14.01.12 20:11 Uhr
 203
 

Magdeburg: 10.000 Gegendemonstranten setzen Zeichen gegen Rechtsextremismus

Am 16. Januar 1945 wurde Magdeburg zum Ziel eines alliierten Luftangriffs. Seit einigen Jahren nutzen Rechtsextreme diesen Tag für einen Aufmarsch ihrer Anhänger. Doch in diesem Jahr kam alles anders. Zehntausend Menschen stellten sich in den Weg und machten aus der Innenstadt eine "Meile der Demokratie".

Rund 170 Institutionen und Vereine hatten die Gegendemo mit organisiert, um dem Aufmarsch rechter Gruppierungen ein Zeichen der Zivilgesellschaft entgegen zu setzen. Allerdings war auch der Zulauf der Rechten in diesem Jahr besonders hoch. Die Behörden sprachen von 1.200 Aufmarschteilnehmern.

Politiker aller demokratischen Parteien unterstützten die Gegendemonstration vor Ort, wenn auch mit unterschiedlichen Argumenten. Sigmar Gabriel forderte ein Verbot der NPD, Claudia Roth eine Entschuldigung des Staates. Für OB Holger Stahlknecht (CDU) sei Protest gegen Rechts "Bürgerpflicht".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Rheinnachrichten
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Protest, Demonstration, Magdeburg, Rechtsextremismus, Zeichen
Quelle: www.mz-web.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen
Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären
Donald Trump macht Ex-Wrestling-Chefin Linda McMahon zu Ministerin

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.01.2012 20:11 Uhr von Rheinnachrichten
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Ein gutes Zeichen. Es zeigt sich wieder einmal, dass sich Rechtsextreme zwar gerne mit dem bürgerlichen Mäntelchen des Biedermanns kleiden. Doch die Mehrheit der Zivilgesellschaft lässt sich davon nicht täuschen.

Traurig nur, dass erst eine Mordserie und ihre öffentliche Bekanntmachung dazu führt, dass diese Gegendemo so zahlreichen Zulauf erhielt. Eigentlich sollte jeder Mensch wissen, dass Extremismus - egal welcher Couleur - keine Lösungen für heutige Probleme bieten kann.

[ nachträglich editiert von Rheinnachrichten ]
Kommentar ansehen
14.01.2012 21:05 Uhr von joseph1
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
16 januar: wir haben noch den 14.01 oder wurde die demo vorgezogen( futurenews););)

[ nachträglich editiert von joseph1 ]
Kommentar ansehen
14.01.2012 21:08 Uhr von Rheinnachrichten
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Zuckerstange: Vielen Dank für Deinen Hinweis!

Der von Dir kritisierte Mangel ist durch die Newschecker korrigiert worden. Und ja, die ´Kritik war berechtigt, der Hinweis richtig. Plus von mir!
Kommentar ansehen
14.01.2012 22:27 Uhr von CoffeMaker
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
10.000? Da wurde aber wieder mal ein oder zwei Nullen rangehangen was? XD

Sorry ich konnts mir nicht verkneifen^^
Kommentar ansehen
15.01.2012 11:42 Uhr von erw
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
diese politischen gesinnungsgrabenkämpfe: seitdem die republik ausgerufen habe, bekämpfen sich beide seiten. und wer jetzt denkt, dass siegmar gabriel und die olle roth sowie der OB da dafür sprechen, dass sich tausende "normale" bürger den rechten entgegen stellen... die meisten sind wieder die leute von antifa, wie immer. und da geht es nicht um demokratie, sondern sich selbst auf die schulter klopfen "endlich mal wieder der gutmensch. auf auf zur räterepublik!"

wie es nervt. und es wird auch weiterhin nerven.
Kommentar ansehen
15.01.2012 14:13 Uhr von linuxu
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@erw: du hast vollkommen recht.
bevor man hier wieder mal auf die "bösen Rechten" losgeht,sollte jeder mal bedenken das die NPD genauso eine Partei ist wie die Piraten,Die Freiheit,CDU,SPD,Grüne,FTP
ect.siehe hier http://de.wikipedia.org/...

und wer macht die ganze Randale bei Demos ->nur das linke Gesocks allen voran die Affen der Anitfa.
Wer erkennt demokratische Entscheide nicht an?
Die linke Faschisten und allen voran die Grünen ->siehe Stuttgart 21.(Das sind besondere Herzchen mit ihrem grünen MP.)
Was man von den Grünen halten kann machen mir schon alleine diese zwei Sätze von dem J.Trittin klar.
>Zitat-
"Deutschland verschwindet jeden Tag immer mehr, und das finde ich einfach großartig." (Quelle:Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung vom 02.01.2005)

„Noch nie habe ich die deutsche Nationalhymne mitgesungen und ich werde es als Minister auch nicht tun." (Quelle: Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung vom 02.01.2005)
<Zitat

Was ich aber damit sagen will,es ist nicht richtig eine angemeldete Demo so zu stören das diese nicht oder nur unter Schwierigkeiten durchzuführen ist.

Ich bin n i c h t rechts aber ich bin es satt mich in unserem eigenen Land als "scheiß Deutscher" beschimpfen zu lassen.Ich bin es satt das unsere Sozialkassen geplündert werden für Personen
die nichts eingezahlt haben
von den Wirtschaftsflüchtlingen ect.
Ich bin es satt von unseren Politiker und von der linken Presse belogen zu werden.

So und jetzt könnt ihr über mich herfallen

[ nachträglich editiert von linuxu ]
Kommentar ansehen
16.01.2012 14:31 Uhr von HateDept
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
manmanman: einige Kameraden hier haben ja mächtig Schaum vorm Mund ...

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
USA: Einige Showrunner verbieten Vergewaltigungsszenen in Serien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?