15.01.12 10:57 Uhr
 682
 

Universität Potsdam: Ungewöhnliches Objekt von Forschern im Weltraum entdeckt

Ein internationales Forscherteam um die Astrophysikerin Dr. Lidia Oskinova hat mit der Hilfe von Röntgenteleskopen im Weltall ein ungewöhnliches Objekt entdeckt.

Dabei handelt es sich um einen Neutronenstern. Dieser hat allerdings eine sehr ungewöhnliche langsame Rotation. SXP 1062, so der Name des Objekts, leuchtet nur alle 18 Minuten auf. Normalerweise dauert die Rotation eines Neutronensterns nur den Teil einer Sekunde.

Neutronensterne verlangsamen ihre Rotation im Laufe von Jahrmilliarden, sodass dies noch keine Sensation darstellt. Allerdings befindet sich um SXP 1062 eine Supernova-Explosionswolke, die erst wenige 10.000 Jahre alt ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Weltraum, Universität, Potsdam, Objekt
Quelle: idw-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Atheisten sind intelligenter als religiöse Menschen
Bundesforschungsministerin: Das Deutsche Internetinstitut kommt nach Berlin
Teneriffa: Spuren eines 130-Meter-Tsunamis gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Österreich: Thorsten Fink liefert sich heftigen Streit mit Moderator
NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?