14.01.12 13:49 Uhr
 4.506
 

Geisterstädte und verfallene Ruinen: Das sind die gruseligsten Orte der Welt

Überall auf der Welt gibt es verlassene Orte und Städte. Ob nun verlassene Goldgräberstädte im wilden Westen Amerikas oder die russische Stadt Pripjat. Die Rede ist von Geisterstädten und verlassenen Orten.

Vielfach gruslig, hat es meist einen ernsten Hintergrund, dass diese Orte von allen verlassen sind. Zum Beispiel die oben erwähnte Stadt Pripjat. Nur wenige Kilometer von Tschernobyl entfernt, lebten hier einst rund 50.000 Menschen.

Doch das tragische Reaktorunglück machte die Stadt quasi von heute auf morgen zu einer verlassenen Geisterstadt. Alle Einwohner mussten die Stadt verlassen und wurde an anderen Orten wieder angesiedelt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Welt, Ort, Grusel, Geisterstadt
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer
Großbritannien: Neues Gesetz könnte Pornos für Frauen und Queers zerstören

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.01.2012 13:49 Uhr von spencinator78
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Weiß nicht wie es den anderen geht, aber bei dem Bild oben wurde habe ich mich spontan an die ´SAW´ Teile erinnert gefühlt.
Kommentar ansehen
14.01.2012 14:31 Uhr von Nyze
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Geisterstädte und verfallene Ruinen aber du nennst nur ein konkretes beispiel... aber dein kommentar autor ist lustig ; D
Kommentar ansehen
14.01.2012 14:43 Uhr von Sopha
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
manmanman: "Überall auf der Welt gibt es verlassene Orte und Städte. [Blablub schwalz -> beispiel] Die Rede ist von verlassenen Orten. "

ernsthaft?
Kommentar ansehen
14.01.2012 14:49 Uhr von dolbik
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
@Autor: "die russische Stadt Pripjat". Bist du zu unfähig zu lesen bzw. zu kopieren?
In der Quelle steht "die ukrainische Stadt Pripjat", außerdem gehört das zum Allgemeinwissen. Es wurd oft genug in den Medien erwähnt.
Kommentar ansehen
14.01.2012 17:15 Uhr von CrazyCatD
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Hier kann man sich auch ein paar gruselige Orte angucken:

http://www.abandoned-places.com/

http://www.danheller.com/...
Kommentar ansehen
14.01.2012 18:13 Uhr von Götterspötter
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde das eher sehr "Inspirierend" aber nicht wirklich "grusselig" :)

In ein paar Objekten will man sofort einen Underground-Club aufmachen wollen oder direkt selbst drin wohnen
Kommentar ansehen
14.01.2012 19:49 Uhr von Nebelfrost
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ich z.b. finde alte verlassene industriegelände und stillgelegte gießereien und stahlwerke sehr atmosphärisch. die strahlen ein seltsames, düsteres und zugleich melancholisches flair aus, das man kaum beschreiben, sondern eigentlich nur fühlen kann. man sollte viel mehr dieser alten verlassenen werke unter denkmalschutz stellen. es gibt sogar verbände, die für den erhalt dieser relikte einer vergangenen epoche und gegen deren abriss kämpfen.

industrieromantik, so nennt sich dieses thema. dazu gibt es auch diverse webseiten im internet, teilweise auch mit extrem stimmungsvollen fotografien, wie z.b. diese hier:

http://www.hfinster.de/

und auch bei "http://www.abandoned-places.com/" sind viele solcher fotos von stillgelegten industrieanlagen zu bewundern.

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
15.01.2012 08:21 Uhr von maretz
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Gut: Zum einen ist Pripjat in der Okaine - zum anderen ist die Stadt nicht verlassen. Es leben auch heute da noch Menschen. Teils um den Reaktor zu warten (sonst fliegen da noch mehr dinge in die luft - es sind ja nicht alle reaktoren defekt) und teils auch weil die ihren Besitz nicht zuruecklassen konnten/wollten (die sozialhilfe die den opfern angeboten wurde reicht fuer aeltere da nicht zum leben - und eine rente gibt es oftmals nicht). Wenn man also behauptet die Stadt ist verlassen ignoriert man diese Menschen und vergisst das es da eben Personen gibt die auch heute noch dort arbeiten (weiteres Beispiel ist die Feuerwehr - sonst wuerde ein grosses Feuer im Wald die naechste tolle wolke erzeugen!). Dieses sollte man aber imo nicht vergessen/verschweigen. Denn die wissen auch oftmals (nicht alle - teils wird den Anwohnern ja sogar nich gesagt das die ihr obst/gemuese nur gut abwaschen und kochen sollen, dann is es nich so gefaehrlich....) wie gefaehrlich die arbeit ist und welche Risiken die eingehen. Trotzdem machen die es, da die einfach das Geld brauchen...

Das groesste gruselkabinett ist jedoch in meinen augen der Bundestag - passenderweise das kabinett der Politiker....

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor
Österreich: Alter falsch angegeben - Flüchtlinge kassieren 150.000 Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?