15.01.12 12:08 Uhr
 989
 

Saterland: Schüler sollen neben Deutsch nun auch Saterfriesisch lernen

In der Gemeinde Saterland im Landkreis Cloppenburg wird das Projekt "Frühe Mehrsprachigkeit" durchgeführt.

In diesem sollen Schüler einer zweiten Klasse zweisprachig unterrichtet werden. Dabei sollen die Kinder zum einen Deutsch und zum anderen Saterfriesisch lernen.

Saterfriesisch ist eine anerkannte Minderheitensprache. Diese können noch rund 2.000 Menschen sprechen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Deutsch, Schüler, Sprache, Minderheit
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Wörterbuch des besorgten Bürgers" für den Umgang mit "Besorgten Bürgern"
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer
Großbritannien: Neues Gesetz könnte Pornos für Frauen und Queers zerstören

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.01.2012 13:49 Uhr von Gorxas
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Und? Ist doch ne feine Sache!
Kommentar ansehen
15.01.2012 14:23 Uhr von fallobst
 
+10 | -11
 
ANZEIGEN
so ein dreck: die armen kinder. jeder der auch nur ansatzweise was auf dem kasten hat, bleibt doch nicht in so einem miesen kaff... so eine sinnlose verschwengung von kraft und aufwand. da könnte man den kindern etwas viel sinnvolleres beibringen, was ihnen in der zukunft wirklich nutzt und nicht einen müll, den alte, ahnungslose und dickköpfige heinos für wichtig erachten.
Kommentar ansehen
15.01.2012 14:29 Uhr von horus1024
 
+6 | -10
 
ANZEIGEN
das bringt die Kinder im Leben sicher weiter so eine tote Sprache zu lernen. Da sollten sie lieber Türkisch lernen, die Sprache ist wird dank unser Politiker in Deutschland immer nützlicher.

[ nachträglich editiert von horus1024 ]
Kommentar ansehen
15.01.2012 15:01 Uhr von sooma
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@Horus: Hetzerischer, polemischer Einwurf... voll daneben.
Zudem: Saterfriesisch ist (noch) keine tote Sprache:
"Diese können noch rund 2.000 Menschen sprechen."

--> http://de.wikipedia.org/...

Noch ein Artikel zum "Seeltersk"-Unterricht: http://www.kischuni.de/...

[ nachträglich editiert von sooma ]
Kommentar ansehen
15.01.2012 16:04 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Sinnfrei sie sollten lieber früher mit einer Sprache anfangen die was bringt wie z.b. Englisch oder Spanisch.
Kommentar ansehen
15.01.2012 18:23 Uhr von maretz
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
die frage: is doch: warum macht man neben deutsch und englisch nicht alle weiteren Sprachen als wahl-möglichkeit? Ganz ehrlich: Wenn ich als Schüler vor die Wahl gestellt worden wäre - Saterfrisisch oder die "üblichen" (Ital, Franz, Span) dann hätte ich mich eine der üblichen entschieden. Damit kann man später idR mehr anfangen... Es soll aber ja auch Personen geben die eben aus Interesse eben dieses Frisische Zeug lernen wollen - oder auch türkisch, Polnisch, Russisch oder sonstwas. Wo ist also das Problem - zumindest im Stadtbereich sollten da doch einfach mal die Schulen zusammenarbeiten und ggf. auch übergreifende Kurse anbieten (wenn ich eben eine besondere Sprache wie latein möchte - dann muss ich halt ggf. auch mal an die nachbarschule gehen und da die Stunden mitmachen wenn der Kurs da freie Plätze hat....)

Aber leider ist das bei uns ja nicht möglich - der bürokratische Aufwand wäre vermutlich zu hoch...

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Einwohner startet Petition gegen Melania Trump - Sie soll wegziehen
Russlands Präsident Wladimir Putin lässt angeblich nuklearen Raketenzug bauen
"Letzter Tango in Paris": Marlon Brando vergewaltigt 19-Jährige in Film wirklich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?