14.01.12 21:01 Uhr
 2.387
 

China kritisiert S&P-Herabstufung von neun Euroländern (Update)

Am Tag nach Bekanntwerden der Bonitätsabstufung von gleich neun Mitgliedern der Eurozone (ShortNews berichtete) hat sich auch das "Reich der Mitte" zu Wort gemeldet. Die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua kritisierte das Vorgehen der Ratingagentur mit ungewöhnlich heftigen Worten.

Die Kommentatoren verwiesen auf die jüngsten Erfolge der Stabilisierungsbemühungen der EU und sehen in der Herabstufung eine "Verschärfung der Schuldenkrise in Europa". Die Kritik von S&P sei allerdings nicht ganz aus der Luft gegriffen, hieß es in der Meldung weiter.

Die Investoren sollten sich mit ihren Kauf- oder Verkaufsentscheidungen nicht alleine auf die Meinung von S&P & Co. verlassen, appelliert die Agentur. Die Warnung kommt allerdings nicht wirklich überraschend. China hat die 3,2 Billionen US-Dollar an Devisenreserven auch in Euro-Anleihen investiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Rheinnachrichten
Rubrik:   Politik
Schlagworte: China, Update, Herabstufung
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.01.2012 21:33 Uhr von SNnewsreader
 
+44 | -0
 
ANZEIGEN
Wie kann man den U$-Dollar noch retten? Man geht daher und stuft alle anderen Länder herab.

Es ist doch kein Geheimnis das der U$-Dollar keinen Pfifferling mehr wert ist. Die Staatsverschuldung übersteigt schon an den Zinsen das Bruttosozialprodukt.

Welch Wunder das zufällig die Ratingagenturen in den USA den Finanzmarkt versuchen so zu dominieren um von der eigenen Krise abzulenken. Das sogar China seine Devisen in den Euro investiert hat ... das sollte zu denken geben.
Kommentar ansehen
14.01.2012 21:54 Uhr von HansiHansenHans
 
+32 | -0
 
ANZEIGEN
angriff usa: glaub langsam die usa will absichtlich europa torpedieren.

erst lehman absichtlich pleite gehen lassen, jetzt das!
Kommentar ansehen
14.01.2012 22:09 Uhr von CoffeMaker
 
+22 | -2
 
ANZEIGEN
"Die Staatsverschuldung übersteigt schon an den Zinsen das Bruttosozialprodukt."

Ach Wurscht. Diese Art der "Verschuldung" ist sowieso pervers. Ein Staat müsste sich nicht verschulden da er das Recht hat Geld zu drucken. Aber was wird gemacht? Es wird ein privater Kreditgeber dazwischen geschalten der schön mit verdient. Das ist so als wenn man seinen eigenen Kugelschreiber zum Kauf angeboten bekommt damit man was zum Schreiben hat. Mich wundert das das keinen sauer aufstößt.
Kommentar ansehen
14.01.2012 23:28 Uhr von lopad
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Tja da geht selbst den Chinesen der Arsch auf Grundeis.
Kommentar ansehen
15.01.2012 00:11 Uhr von Fjoergyn
 
+4 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.01.2012 00:35 Uhr von Antibus
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Als Politlaie frage ich mich trotzdem wieso diesen selbsternannten Wirtschaftsprüfern oder besser gesagt Wirtschaftsrichtern überhaupt Beachtung geschenkt wird! Wer prüft oder legt die Richtlinien fest, nach denen diese Ratingagenturen Bewertungen rausgeben???
Kommentar ansehen
15.01.2012 00:48 Uhr von culturebeat
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Die Chinesen sollten sich freuen: Für ihr vieles Geld, das sie der EU leihen, bekommen sie jetzt mehr Zinsen.

