16.01.12 14:39 Uhr
 397
 

Stop Online Piracy Act: Entschärfung des geplanten Copyright-Gesetzes in Sicht

Der Republikaner Lamar Smith, der Vorsitzender des Rechtsausschusses im US-Repräsentantenhaus ist, kündigte an, aufgrund der zahlreichen Proteste gegen den Stop Online Piracy Act (SOPA), die in der Gesetzesvorlage aufgeführte Forderung nach DNS-Sperren zu streichen und die Debatte zu verlängern.

Der Bürgerrechtsaktivist Markus Beckedahl weist auf "Netzpolitik.org" darauf hin, dass mit SOPA gefährliche Eingriffe in Grundrechte und die Internetinfrastruktur verbunden seien. Neben einer Verschärfung der Providerhaftung müssten Internetdienste ihre Nutzer künftig stärker überwachen.

Als weitere Maßnahme wird aufgeführt, dass Verlinkungen auf Internetseiten, auf denen möglicherweise Urheberrechtsverletzungen stattfinden, künftig strafbar wären und dass Suchmaschinen betreffende Internetseiten aus ihren Suchergebnissen entfernen müssten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Peter Piksa
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Internet, Copyright, Entschärfung, Netzsperre, SOPA
Quelle: netzpolitik.org

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Sprecher des Weißen Hauses tritt zurück
Recep Tayyip Erdogan bezeichnet Verschärfung der Reisehinweise als "bösartig"
US-Präsident Donald Trump erwägt eine Selbstbegnadigung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hagen: Wohnung wegen Kakerlakenbefall geräumt
Münchner Amoklauf: Am Jahrestag wird Opfern gedacht und Mahnmal übergeben
Chester Bennington: Neue Informationen über seinen Selbstmord


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?