15.01.12 18:21 Uhr
 94
 

Fußball: Diskussion um Kinder-Transfers - Christian Ziege dagegen

Der ehemalige Fußball-Nationalspieler Christian Ziege hat sich gegen Kinder-Transfers im deutschen Fußball ausgesprochen. Derzeit trainiert Ziege die U18-Junioren des Deutschen Fußballbundes.

Ziege nannte das Beispiel VFL Wolfsburg. Der Verein hatte einen 13-Jährigen Mittelfeldspieler vom FC St. Pauli abgeworben. Ziege sagte, dass Felix Magath schon der liebe Gott sein müsste, wenn er sagen könne, dass der Junge mal Bundesliga spielen kann.

Ziege sagte weiter, dass Alexander Laukart, so der Name des 13-Jährigen Talents, auch in seinem Heimatverein gut ausgebildet würde. Es gäbe somit keinen Grund, ihn "von zu Hause wegzuholen".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Transfer, Diskussion, Ziege, Christian Ziege
Quelle: www.sport1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.01.2012 18:21 Uhr von Borgir
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Da hat der Herr Ziege recht. Aber die Eltern der Jungen haben ja auch noch ein Wort mitzureden. Und für einen 13-Jährigen ist es denke ich auch schön, wenn ein großer Bundesligist um ihn buhlt.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?