Und es glaubt doch niemand ernsthaft, Länder wie Österreich könnten die Schulden nicht zurück zahlen?
Kommentar ansehen
15.01.2012 00:49 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Europa hat eine Rating-Agentur: Sie sitzt nach Angaben von Fjoergyn in London.
Kommentar ansehen
15.01.2012 04:09 Uhr von Perisecor
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
@ Fjoergyn: Fitch hat seinen Hauptsitz zu gleichen Teilen in London und New York City und gehört mehrheitlich französischen Investoren.

Moody´s und S&P haben ihren Firmensitz in den USA, sind aber keine staatlichen Agenturen, was hier viele Kommentatoren nicht zu wissen scheinen.
Kommentar ansehen
15.01.2012 09:09 Uhr von ROBKAYE
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Das zum Thema Eurokrise und die USA Dirk Müller bringt es auf den Punkt:

http://bit.ly/...
Kommentar ansehen
15.01.2012 09:41 Uhr von hofn4rr
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@Antibus: >> wieso diesen selbsternannten Wirtschaftsprüfern oder besser gesagt Wirtschaftsrichtern überhaupt Beachtung geschenkt wird! Wer prüft oder legt die Richtlinien fest, nach denen diese Ratingagenturen Bewertungen rausgeben??? <<

nur die amerikanischen ratingagenturen legen fest, wer am kapitalmarkt und im welchen umfang handeln darf.

aus dem grund machen andere ratingagenturen, wie in europa oder asien bisher weniger sinn/zweck, was ihr >urteil< angeht.

um zu verstehen weshalb das so ist, muss man sich darüber im klaren sein, dass der Dollar nach wie vor die >leitwährung<
international darstellt.

die meisten kapital- und warenströme, funktionieren nur mit dem dollar, weshalb diese ratingagenturen (der verlängerte arm der vsa-außenpolitik) auch so viel macht haben, und darüber letztendlich entscheiden können, welche volkswirtschaften zuerst zugrunde gehen.

@Peri
auf dem papier (scheinbar) sind sie privat, sowie die FED auf dem papier staatlich ist =>
Kommentar ansehen
15.01.2012 10:04 Uhr von TheRoadrunner
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ SNNewsReader: "Es ist doch kein Geheimnis das der U$-Dollar keinen Pfifferling mehr wert ist. Die Staatsverschuldung übersteigt schon an den Zinsen das Bruttosozialprodukt."

Unsinn. DIe Staatsverschuldung der USA liegt bei rund 15 Billionen. Damit übersteigt sie zwar ebenso wie z.B. in Italien das BSP (lag 2009 bei etwas über 14 Billionen); die *Zinsen* auf neue Staatsverschuldung liegen aber gegenwärtig bei max. 3% [und das bei 30 Jahren Laufzeit]. Es ist natürlich die Frage, welche Zinsen die USA auf ihre Altschulden zahlen, aber die Zinszahlungen dürften deutlich unter 0,5 Billionen sein - also deutlich niedriger als das BSP.
Kommentar ansehen
15.01.2012 12:19 Uhr von Perisecor
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@ hofn4rr: "auf dem papier (scheinbar) sind sie privat, sowie die FED auf dem papier staatlich ist => "

Das sind immer lustige Argumente von Leuten, die keine Argumente haben.


"nur die amerikanischen ratingagenturen legen fest, wer am kapitalmarkt und im welchen umfang handeln darf."

Schwachsinn. In anderen Wirtschaftsbereichen gibt es andere starke Rating-Agenturen, die in Deutschland bekannteste dürfte Dagong Global sein.


"(der verlängerte arm der vsa-außenpolitik) "

Die europäischen Medien sind es doch, welche diese Themen pushen. Wer hat denn die griechische Pleite herbeigeredet? Das waren doch hauptsächlich deutsche Medien, auch hier auf Shortnews.


Aber dass du dein persönliches Feindbild USA brauchst, ist ja nun auch nicht neu.
Kommentar ansehen
15.01.2012 18:58 Uhr von hofn4rr
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Peri: >> ... die in Deutschland bekannteste dürfte Dagong Global sein. <<

schön, nur spielen die am kapitalmarkt kaum eine rolle, wenn es darum geht andere länder zu beurteilen.


