14.01.12 12:43 Uhr
 260
 

Auto und TV: Herzinfarktrisiko wird nachweislich erhöht

Laut einem Ergebnis einer Interheart-Studie - einem seit 1999 laufenden Forschungsprojekt - kann durch zu viel Auto fahren und Fernsehen das Risiko eines Herzinfarkts steigen. Jedoch liefert die Studie eine weitere, positive Erkenntnis. So sollen leichte körperliche Aktivitäten das Risiko wieder senken.

Die Bilanz des Ergebnis ließ erkennen: "Wer im Job leicht oder mäßig körperlich aktiv ist, hat ein niedrigeres Herzinfarktrisiko als Menschen in sitzenden Berufen. Bei schwerer körperlicher Anstrengung im Job gilt dies allerdings nicht."

Weltweit wurde diese Studie an mehr als 10.000 Herzinfarktpatienten und circa 14.220 gesunden Personen ausgewertet. Auslöser der Studie war die Verstädterung, die zunehmend durch sitzende Tätigkeiten die Gefahr von Metabolischem Syndrom, Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen ansteigen ließ.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Trikoflex
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Auto, Studie, TV, Risiko, Herzinfarkt
Quelle: www.gmx.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Müllabfuhr im All geplant
Forscher wollen Weltraummüll mit Greifarmen und Netzen einfangen
Tierforschung: Nacktmull kann 18 Minuten ohne Sauerstoff überleben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen