14.01.12 10:03 Uhr
 122
 

Forschung: Klimawandel begünstigt Nahrungssuche - Albatrosse nehmen an Gewicht zu

Forscher haben beobachtet, dass Albatrosse in den vergangenen Jahrzehnten immer mehr an Gewicht zulegten.

Begünstigt wird dies durch den Klimawandel. Der größte Seevogel der Welt lebt auf der Südhalbkugel der Erde. Die dort vorherrschenden Winde haben zugenommen und erleichtern den Vögeln die Nahrungssuche.

Folglich legen die Vögel an Gewicht zu. Ein positiver Effekt sind die höheren Bruterfolge. Jedoch glauben die Forscher, dass dies nicht von Dauer sein könne. Wenn sich die Windströme zukünftig weiter zum Südpol hin verschieben sollten, müssen die Tiere weiterziehen. Das Szenario wird ab 2080 erwartet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forschung, Vogel, Klimawandel, Gewicht, Albatros
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher empfangen von nahem Stern merkwürdige Signale
Forscher analysieren Turiner Grabtuch: Mensch darauf erlitt massive Gewalt
Studie: Kinderkriegen schädigt das Klima am meisten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sauerland - Aufgebrachte 34-Jährige beißt Loch in Polizeiauto
USA: Gruppe von Teenagern lassen Mann ertrinken
Österreichs Außenminister Kurz: EU muss bei Türkei entschlossener sein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?