>> Die europäischen Medien sind es doch, welche diese Themen pushen. Wer hat denn die griechische Pleite herbeigeredet? Das waren doch hauptsächlich deutsche Medien, auch hier auf Shortnews. <<


*lach*
auf dem finanzmarkt wird nichts herbeigeredet, und dort geschieht wie in der politik nichts aus zufall.

an der stelle sollte erinnert sein, dass ohne goldman sachs und den amerikanischen ratingagenturen, griechenland heute noch immer keinen euro hätte.

die deutschen medien lenken in der sache eher ab, und vermeiden jegliche aufklärung.

speziell bei griechenland berichtete man erst als das kind längst in den brunnen gefallen war.

die schimpfkanonaden gegen deutschland aus richtung washington lenken in der sache wohl eher von der eigenen schuld ab.

es wundert mich höchstens, dass die mutwillige torpedierung
des euroraumes noch nicht längst näher öffentlich durchleuchtet wurde.... halt nein, es wundert mich natürlich nicht, sind wir für unsere amerikanischen freunde doch nichts anderes als ein willfähriger schoßhund in zentraleuropa...
Kommentar ansehen
15.01.2012 19:28 Uhr von Perisecor
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ hofn4rr: "schön, nur spielen die am kapitalmarkt kaum eine rolle, wenn es darum geht andere länder zu beurteilen."

In Asien schon. Aber das ist ja auch furchtbar weit weg von daheim vor´m Fernseher...


"auf dem finanzmarkt wird nichts herbeigeredet, und dort geschieht wie in der politik nichts aus zufall."

Das sagt nur jemand, der keine Ahnung davon hat. Jaja, wenn alles geplant wäre und keine Zufälle oder Unglücke geschehen würden, wäre alles einfacher.


"an der stelle sollte erinnert sein, dass ohne goldman sachs und den amerikanischen ratingagenturen, griechenland heute noch immer keinen euro hätte."

Seltsam. Haben die anderen Euro-Länder denn nicht ebenfalls gesehen, was sie sehen wollten?

Aber gut, für dich sind natürlich auch wieder hier die USA böse.


"es wundert mich höchstens, dass die mutwillige torpedierung
des euroraumes noch nicht längst näher öffentlich durchleuchtet wurde"

Ja, das ist für einen Amerika hassenden Verschwörungsfreak natürlich ein absolutes Horror-Szenario. Da kann man dann nichtmal mehr unter seiner Alu-Kappe in Ruhe pennen, was?
Kommentar ansehen
15.01.2012 22:14 Uhr von hofn4rr
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Peri: >> In Asien schon. ... <<

ja, inetwa vergleichbar mit asiatischen ratingagenturen.
jedoch alle miteinander nicht halb so bedeutend (noch) wie die amerikanischen.

interessant in dem zusammenhang, ist der wohl jüngst beschlossene währungspackt zwischen japan und china.

wer hätte das denn gedacht, dass sich die beiden mal einig sind, wenn sie sich entgegen der amerikanischen interessen
währungstechnisch unabhängiger machen?

neben dem amerikanischen und europäischen machtblock, entwickelt sich der dritte, in asien, ziemlich rasch.
also nicht nur im rahmen der sco...

im übrigen habe ich überhaupt kein fernseher ;)

>> Das sagt nur jemand, der keine Ahnung davon hat. Jaja, wenn alles geplant wäre und keine Zufälle oder Unglücke geschehen würden, wäre alles einfacher. <<

du denkst also das es zufall war, dass ausgerechnet das geldhaus lehman, nicht von der obamischen administration gerettet wurde?

>> Seltsam. Haben die anderen Euro-Länder denn nicht ebenfalls gesehen, was sie sehen wollten? <<

sicher, das schon...

es gab auch einige die dem sehr kritisch gegenüberstanden.
aber es stimmt, alle haben sich auf die ratings der mit sicherheit nicht ganz unabhängigen amerikanischen agenturen verlassen.

das goldman sachs da auch nicht ganz unschuldig war, und heute offen den eintritt der türkei in die eu propagiert, sollte daher heute mehr wie damals zu denken geben.

