15.01.12 12:52 Uhr
 2.665
 

Lebensmittel werden bald viel teurer

Die Hersteller von Lebensmitteln leiden unter den ständig steigenden Erzeugerkosten. Deshalb möchte die Bundesvereinigung der deutschen Ernährungsindustrie (BVE) die Preise drastisch erhöhen.

Besonders hart treffen die Produzenten die Kosten für Rohstoffe, Personal und Energie. Der Einzelhandel wird aufgerufen, Preissteigerungen nicht zu blockieren, um die Erzeuger zu unterstützen.

Nach Angaben von Foodwatch sind Verbraucher bereit, für Qualität auch deutlich mehr zu zahlen. Durch genauere Erklärungen des Mindesthaltbarkeitsdatums können Verschwendung reduziert werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: culturebeat
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Kosten, Lebensmittel, Herstellung, Preissteigerung
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barbaren: Deutsche zeugten für sexuellen Missbrauch ein Baby
Deutschland/Schweiz: Nach Parnertausch nun Kindertausch. - Für Sex!
Abartig! - Deutschland exportiert Kindersex: Tschehien weint - Unicef sauer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.01.2012 12:52 Uhr von culturebeat
 
+9 | -64
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.01.2012 12:58 Uhr von Rheinnachrichten
 
+16 | -18
 
ANZEIGEN
Es geht: auch ohne tägliche Fleischration, so viel ist sicher.

Qualität hat ihren Preis, das ist nun mal so. "Wasch mir den Pelz und mach mich nicht nass" funktioniert nicht. Früher nannte man das Katzenwäsche.
Kommentar ansehen
15.01.2012 12:58 Uhr von artefaktum
 
+9 | -28
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.01.2012 13:05 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+13 | -5
 
ANZEIGEN
Nun ja, hiesige Arbeitnehmer werden nun mal zur Freude einer Export-Industrieller, ihren Anteilseignern und Finanziers in einer viel zu schwachen Währung bezahlt und nicht nur gegenüber dem ebenfalls schwachen Dollar, sondern vor allem gegenüber Währungen aufstrebender Länder, macht sich das nun besonders bei den Importpreisen deutlich.

Bei jeder weiteren Geldschwemme-Aktion der EZB müssen die Wechselkurse neu festgesetzt werden. Deutschland wird es im Übrigen aufgrund seines enorm hohen Anteils an Importen aus Südost nicht nur im Lebensmittelbereich treffen.

Im Übrigen verweise ich an dieser Stelle auch noch mal an Inflationssorgen des französischen Handels: http://www.shortnews.de/...

[ nachträglich editiert von Baron-Muenchhausen ]
Kommentar ansehen
15.01.2012 13:07 Uhr von culturebeat
 
+2 | -29
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.01.2012 13:12 Uhr von culturebeat
 
+1 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.01.2012 13:15 Uhr von CoffeMaker
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
"Dann können es sich die Bauern leisten, auf Hühner-KZs und Dioxin-verseuchtes Futter zu verzichten."

Deine Hühner-KZ wirds auch noch geben wenn das Ei 1€ kostet. Wo man Profit machen will da geht man über Leichen. Das du das nicht mitbekommen hast frag mich wo du lebst.
Wenn ich als Mensch nicht mehr fair zu Mensch und Tier sein kann (in dem Fall artgerechte Haltung und angemessene Löhne) dann sagt mir mein Gewissen das ich das Wirtschaftskonzept ändere (also mehre Einnahmequellen erschließe und mit dem profitablen die unprofitablen stütze) oder ich mach den Laden dicht.
Sich rauszureden "ich muss die Tiere (und Menschen) so scheiße behandeln weil ich gezwungen werde" ist eine Ausrede um Profitgier zu verschleiern.

"Durch Preissteigerungen kann auch das Übergewicht der Hartz-IV-Unterschicht wirksam bekämpft werden. "

Die Menschen sind nicht fett weil sie zuviel essen sondern weil sie entweder das verkehrte essen (falsche Ernährung) oder Mangel an Bewegung haben oder beides. Dir dürfte klar sein das die Erhöhung der Nahrungsmittel wieder eine Erhöhung der Harz4-Sätze zur Folge hat was wiederum bedeutet das der Arbeiter selbst mehr bezahlt für Lebensmittel und bei anstehenden neuen Steuern bzw. Steuererhöhung um mehr Geld reinzubekommen für die Harz4-Mehrkosten wird er dann auch noch löhnen dürfen.

