16.01.12 06:57 Uhr
 11.867
 

Bundesinnenministerium rät von der Nutzung von iPhones, iPads und Blackberrys ab

Das Bundesinnenministerium hat seinen Spitzenbeamten, sowie weiteren Ministerien von der Nutzung von iPhones, iPads und Blackberrys abgeraten.

Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich hat sogar verboten, diese Smartphones in seinem Ministerium zu nutzen. Stattdessen setzen sie auf Smartphones des Herstellers HTC.

Der Grund für die Verbannung liegt darin, dass die Herstellerserver ihren Standort in den USA haben, so dass die vertraulichen Informationen in "falsche Hände und Ohren geraten" könnten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Politik
Schlagworte: iPhone, Verbot, Daten, iPad, Nutzung, Ministerium, Vertraulichkeit
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Präsident Donald Trump provoziert China mit Twitter-Postings
Italien: Matteo Renzi tritt nach gescheitertem Referendum zurück
Heinz Buschkowsky: Viele Flüchtlinge "stammen aus brutalo-patriarchalischen Gesellschaften"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

26 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.01.2012 07:10 Uhr von Demy
 
+57 | -9
 
ANZEIGEN
Achso und bei einem Android Smartphone wie von HTC ist der Server beim Google Konto also nicht in den USA?

Interessant interessant!

Gruß
Demy selber Besitzer eines Android Smartphones
Kommentar ansehen
16.01.2012 07:17 Uhr von kritzz
 
+28 | -3
 
ANZEIGEN
Vielleicht: hat sich der werte Herr bei HTC eingekauft und will den Markt ein wenig auflockern :D
Kommentar ansehen
16.01.2012 07:20 Uhr von Götterspötter
 
+25 | -13
 
ANZEIGEN
Damit ist wohl klar wer den neuen Sportwagen, die Villa in Italien und den Nerz seiner Gattin sponsert ......

Unglaublich !!!
Kommentar ansehen
16.01.2012 07:22 Uhr von Marco Werner
 
+28 | -2
 
ANZEIGEN
Interessant und das ausgerechnet vom Innenminister,der sofort springt,wenn die US-Regierung unter dem Deckmantel der Terrorbekämpfung mal wieder Zugriff auf sämtliche Daten haben will,die sie nix angehen. Und da weiß er auch nicht, was mit diesen Daten letztendlich wirklich passiert.
Kommentar ansehen
16.01.2012 08:08 Uhr von bimmelicous
 
+42 | -6
 
ANZEIGEN
auf den HTC geraeten: laeuft nicht android sondern eine eigene software des BSI. Wäre in der News vielleicht von Relevanz gewesen.
Kommentar ansehen
16.01.2012 08:19 Uhr von d-fiant
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Der ganze Bundestag nutzt iPads und da gehts doch wohl mal richtig um wichtige Inhalte!
Kommentar ansehen
16.01.2012 08:46 Uhr von ManiacDj
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
@d-fiant: Genau Angry Birds gibts dort als Angry Politiker.
Ziel mit Steuern und sonstigen Attacken dem Bürger dem Boden unter den Füßen wegwerfen ;)


/ironie off
Kommentar ansehen
16.01.2012 09:20 Uhr von Keylon
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@demy: bei android bist du nicht gezwungen einen Googleaccount anzugeben. Darüber hinaus gibt es massenweise Mobile Device Management Systeme mit denen man die sensiblen Daten auf den Telefonen noch besser schützen, sowie jederzeit remote löschen kann.

Schlussendlich bleibt die Möglichkeit ein paar Millionen für eine BRD Android Mod auszugeben die dann wirklich nur das tut was sie soll (die niederen beamten ausspionieren oder so)
Kommentar ansehen
16.01.2012 09:26 Uhr von custodios.vigilantes
 
+11 | -8
 
ANZEIGEN
"iPad... wichtige Inhalte! ": der Widerspruch in diesem Satz ist offensichtlich ^^
Kommentar ansehen
16.01.2012 09:34 Uhr von sesh
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
d-fiant: Der Bundestag kann ruhig iPads benutzen. Der Bundestag ist - bis auf geheime Unterausschüsse - sowie auf Transparenz angelegt. Was genau soll da geheim sein?
Es gibt ja sogar Plenarprotokolle im Netz zum Download. Mal reingeschaut?
Kommentar ansehen
16.01.2012 09:58 Uhr von RoB-D
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
LIKE: LIKE LIKE LIKE !!! mehr kann Ich da nciht sagen außer .. richtig so !
Kommentar ansehen
16.01.2012 10:14 Uhr von Floppy77
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Selbst wenn, was soll das bringen, wenn die Leute: eh jeden Scheiss sofort twittern oder bei Facebook posten? Ob die das mit einem iPhone oder einem anderen Smartphone machen ist doch nun wirklich egal.

[ nachträglich editiert von Floppy77 ]
Kommentar ansehen
16.01.2012 10:49 Uhr von kingoftf
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Kompetenz des Bundesinnenministerium: http://www.spiegel.de/...
Kommentar ansehen
16.01.2012 10:52 Uhr von T¡ppfehler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hat der etwa etwas zu verbergen? Sind die Amis nicht mehr seine Freunde?
Kommentar ansehen
16.01.2012 11:30 Uhr von Armes_Deutschland
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@kingoftf: Lies doch nochmal aufmerksam die Kommentare und dann lass deinen löschen.
[edit]
Kommentar ansehen
16.01.2012 11:35 Uhr von bimmelicous
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
realacidarne: dann akzeptier du doch auch, dass es Leute gibt, die iPhone bevorzugen.