>> Aber gut, für dich sind natürlich auch wieder hier die USA böse. <<

die vsa sind nicht böse in dem sinn, dass ich gegen die bürger dieses großartigen landes etwas habe.

aber ich bin mir ziemlich sicher, dass sich viele bald wieder an ihre verfassung erinnern werden, und bei wahlen in balde nicht mehr die anzahl der luftballons entscheidet.

sicher ist m. e. auch, dass obama noch einmal gewählt werden wird... seine zeit, und die zeit der dollarhegemonie sind jedoch bereits gezählt.

das mit dem aluhut habe ich jetzt mal überlesen ;)
Kommentar ansehen
16.01.2012 05:52 Uhr von Perisecor
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ hofn4rr: "jedoch alle miteinander nicht halb so bedeutend (noch) wie die amerikanischen."

Das ist eben nicht korrekt. Dagong Global ist in der VR China führend und übernimmt auch in anderen asiatischen Ländern immer mehr die Rolle als wichtigste Ratingagentur.

Bliebe aber weiterhin noch Fitch als quasi französische Rating-Agentur.


"wer hätte das denn gedacht, dass sich die beiden mal einig sind, wenn sie sich entgegen der amerikanischen interessen
währungstechnisch unabhängiger machen?"

Das ist ein politischer Schachzug Japans. Über ein Jahrhundert lang war Japan die führende asiatische Nation, dies ist - zumindest in Punkto militärischer Stärke - endgültig vorbei und dem passt sich die Regierung an.
Mit der Schädigung amerikanischer Interessen hat das wenig zu tun.

Es gibt auch (aktuell) keinen asiatischen Machtblock. Die Länder dort sind untereinander extrem zerstritten und sind entweder für sich alleine oder haben sich den USA zugewandt

Der Hass und die Verachtung der Japaner auf die Chinesen und vor allem auch umgekehrt ist so stark, dass sich das auch nicht ändern wird - ähnlich sieht es mit den Südkoreanern und China/Japan aus.


"du denkst also das es zufall war, dass ausgerechnet das geldhaus lehman, nicht von der obamischen administration gerettet wurde?"

Der öffentliche und politische Druck war nach der Rettung anderer großen Institute zu groß geworden. Dass es Lehman getroffen hat, war in der Tat Zufall, es hätte auch jede andere große Bank oder Versicherung treffen können.


"alle haben sich auf die ratings der mit sicherheit nicht ganz unabhängigen amerikanischen agenturen verlassen."

Selbst schuld. Und warum immer dieses subtile "mit Sicherheit nicht ganz unabhängigen amerikanischen agenturen"? Selbst deutsche Finanzmedien finden z.B. den aktuellen Schritt, neun Ratings zu senken, nachvollziehbar.

Und wenn die ganze Sache tatsächlich von der US Regierung gesteuert wäre, was durch die kapitalistischen Ansichten vor allem der Republikaner schon alleine völlig absurd ist, warum zieht dann Moody´s nicht mit? Und warum nicht die kleineren US Agenturen?


"das goldman sachs da auch nicht ganz unschuldig war"

Oder die Deutsche Bank. Die ist aber bestimmt auch in Wahrheit durch die USA fernkontrolliert, was?

Du suchst dir immer _einen_ Schuldigen heraus. Die Welt ist aber komplexer. An den Mauscheleien um Griechenland waren viele Institute, Länder und Personen beteiligt. Und in Ratingagenturen arbeiten Leute, die ausschließlich ihren Kunden - also den Börsen, Unternehmen, Banken und Versicherungen - verschrieben sind.
Gerade nach den großen Rating-Fehlschlägen (Argentinien, Enron, Parmalat etc.) war zu beobachten, dass Top-Ratings nicht mehr so einfach vergeben werden.

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen
Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?