16.01.12 17:08 Uhr
 2.508
 

Verdacht in Italien: Schiffsmanöver vorher angekündigt?

Ein unglaublicher Verdacht macht in Italien die Runde. Demnach wurde das riskante Schiffsmanöver der "Costa Concordia" vor der italienischen Küste vorher angekündigt. Das Schiff war dort gesunken. (ShortNews berichtete)

Bei Facebook gibt es einen Eintrag, der von einer gewissen Patrizia stammen soll. Sie ist die Schwester des Oberkellners Antonello Tievoli. Kapitän Francesco Schettino soll den Luxusliner zum Gruß an die Familie Tievoli vor die Küste gesteuert haben, die dort lebt.

"In Kürze wird die Concordia mit meinem Bruder sehr, sehr nah an uns vorbeifahren. Ein Riesengruß an meinen Bruder, der in Savona von Bord gehen wird, um ein bisschen Urlaub zu genießen", schrieb sie.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Italien, Facebook, Verdacht, Schiffsunglück
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Doppelanschlag in Istanbul - Mindestens 29 Tote und 166 Verletzte
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.01.2012 17:25 Uhr von Rechthaberei
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Die Costa Concordia: http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
16.01.2012 17:40 Uhr von artefaktum
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Hier gibts übrigens ´ne prima Webcam:

http://www.giglionews.com/...

Wird alle paar Sekunden aktualisiert. Einfach die Seite reloaden.
Kommentar ansehen
16.01.2012 18:01 Uhr von culturebeat
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
"Antonello, schau mal, wir sind ganz nahe an: deinem Giglio"

http://www.welt.de/...

Wie geil ist das denn?
Kommentar ansehen
16.01.2012 18:14 Uhr von xjv8
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ja dann, wird das ein ziemlich kostspieliger Gruss, da kann er dann bis an sein Lebensende schuften.
Kommentar ansehen
16.01.2012 18:39 Uhr von Floppy77
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Erst den Kahn versenken und: dann auch noch vor dem letzten Passagier von Bord gehen, eine Schande für die ganze Zunft.

Und sich dann noch wie ein Held hin stellen und sagen er hat das Teil extra auf Grund gesetzt, damit die Rettungsmaßnahmen leichter sind. Ohne den sein großkotziges Getue da so dicht an der Insel lang zu fahren, wäre die Situation gar nicht erst entstanden.

Sowas kann man machen, wenn man nicht hunderte Menschen an Passagieren und Besatzung unter sich hat und das Schiff einem selber gehört, alles andere ist verantwortungslos.
Kommentar ansehen
16.01.2012 18:42 Uhr von U.R.Wankers
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
der Kapiän hatte sich bereits abgesetzt: und zwar bereits mehrere Stunden vor der Evakuierung.
Kommentar ansehen
16.01.2012 19:52 Uhr von Aggronaut
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
ich hätte mich auch abgesetzt: die sollen alle froh sein das er absichtlich auf eine sandbank aufgefahren ist, sonst würde die zahl der toten in die tausende gehen.
Kommentar ansehen
16.01.2012 20:05 Uhr von xjv8
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
tolle: Ironie!!
Kommentar ansehen
16.01.2012 22:52 Uhr von Alice_undergrounD
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
"kreuzfahrtschiff"...eher ne mittelmeerfähre...und von denen säuft alle jahre mal wieder eine ab (und wenn nich wie hier woanders, dann zwischen den gefühlten 36 mio inseln um griechenland herum xD)
290m sind keine länge für n kreuzfahrtschiff...

[ nachträglich editiert von Alice_undergrounD ]
Kommentar ansehen
16.01.2012 23:12 Uhr von derBasti85
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Natürlich war das ein Kreuzfahrtschiff! Fähren pendeln nur zwischen 2 Häfen und haben auch kein großartiges Unterhaltungsprogramm.
Kommentar ansehen
16.01.2012 23:38 Uhr von pudel211
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ich finde der Käpt´n gehört für etliche Jahre in den Knast.
Auch kann ich nicht verstehen, wieso für für Personendampfer mit tausenden Menschen UND etlichen Tonnen Öl an Bord kein doppelter Rumpf vorgeschrieben ist wie für Öltanker.
Kommentar ansehen
17.01.2012 15:42 Uhr von derBasti85
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein doppelter Rumpf verhindert natürlich dass das Schiff seitlich aufgerissen wird...

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Doppelanschlag in Istanbul - Mindestens 29 Tote und 166 Verletzte
Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?