14.01.12 11:44 Uhr
 996
 

Forschung: Die Pillen von Übermorgen

Heutzutage sind diverse Pillen nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken. Darunter zählt zum Beispiel die Anti-Baby Pille. Doch in naher Zukunft scheinen neue Pillen, mit neuen Wirkstoffen den medizinischen Markt zu erweitern.

Laut der Kosmetikfirma L´Oréal soll es demnächst möglich sein, mittels einer Haarfärbungspille grauen Haaren im hohen Alter entgegenzuwirken. So unterbindet die Pille einen Mangel der Pigmentierung innerhalb der Haare.

Des Weiteren beschäftigt sich die australische Künstlerin Lucy McRae derzeit mit Gerüchen, welche vom Körper abgegeben werden. So soll ein Körper demnach bald in der Lage sein, Parfüm zu transpirieren. Auch ein neuer Wirkstoff ohne Nebenwirkung soll die Verhütungspille für den Mann perfektionieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Trikoflex
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forschung, Medizin, Pille, Haare, Anti-Baby-Pille
Quelle: www.gmx.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.01.2012 11:44 Uhr von Trikoflex
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Find´ ich persönlich krank so sehr in die Natur einzugreifen. Anderseits tut das der Mensch sowieso schon ziemlich lange. Nur eins muss man sich mal selber zu denken geben, wenn es jetzt keine Nebenwirkungen hat, wer garantiert, dass es auf Dauer so bleiben wird? Die Natur hat sich schon was dabei gedacht, dass alles genau so von statten geht und nicht anders... Außerdem wieder eine sehr eintönige Sicht der Pharmaindustrie, damit wieder weitere Gewinne eingeheimst werden..
Kommentar ansehen
14.01.2012 12:54 Uhr von no_trespassing