14.01.12 10:13 Uhr
 2.315
 

München: Hungerstreikende Asylanten - Kultusministerin knickt ein (Update)

Den hungerstreikenden jugendlichen Flüchtlingen in der bayerischen Kaserne will das bayerische Kultusministerium jetzt entgegen kommen. Der Streikt war wegen katastrophaler Bedingungen für die Asylanten entstanden (ShortNews berichtete). Der Deutschunterricht soll nun erweitert werden.

Damit sollen die Flüchtlinge zur Aufnahme in reguläre Klassen vorbereitet werden.Die Spiel- und Freizeitmöglichkeiten sollen erweitert und ein Jugendcafé eingerichtet werden. Viele der Streikenden essen und trinken inzwischen wieder.

Gülseren Demirel, Stadträtin der Grünen unterstellt indes der Staatsregierung Vorsatz und meinte, man wolle durch bewusste Verschlechterung der Lebensbedingungen weitere Flüchtlinge abschrecken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mhoe
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bayern, München, Hungerstreik, Asylant, Kultusministerium
Quelle: www.merkur-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

CDU Leitantrag: Kehrtwende gegen Schlepperbanden
Es wird eng für unerwünschte Flüchtlinge - Deutschland plant Internierungslager
Sachsen: Innenminister Ulbig stellt Lagebericht Asyl vor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.01.2012 10:23 Uhr von Metalian
 
+91 | -15
 
ANZEIGEN
Ich hätte rein gar nichts geändert. Bevor sie verhungert wären, hätten sie schon gegessen.
Kommentar ansehen
14.01.2012 10:27 Uhr von architeutes
 
+72 | -6
 
ANZEIGEN
Na Bravo , die Jungs wissen nun genau wie es geht , klasse.
Kommentar ansehen
14.01.2012 10:54 Uhr von maretz
 
+17 | -47
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.01.2012 11:00 Uhr von Hind_K
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
Asyl-Strategie in Deutschland: < ZITAT >

... Bei den aufgenommenen Personen zeigt sich, dass die deutlichen Leistungseinschränkungen, der Ausschluss der Arbeitsaufnahme sowie das sich in einem allmählichen Prozess entwickelnde Bewusstsein über die Ausweglosigkeit ihrer Lebensperspektive in Deutschland die Menschen in eine gewisse Stimmung der Hoffnungs- und Orientierungslosigkeit versetzt.

Der Leiter der Ausländerbehörde Trier

< / ZITAT >
Kommentar ansehen
14.01.2012 11:14 Uhr von PureVerachtung
 
+33 | -12
 
ANZEIGEN
Was haben wir nur für auslandshörige, inländerfeindliche, arme rückgratlose Würstchen als Politiker. Einfach nur noch ekelhaft.
Kommentar ansehen
14.01.2012 11:24 Uhr von architeutes
 
+22 | -5
 
ANZEIGEN
.......hier hat letzte woche mal einer gepostet (als es darum
ging das es ihnen zu schmutzig sei ) woher bitte Afgahnen
und Somalier denn wissen sollen wie man mit einen Wisch-mob umgeht . also bitte , wieviele Stunden braucht man denn
dafür es zu lernen ?? Es steht doch jeden frei sich aktiv für
die Leute einzusetzten . Nur hier gut zu reden das macht ihr
doch für euch selbst.
Kommentar ansehen
14.01.2012 11:27 Uhr von culturebeat
 
+7 | -38
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.01.2012 11:42 Uhr von snake-deluxe
 
+16 | -4
 
ANZEIGEN
war doch klar oder was habt ihr erwartet? Härte gegenüber solchen Leuten? Ne, das sind doch die Fachkräfte von morgen
Kommentar ansehen
14.01.2012 12:07 Uhr von Hind_K
 
+7 | -14
 
ANZEIGEN
Es ist auch verständlich, wenn: in der unterpriviligierten deutschen Hartz-IV-Unterschicht Neidgefühle entstehen ... insb. auch deshalb, weil die deutsche Unterschicht nie gelernt hat, ihren Forderungen Nachdruck zu verleihen. In Deutschland postet man sich in den Inet-Foren den Frust aus der Seele :D
Kommentar ansehen
14.01.2012 12:12 Uhr von architeutes
 
+23 | -4
 
ANZEIGEN
@culturebeat: Die jungen Männer kommen aus Afgahnistan und Somalia.
Sie besitzen eine exelente Grundausbildung .Die Somalier
sind zudem ausgezeichnete Seefaherer , die Afghanen
einzigartige Pflanzer .Sie haben hier eine Chance verdient.
Wir müssen umdenken , multikulti ist schön und aufregend.
Der Kulturminister kann nicht irren
Kommentar ansehen
14.01.2012 12:20 Uhr von Aggronaut
 
+18 | -5
 
ANZEIGEN
mein beileid: an die schüler die welche sich jetzt mit den bewerben rumschlagen dürfen.