Und das Lebensmittel billig sind ist wohl ein Witz. 4 Scheiben Schinken mit nem Durchmesser von geschätzten 6cm kosten ab ca 1,50€. aufwärts. Die Wurst unter 1€ will ich garnicht dran denken was da alles drin ist. Nicht jeder badet seinen Arsch in goldhaltigem Badewasser wie du also lasse Behauptungen von "das wäre alles zu billig".
Kommentar ansehen
15.01.2012 13:20 Uhr von culturebeat
 
+3 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.01.2012 13:30 Uhr von culturebeat
 
+0 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.01.2012 13:39 Uhr von CoffeMaker
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
"Wer arbeitet, bewegt sich genug. Vielleicht wäre das eine Möglichkeit. Es braucht ja nichts anspruchsvolles zu sein. Müll sammeln im Stadtpark ist beispielsweise eine gute Aufgabe für Arbeitslose. "

Das steht doch auf einem anderen Blatt. Davon mal abgesehen geht das nicht so einfach in der freien Marktwirtschaft weil irgendwo immer Arbeitsplätze dran hängen. Gut dann machen harzer die Stadt sauber und was macht die Stadtreinigung und die diversen Grünanlagenpflegefirmen? Die machen dann pleite und schicken ihre Leute dann auch in Harz4 oder wie?

Aber man könnte ja Machs vor - machs nach - machs besser - Sport mit Addi machen ;)
Kommentar ansehen
15.01.2012 13:51 Uhr von culturebeat
 
+1 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.01.2012 14:04 Uhr von Chuzpe87
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Lebensmittel: Kinder, Kinder, Kinder.

Hier ist von Lebensmittel die Sprache und direkt gehts wieder um H4.

Werden in letzter Zeit irgendwo Exkrementstationen aufgebaut? Hier wurde anscheinend immer mehr Leuten ins Hirn geschissen. Sozial inkompetentes Kackvolk hier.
Kommentar ansehen
15.01.2012 14:40 Uhr von Nebelfrost
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
oh, einer der shortnews-obertrolle hat wieder zugeschlagen.
Kommentar ansehen
15.01.2012 15:59 Uhr von Blubbermax
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@culturebeat: Ich glaube, bei entsprechender Bezahlung würde sich auch der letzte H4 Empfänger auf die Hundscheiße stürzen. Und da liegt das Grund des Übels. Mag sein das es an jeder Ecke Arbeit gibt, aber nicht jeder ist bereit sich für´n Appel und nen Ei versklaven zu lassen. Unterm Strich musst du dann doch noch zum Amt, weil du Trotz Arbeit deinen Lebensunterhalt nicht bestreiten kannst. Und das sind nicht gerade wenige die neben ihrer Arbeit noch H4 beziehen. Das sollte einem mal zu Denken geben, anstatt immer wieder auf die einzutreten, die eh schon am Boden Liegen.
Die Wirklich gut bezahlten Jobs, gibt es immer seltener. Und ohne Vitamin B kommst du da auch sehr, sehr schwer heran. Also klopf lieber auf Holz und sei froh das du einen gut bezahlten Job hast. Wer weis wie es morgen aussieht.
Kommentar ansehen
15.01.2012 16:23 Uhr von thatstheway
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ culturebeat: mit DEINEN Ansichten zu DEINEM Artikel machst du dir aber nicht viel Freunde wie du lesen kannst ; mich auch nicht, da du nur Gülle verzapfst und nur eine Seite siehst und nicht alle Seiten beachtest,
das zeigt das du ein Einbahnstraßen-Denken hast. Auch deine Nationalität wäre interessant zu wissen, da du dich ja mehr für die Türken einsetzt und der Rest der Völker in der TR für dich Abschaum sind, du sitzt anscheinend
auf einem sehr hohen Roß , fragt sich nur wer dich da hin gehievt hat.
Das mit deiner Hundescheiße kannst du dir abhacken, denn jeder Hundebesitzer ist für seinen Hund, und was er hinterlässt, verantwortlich ; ansonsten fette Strafe
bei Unterlassen des Haufens wegräumen.
Und ich kann dir in vielen Fällen sogar nachweisen, das bei einer Preiserhöhung der Waren nur der Hersteller profitiert und nicht deren Beschäftigte oder gar der Endverbraucher. Und warum bringst du HartzIV ins Spiel, du verteidigst
also auch das mit größte Verbrechen an der deutschen Normalbevölkerung.
z.B., du findest es also gerecht wenn einer nur H4 bekommt und vorher über 40 Jahre in das shit System eingezahlt hat.
Bitte gehe wieder dahin, wo du her gekommen bist.



