16.01.12 10:53 Uhr
 177
 

Neues Verfahren zur Diagnose von Brustkrebs

Brustkrebs könnte bald durch fluoreszierende Farbstoffe enttarnt werden. In Versuchen mit Mäusen wurde eine Fluoreszenzmarkierung getestet, die sich selektiv an Brustkrebszellen anlagert und mittels eines Fluoreszenztomographen beobachtet werden kann.

Wichtig wird dieses Diagnoseverfahren, um herauszufinden, ob der Krebs in die umliegenden Lymphknoten gestreut hat. Dafür wurden bislang ein Lymphknoten entfernt und unter dem Mikroskop nach Krebszellen untersucht. Hat der Krebs gestreut, ist eine aggressivere Therapie nötig.

Bei der Mehrheit der Entnahmen sind die Ergebnisse negativ, dazu kommt eine Fehlerquote von fünf bis zehn Prozent. Durch das neue bildgebende Verfahren wäre eine Vermeidung einer Entnahme und der danach häufig auftretenden Komplikationen möglich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nilkaras
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Verfahren, Brustkrebs, Diagnose
Quelle: www.wissenschaft-aktuell.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer
Gin Tonic soll vor Mückenstichen schützen
Hoffnung für Krebspatienten: Methadon kann Tumorwachstum stoppen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburger Polizei entlässt Berliner G20-Polizisten wegen Sex- und Alkoholskandal
EU-Rekordstrafe gegen Google wegen Marktmachtsmissbrauch von 2,42 Milliarden Eur
Johnny Depps Ex-Management behauptet: Er hat "Amber Heard heftig getreten"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?