"in Jugendcafé eingerichtet werden" sowas wird über kurz oder lang zum sozialen brennpunkt mutieren.

@ architeutes
lass den troll links liegen

[ nachträglich editiert von Aggronaut ]
Kommentar ansehen
14.01.2012 12:40 Uhr von Golan
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
Ich will auch nicht putzen Meine Frau und ich sind beide berufstätig und müssen unser Haus nach der Arbeit, wie millionen andere auch, selber instandhalten und putzen. Da kommt keine staatlich finanzierte Putzfrauenkolonne. Und meine Dusche schimmelt auch wenn ich sie nicht regelmässig sauber mache.

Nach Auffassung unserer weltfremden Politiker ist es offenbar (für jemanden der den ganzen Tag nichts tun muss) unzumutbar und menschenunwürdig wenn jemand seinen eigenen Dreck weg wischen muss, vorausgesetzt er ist kein deutscher.

Ich frage mich, ist das wirklich zuviel verlangt? Ist es menschenunwürdig wenn man von Flüchtlingen erwartet dass sie ihre (aus öffentlichen Geldern bezahlte) Unterkünfte selber sauber halten?
Ist es vielleicht nur blanker Neid von mir weil sich keine Sau darum schert wie dreckig mein Haus ist?

Irgendwie bin ich wohl zu blöd um das zu verstehen...
Kommentar ansehen
14.01.2012 12:49 Uhr von roadblock
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Behördentraumtänzer!!!! "Total super" wie das bayerische Kultusministerium sich hier engagiert - ich hätte denen gleich eine eigene Stadt gebaut mit Luxusvillen, Hochschulen, Akademien, Kirchen für jede Glaubensrichtung sowie jeweils einen eigenen Wellness- und Freizeitpark - wir ham´s ja schließlich!

Ich möchte einmal lesen "Arge knickt ein da sich jeder fünfte H4-Antragsteller betrogen fühlt", aber nein, es sind mal wieder die Fremden vor denen man einknickt, deren Wort mehr Gewicht hat als das eines "Inländers" - und das ohne jemals einen einzigen Cent dazu beigetragen zu haben bzw. auch nie einen Cent beitragen werden.

Aber das sind die gewünschten Importarbeiter von Morgen, Hauptsache man kann sie zu Statistikzwecken benutzen um die Löhne flach zu halten. Was die unterm Strich taugen kann sich jeder an ein paar Fingern abzählen. Wie man sieht braucht man nur frech genug zu sein und schon rollt der Rubel - und sowas spricht sich herum. Bravo Deutschland!
Kommentar ansehen
14.01.2012 13:02 Uhr von secondace
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
@Hind_K Das: "Bewusstsein über die Ausweglosigkeit ihrer Lebensperspektive in Deutschland" hätte man den jungen Leuten besser schon zuhause vermittelt.

Eine gewisse "Stimmung der Hoffnungs- und Orientierungslosigkeit" bestand sicherlich zuallererst in deren Heimat, aus der sie sich abgesetzt haben.
Kommentar ansehen
14.01.2012 13:11 Uhr von secondace
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
Auf den Fotos, die zu den Berichten: geliefert werden, sehen die Zimmer sehr hübsch aus. Helle Wände, Gardinen an den Fenstern, Zentralheizung.

Die Räume, in denen die Jugendlichen zu viert wohnen sind Teil einer ehemaligen Kaserne. In den gleichen Räumen waren früher erwachsene Rekruten der Bundeswehr zu acht untergebracht. Sie könnten nach islamischen Speisegesetzen hergestellte Lebensmittel bekommen. Küche, Bäder, Flure und Gemeinschafsräume würden regelmäßig von Putzdiensten gereinigt.

Ich wundere mich sowieso immer wieder, wieso aus den gelobten vom Islam dominierten Ländern so viele Muslime flüchten. Wen Christen fliehen würde klänge das noch irgendwie logisch für mich.

