Koalition am Gesetz für Erneuerbare Energien fest.

Im Zentrum der Kritik seitens der Bundestagsabgeordneten, wie Philipp Rösler und Michael Fuchs, stehen vor allem die Einspeiseadapter bei der Neuanschaffung von Solaranlagen.

Diese sollen nach dem Willen der Koalitionspolitiker drastisch reduziert werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Informator78
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Philipp Rösler, Erneuerbare Energie, Solarstrom, Umweltministerium
Quelle: effizienteenergie.blogspot.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.01.2012 01:12 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Zensus: Was hat Fukushima jetzt gekostet - und in wievielen Tausend Jahren können die Japaner dort wieder Kartoffeln anpflanzen?

Das einzige, was an den Solarsubventionen ungerecht ist, ist der Umstand, dass sie als äußerst lukrative Geldverzinsungs-Anlage (15% ?) nur denen zukommt, die ein geeignetes Dächle besitzen und ohnehin bereits über das nötige Kleingeld verfügen.

Aber das war be