[ nachträglich editiert von thatstheway ]
Kommentar ansehen
15.01.2012 17:26 Uhr von mr.sky
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
"...Nach Angaben von Foodwatch sind Verbraucher bereit, für Qualität auch deutlich mehr zu zahlen....

Zum Teil, denn der Verbraucher muss genaustens über das "mehr" an Qualität informiert werden. Das ist teilweise unmöglich, denn ich meine nicht irgendwelche Erklärungen ala "Unsere Tiere bekommen das Beste und Tollste was es gibt" und auch keine tollen Bilder.

Die Herstellung von Lebensmitteln wird vor dem Verbraucher regelrecht verborgen gehalten. Und auf Aussagen, dass die Tiere ein super Futter bekommen haben und daher die Wurst 30cent teurer ist pfeife ich, weil ich das nicht nachvollziehen kann. Doch selbst WENN ich dies könnte würde ich dann abwägen ob es die 30cent wirklich Wert sind.

Im Grunde ist es so, dass wenn die Hersteller hören, dass die Verbraucher für mehr Qualität auch bereit sind mehr zu bezahlen, dann laufen in deren Köpfen Programme wie man an dieses "mehr" an Geld herankommt. Doch nicht etwa wie wir nun gedenken würden, durch tatsächliche steigerung der Qualität sondern durch ein vorgaukeln dieser. Oder man gibt der Kuh ne Portion mehr Heu und sagt sie schläft nun "besser" oder wie auch immer.
Kommentar ansehen
15.01.2012 18:28 Uhr von culturebeat
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@Blubbermax thatstheway: Hartz-IV-Empfänger WERDEN doch bereits bezahlt!
Dafür können sie auch mal was leisten!
Wer nicht arbeiten will, soll nicht mehr um Sozialleistungen betteln.

Kurden sind für mich kein Abschaum, sondern lediglich ein rückständiges Völkchen, das noch viel Demut und Führung durch die Türken braucht um sich zu entwickeln.

In der Türkei gibt es kein lebenslanges Hartz IV. Dort muss man für sein Geld arbeiten. Deshalb ist Deutschland für manche viel bequemer.
Kommentar ansehen
15.01.2012 19:12 Uhr von Floppy77
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Für Qualität mag man gern mal etwas: tiefer in die Tasche greifen, aber nicht immer ist ein teureres Produkt besser als ein billiges.

Arbeitslose für etwaige Aufgaben einsetzen ist nicht besser als Sklavenarbeit, wenn Arbeit da ist die getan werden muss, soll man gefälligst jemanden fest anzustellen, zu Konditionen die ein Leben ohne Zuzahlung vom Amt möglich machen.

Leider geht nicht einmal der Staat mit gutem Beispiel vorran. Wer Arbeitnehmer beschäftigt die dann immer noch zum Amt müssen um über die Runden zu kommen gehört geteert und gefedert.
Kommentar ansehen
15.01.2012 21:08 Uhr von Blubbermax
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@culturebeat: Du bist Geistig so beschränkt, dass du noch nicht einmal Merkst worum es geht.

"Wer nicht arbeiten will, soll nicht mehr um Sozialleistungen betteln."

In diesem Land gehen Millionen einer Sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung nach und bekommen ZUSÄTZLICH Sozialleistungen, damit sie ihren Lebensunterhalt bestreiten können.

Und komm mal runter von deinem Bild des Kettenrauchenden, ständig besoffenen H4 Empfänger von nebenan. Es gibt auch H4 Empfänger die sind dir Intellektuell weit überlegen.
Kommentar ansehen
15.01.2012 21:16 Uhr von schwarzerSchlumpf
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@culturdingens: du hast auch nicht mehr alle latten am zaun oder?

hast du dir vielleicht mal überlegt wieso einige nahrungsmittel so billig sind? achtung jetzt kommt es viel fett viel zucker die teuren sachen die sich allerdings kein harz 4 opfer leisten kann sind meistens besser

fett und zucker = viel auf den rippen

aber klar du bist der held...

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weltmeister: Deutschland liebt Kindersex,..
Barbaren: Deutsche zeugten für sexuellen Missbrauch ein Baby
Deutschland/Schweiz: Nach Parnertausch nun Kindertausch. - Für Sex!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?