[ nachträglich editiert von secondace ]
Kommentar ansehen
14.01.2012 13:20 Uhr von culturebeat
 
+2 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.01.2012 14:16 Uhr von Alh
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
das Sozialamt der Welt.
Kein Gehör, kein Geld und keine Aufnahme könnte dieses Gesindel von mir erwarten.
Ja, ich hätte sie verhungern lassen. Wenn sie lieber tot sind, als in einem sicheren, freien Land zu leben, dann kann man denen auch nicht helfen.
Bayern war doch immer sehr vernünftig und bodenständig und nun machen sie einen auf Gutmensch? Komisch.
Nein, ich habe kein schlechtes Gewissen weil es uns hier besser geht. Wir tun auch was dafür und sitzen nicht heulend, jammernd und faul rum.
Die Auffassung, dass es jedem auf der Welt so gut wie in Deutschland gehen müsse ist blanke Utopie und realitätsfremd.
Und die Meinung, dass jeder einen westlichen Lebensstil haben könnte ist ebenfalls totaler Schwachsinn.
Alle wieder zurückschicken, diese Menschen müssen begreifen, dass sie zuerst in ihrem eigenen Land die Mißstände angehen müssen.
Kommentar ansehen
14.01.2012 15:55 Uhr von verni
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
Denen würd ich helfen: dieser ausländische Kulturterror nimmt hier so langsam immer krassere Formen an. Lasst sie doch verhungern!
Kommentar ansehen
14.01.2012 16:15 Uhr von hofn4rr
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
hier verhungern lassen: wäre politisch denkbar ungünstig.

weshalb ich sie wieder heimfliegen lassen würde ...

aber wenns bei uns so scheiße ist, frage ich mich wieso sie nicht nach italien oder england wollten ;)
Kommentar ansehen
14.01.2012 18:10 Uhr von jupiter12
 
+2 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.01.2012 19:07 Uhr von Götterspötter
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Na dann weiss ich ja - was ich mache sollte ich mal in HarzIV rutschen ..... Auswandern und als Asylant zurückkommen - da hat man mehr Rechte und Möglichkeiten als ein jahrelanger Steuerzahler , der nach einen Jahr schon auf H4 Status steht und zuvor ein Jahr in der Statistik versteckt wurde ....

Jugendcafe ...??? Spielmöglichkeiten ??? Ich muss kotzen !!


@Jupiter12
gibte es eigentlich Sauerstoff auf deinem Planeten ??

Natürlich soll ein Asylbewerber hier anständig behandelt werden und alles nötige bekommen ..... Essen .... medizinische Versorgung .... Hilfe zur Eingliederung ....

Was diese Typen hier fordern ist für viele Menschen in Deutschland heute "Luxus" und du schwaffelst was von "Menschenrecht"
Kommentar ansehen
14.01.2012 20:18 Uhr von jupiter12
 
+3 | -11
 
ANZEIGEN
Ich moechte einigen hier doch mal ams Herz legen sich mit der Thematik auseinander zu setzen, und nich nur dumme platte Stammtisch Parolen abzulassen.

Denn:
1.) durch die drittlaender Regelung ist es fast unmoeglich in Deutschland Asyl zu bekommen - Antragsteller werden in das Land der EU zurueckgeschickt das sie als erstes Betreten haben.

2.) Die Zahl der Asylbewerber ist in den letzten 1o Jahren extrem zurueck gegangen - also nix mit "auslaendischem Kulturterror" !

3.) Asylbewerbern und anerkannte Asylanten erhalten in Deutschland gerade mal das Existenz Minumun - UNTER HARTZ4


Und, solltet ihr euch damit auseinander setzen, wird dem einen oder anderen vielleicht Auffallen das viele dieser Menschen aus Regionen kommen in denen Buergerkrieg , Hungersnoete und Diktaturen herschen.....

Aber sowas passt scheinbar nicht in das eindimensionale Weltbild derer die nicht ueber den Tellerrand blicken, bzw den Tellerrand nicht erkennen.


Und, JA es gibt Sauerstoff auf "meinem" Planeten, wahrscheinlich reiner als der in eurem kleinen Sub -Kosmos.
Kommentar ansehen
15.01.2012 09:19 Uhr von Götterspötter
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Jupiter12: Punt 1 + 2 sind in diesem Fall hier vollkommen irrelevant

Punt 3 - dann geben wir Ihnen doch "HarzIV" wenn du meinst das wäre "mehr" - allerdings mit allen Auflagen die zu erfühlen sind! Wäre ein interessantes Experiment :) und ich denke dann sind sie gleich wieder am "hungerstreiken" - weil die Kohle nicht reichen wird um sich "selbst zu organisieren"

Aber lassen wir das

Hier mal eine Pro-Quelle - sonst unterstellst du mir noch was :) ---> http://www.fluechtlingsrat-bayern.de/...

Ich glaube nämlich du hast dich wirklich nicht erkundigt was diese speziellen Asylanten fordern !