Ich hab hier geschrieben, dass das OS auf den HTC vom BSI ist.

Ich selber nutze aber iPhone und iPad. Muss ich mich deshalb abfällig über die anderen Marken äußern?
Kommentar ansehen
16.01.2012 12:34 Uhr von Darkmystic
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
oha der Bundesinnenminister ist wohl seines Amtes müde...
Aber wie so oft steht ja Mutter Angela hinter ihrem Sprössling und befördert ihn aus der Schusslinie...

Typisch für diese Politiker Sippe in Berlin...

Maul aufreissen und danach in Deckung gehen oder Schutz bei Mama Bundeskanzlerin suchen...
Kommentar ansehen
16.01.2012 12:36 Uhr von Chuzpe87
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Bundesinnenministerium: Ich mag das iPhone auch nicht, aber ... WTF? Paranoia?
Kommentar ansehen
16.01.2012 16:39 Uhr von Nico_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@d-fiant: Der Bundestag besteht nicht nur aus dem Plenarsaal. Meinst du die 5000 Menschen die im Bundestag arbeiten braucht man um Protokolle anzufertigen und den Saal sauber zu halten?
Das Plenum ist eigentlich nichts anderes als ein großer Wahlkampfstand an dem alle Parteien öffentlichkeitswirksam ihre Meinung kundtun können. Zu diesem Zeitpunkt sind die Entscheidungen schon alle getroffen worden. In den Ausschüssen, Unterausschüssen, Arbeitsgruppen und Fraktionssitzungen. Was da gemacht wird kommt selten an die Öffentlichkeit und ist zumindest als vertraulich oder Verschlusssache gekennzeichnet. Auch die meisten Ausarbeitungen des Wissenschaftlichen Dienstes sind geheim. Darüber hinaus gibt es noch eine Reihe weiterer Daten die geschützt werden müssen. Zum Beispiel Patientendaten beim Parlamentsarzt, Personaldaten, die Sicherheitsabfragen an das Bundeszentralregister etc.
Nichtsdestrotrotz wird gegen den Willen der IT gerade ein dickes Loch in das Sicherheitskonzept des Bundestages gebohrt damit die MdBs ihre schicken Apple Geräte auch vom Büro aus updaten können obwohl sie eigentlich als privat deklariert sind.
Kommentar ansehen
16.01.2012 16:45 Uhr von Matze_Inne_Hood
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@RealAcidArne: wusstest du schon, dass es Geräte geben Soll (HTC) die im laden genau so viel kosten wie ein iPhone?

wusstest du schon, dass eine Aussage wie .."eh besser und billiger kann" sich nicht halten kann, da Sie so überaus viele Pro´s sowie Kontras enthält bzw die Begründung einfach keiner genauen Deutung zulässt [ironie/]

wusstest du schon, dass einem Politiker ein Nokia 3310 reichen sollte, da ich mir nicht vorstellen kann was Politiker mit von Steuergeldern finanzierten Smartphones anfangen sollen außer wie schon erwähnt AngryBirds zu spielen, schließlich gibt es Arbeits Rechner an denen Sie nach getaner Arbeit auch ne runde Solitär zocken können.

ich merke schon, DU wirst die Welt eines Tages ins rechte licht rücken *facepalm*
Kommentar ansehen
16.01.2012 17:27 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Es könnten ja Informationen durchsickern dass die FDP Spendengelder von Mövenpick erhält oder der Bundespräsident einen nahezu zinslosen Kredit der BW-Bank bekommen hat. Die anderen 500 Geheimnisse über Spenden- und Schmiergelder will man schön für sich behalten.
Kommentar ansehen
16.01.2012 18:05 Uhr von hofn4rr
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ob das bundesinkompetenzmysterium: schon mal was von echelon gehört hat?

alles was der BND oder der verfassungsschutz abhören kann, können andere geheimdienste, insbesondere die amerikanischen, schon längst.

wozu die hier noch stationierten us-abhöranlagen heute wohl noch dienen, nebst wirtschaftsspionage, dürfte den "spitzenbeamten" (spitzenvollpfosten) wohl kaum entgangen sein.
Kommentar ansehen
16.01.2012 22:20 Uhr von limasierra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lobby: Kauf dir Recht^^
Kommentar ansehen
17.01.2012 09:49 Uhr von bimmelicous
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Johnny: Als ob es einen Unterschied bei der Verschuldung machen würde, was unsere Politiker für Telefone oder Autos haben..
Kommentar ansehen
17.01.2012 10:00 Uhr von tafkad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@d-fiant: Der Bundestag mag wohl iPads nutzen, aber wichtige Dinge werden eher hinter verschlossenen Türen besprochen und da wird eher weniger das iPad verwendet.

Refresh |<-- <-   1-25/26   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FootballLeaks enthüllt Steuervermeidungsmodell von Fußballstar Cristiano Ronaldo
USA: Verschwörungstheoretiker will mit Waffengewalt Gerücht um Clinton nachgehen
US-Präsident Donald Trump provoziert China mit Twitter-Postings


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?