16.01.12 11:11 Uhr
 876
 

Forscher entwickelten Methode, um Leberschäden durch Medikamente zu vermeiden

Forscher aus den USA haben eine Methode entwickelt, die Leberschäden durch die Einnahme von Medikamenten vermeiden könnte.

Giftige Abbauprodukte gelangen durch Verbindungskanäle in den Leberzellen in das gesamte Organ und können es schädigen. In Tests mit Mäusen haben die Forscher diese Kanäle blockiert. Erreicht haben sie das durch die Gabe eines Medikaments oder der Genmutation der Kanäle.

Die Mäuse wiesen nach der Gabe von stark leberschädigenden Substanzen kaum Organschäden auf. Das Mittel wird nun für den Menschen entwickelt. Vor allem im Zusammenhang mit einer Paracetamol-Überdosis. Das Medikament ist für 50 Prozent aller Fälle von akutem Leberversagen verantwortlich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Forscher, Gesundheit, Medikament, Methode, Leberschaden
Quelle: www.scinexx.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gynäkologin entsetzt: Gwyneth Paltrow rät zu Jade-Eier für Vagina für Orgasmen
Knochen: Osteoporose ist tückisch und unheilbar
Tumorviren entdeckt: US-Forscher erhalten Paul-Ehrlich-Preis