Beurteilen können wir das erstmal objektiv nicht - weil wir nicht vor Ort sind ..... Andererseits ist ein Asyl-Verfahren kein "Streichelzoo" und wer wirklich aus einer "Hölle" in der Heimat geflüchtet ist - weis unseren Sozialstaat und die Bemühungen auch halbwegs zu schätzen.

Aber wenn ich nur mal ein paar Eckpunkte der Forderungen anschaue ..... bimmel bei mir ein paar Alarmglocken - besonders weil der Streik nicht von den Asylanten ausgeht - sondern von einer "merkwürdigen Organisation"

.... Reisefreiheit ..... warum ? und von welchem Geld ?

.... Spielmöglichkeiten und ein Cafe ...... wir haben uns schon als Kinder auch beschäftigen können - ohne von Ravensburger und Nintento beliefert zu werden .... und ein Cafe ???? hallo ?? Wie wäre es mit "selbstorganisieren" und nicht warten bis Starbugs eins eröffnet

..... Geldleistungen anstatt Essenpackete ?? warum ?
Es gibt nicht wenig "arme Rentner" oder HarzIVler die sich in "Suppenküchen" durchschlagen müssen

..... "Essen was schmeckt" ..... warum ?? Essen soll das "Überleben" sichern - scheinbar gabe es in ihren Heimatländern das obligatorische "Kaviar-frühstück" und jede HarzIV Familie ist froh - wenn der Nuddel-vorat bis zum Monatsende reicht .....

Recht zu arbeiten ....... halte ich für eine gute Sache - allerdings - wo sollen die arbeiten = ohne ausreichend Deutschkenntisse, kulturellen Wissen von Deutschland und ohne Ausbildung ?
Ich denke auch - das das Gejammer gleich wieder losgehen wird, wenn man dennen dann sagt - das die Unterstützung dann natürlich nicht mehr "ausgezahlt" wird - wenn an arbeitet ....... bin ich mir ziemlich sicher :)

Hygienische unzumutbare Zustände ...... ah-je - wenn ich mein Klo nicht reinige und die Wohnung nicht putze wird es bei jedem ekelig :) und es kommt ja ein Putzdienst wie ich gehört habe. Hilft nur eins - Putzeimer und Schrubber hingestellt - zum selber machen - Arbeiten wollen die doch eh.

bessere medizinische Versorgung - hmm? Was verstehen die darunter ? Wenn jemand krank ist - geht er zum Arzt und von Zuzahlungen, Rezeptgebühr und Apotheken-Tax sind die eh befreit ....... ?? Kann mir nicht vorstellen, das eine Behandlung durch die nächste Arztpraxis abgelehnt wird ...... aber scheinbar will man eine Privat-Behandlung durch den Chefarzt und ein Einzelzimmer beim Krankenhausbesuch ....

Probleme mit Mäusen und Kakerlaken ...... ok - wäre ein Kritikpunkt der verständlich ist. Allerdings dürften sich einige doch "wie zuhause fühlen" (duck... wegrenn) - ok war ein blödes Argument :D ........ Ich habe mir aber sagen lassen das "unsere Käferbiosphere" recht steril ist und ein Mäuschen hatte jeder schonmal im Haus - ohne gleich auszuflippen.

etc etc ........

Wie gesagt - weder ich noch du kennt die Situation vor Ort - und sollte Protest wirklich berechtig sein - wird auch jemand demensprechend reagieren.

Ich halte die meisten Forderungen allerdings für überzogen und wäre ich "Asylant" würde ich selber tätig werden, um meine derzeitige "Hilfsituation" zu verbessern.

Es gibt wie überall in Deutschland - haufenweise Möglichkeiten - etwas auch ohne den Staat zu erreichen ...... Eigeninitiative wird normalerweise auch belohnt und hilft auch bei der Eingliederung

Für mich klingt das "Gezicke" dort sehr merkwürdig
Kommentar ansehen
15.01.2012 16:01 Uhr von mattenb
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@WegMitFerkel: um auf deinen Schlusssatz zu antworten ("...denn geholfen ist mit dieser Vorgehensweise am Ende auf Dauer keinem."): Es gibt klare Rechtsansprüche von Menschen in diesem Land und wenn du Asylanten nicht dazuzählen willst, ist das eindeutig unmenschlich. Wenn dir das weiterhilft....
Kommentar ansehen
16.01.2012 12:58 Uhr von Reklamations-Kantolz
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
das Gewinsel: der arischen Herrenrasse ist wirklich herzerfrischend

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die "Tagesschau" berichtete über den mutmaßlichen Vergewaltiger von Bochum
CDU Leitantrag: Kehrtwende gegen Schlepperbanden
Jean-Claude Van Damme will sich für den Tierschutz einsetzen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?