14.01.12 18:02 Uhr
 5.769
 

"Apotheken-Umschau": Bei Apothekern immer unbeliebter

Die bekannte und beliebte "Apotheken Umschau" erfreut sich seit über 50 Jahren einer großen Beliebtheit unter der Leserschaft. Doch das informative Blatt sorgt bei den Pharmazeuten immer mehr für Unmut, denn sie müssen für das Heft teuer bezahlen.

Oft kommen Kunden nur wegen der "Apotheken Umschau" in die Apotheken. Dabei hinterlassen sie keinen Umsatz. Einige Apotheker verweigern bereits die Herausgabe der Zeitung.

"Der Hinweis ´Bezahlt von Ihrem Apotheker´ auf dem Cover ist durchaus ernst zu nehmen. Das kann für Apotheker schon ins Geld gehen", sagte Ursula Sellerberg von der Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Geld, Kritik, Umsatz, Apotheke, Einnahme, Zeitschrift
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flughafen BER kann 2017 nicht öffnen. Die Türen klemmen
Trump-Tweets: Mexikanische Trader fordern von Staat Twitter-Kauf und Abschaltung
Frankreich: Wegen Kältewelle fordert Umweltministerium zum Stromsparen auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.01.2012 18:10 Uhr von Tattergreis
 
+23 | -9
 
ANZEIGEN
Einmal bitte: die RentnerBravo.
Allerdings habe ich es auch nicht mehr solange bis zur Rente (H4 für Alte)

[ nachträglich editiert von Tattergreis ]
Kommentar ansehen
14.01.2012 18:32 Uhr von culturebeat
 
+7 | -29
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.01.2012 18:55 Uhr von Dufte
 
+1 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.01.2012 20:34 Uhr von Maniska
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Warum: geben die das Blatt (nenne wir es einfach mal so) nicht nur an Kunden raus? also jemanden, der auch etwas kauft?
Oder erst ab einem bestimmten Mindesteinkaufswert? Die Apotheker kennen ihre Stammkunden, die oft kommen und dementsprechend Geld da lassen.Bei denen meckert auch sicher keiner, aber wenn jemand nur wegen dem Heft kommt und nie etwas kauft würde ich als Händler (und das sind Apotheker nunmal) auch einschreiten.
Kommentar ansehen
14.01.2012 21:29 Uhr von hofn4rr
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
beim kleingedruckten: steht da immer >PR< bei den artikeln in der a.umschau

also von den pharmariesen finanziert, um >unabhängige< und weniger finanzkräftige klein zu halten.

also wenn sich das schmierblatt keiner großen beliebtheit mehr erfreut, halte ich das nicht unbedingt für tragisch....
Kommentar ansehen
14.01.2012 21:41 Uhr von Chuzpe87
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Apotheken Umschau: Die Rentnerbravo liest jemand? ^^

Aber ein Witz, dass die Apotheker da rumheulen, weil sie dann keinen Umsatz machen. Wenn es die Umschau nicht gäbe, würde derjenige gar nicht erst in die Apotheke kommen also was soll das Theater? Ich geh doch nicht in einer Apotheke shoppen ... "So hier noch ein paar Kopfschmerztableten, was wegen meinem Rücken und eine Tube Voltaren fürs Knie"
Kommentar ansehen
14.01.2012 22:44 Uhr von Der_Norweger123
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Als ob die Kosten nicht: seit anfang an auf die Preise der Artztneimitteln sind.

Ts.
Kommentar ansehen
15.01.2012 00:39 Uhr von DerMaus
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Blöd genug von den Apothekern auch noch für die Werbung der Pharmariesen zu bezahlen.
Kommentar ansehen <
15.01.2012 01:05 Uhr von Floppy77