16.01.12 11:11 Uhr
 876
 

Forscher entwickelten Methode, um Leberschäden durch Medikamente zu vermeiden

Forscher aus den USA haben eine Methode entwickelt, die Leberschäden durch die Einnahme von Medikamenten vermeiden könnte.

Giftige Abbauprodukte gelangen durch Verbindungskanäle in den Leberzellen in das gesamte Organ und können es schädigen. In Tests mit Mäusen haben die Forscher diese Kanäle blockiert. Erreicht haben sie das durch die Gabe eines Medikaments oder der Genmutation der Kanäle.

Die Mäuse wiesen nach der Gabe von stark leberschädigenden Substanzen kaum Organschäden auf. Das Mittel wird nun für den Menschen entwickelt. Vor allem im Zusammenhang mit einer Paracetamol-Überdosis. Das Medikament ist für 50 Prozent aller Fälle von akutem Leberversagen verantwortlich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Forscher, Gesundheit, Medikament, Methode, Leberschaden
Quelle: www.scinexx.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck
Seit 1970 hat sich Zahl der Krebsneuerkrankungen in Deutschland verdoppelt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.01.2012 11:53 Uhr von Sarein
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
vermeiden durch weiteres medikamnt, das dann: keinen Leber sondern einen Nierenschaden heraufbeschwört, ist doch alles das gleiche nehme ich das bin ich halt woanders wieder benachteiligt.


wie bei Organtransplantation nimmst Medikamenten die die Abstoßungsreaktion mindern, bekommst dafür aber tumore die wahrscheinlich noch dreimals oschlimm sind
Kommentar ansehen
16.01.2012 12:20 Uhr von achjiae
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
für 50 Prozent aller Fälle von akutem Lebervers Sind das 50% aller, oder von Medikamenten verursachen Leberschäden?
Kommentar ansehen
16.01.2012 18:18 Uhr von 338LM
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
niemand: dosiert Paracetamol unabsichtlich so hoch, dass seine Leber ex geht. Bei Erwachsenen braucht man dafür 6-10 GRAMM, in einer normalen Tablette Paracetamol sind 500 mg.
Wer 12-20 Tabletten nimmt, tut das in suizidaler Absicht...das ist gar nicht so selten.
Kommentar ansehen
16.01.2012 21:01 Uhr von achjiae
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
338LM: Es soll Menschen geben, die futtern alle 30-60 Minuten eine Paracetamol, weil sie dank BtMG keine richtigen Medikamente verschrieben bekommen.
Kommentar ansehen
17.01.2012 09:35 Uhr von Nattchen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn die Kanäle blockiert werden wo sollen denn die Giftstoffe hin die der Körper ja trotzdem abbauen muß??
Kommentar ansehen
17.01.2012 10:29 Uhr von achjiae
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nattchen: Giftstoffe werden nicht nur von Leber und Nieren abgebaut, sondern können auch über Schweiß und Atemluft abgesondert werden. Evtl. werden sie auch vorher im Körper zersetzt oder zerfallen, bevor sie bei Leber und co. ankommen.

Ich weiß nicht ob das Beispiel hier angebracht ist, ich bin kein Mediziner, aber gegen Schäden(z.B. Erblindung) von Methanol kann mit einer gewissen Ethanolkonzentration im Blut über einen bestimmten Zeitraum vorgegangen werden.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?