14.01.12 10:03 Uhr
 122
 

Forschung: Klimawandel begünstigt Nahrungssuche - Albatrosse nehmen an Gewicht zu

Forscher haben beobachtet, dass Albatrosse in den vergangenen Jahrzehnten immer mehr an Gewicht zulegten.

Begünstigt wird dies durch den Klimawandel. Der größte Seevogel der Welt lebt auf der Südhalbkugel der Erde. Die dort vorherrschenden Winde haben zugenommen und erleichtern den Vögeln die Nahrungssuche.

Folglich legen die Vögel an Gewicht zu. Ein positiver Effekt sind die höheren Bruterfolge. Jedoch glauben die Forscher, dass dies nicht von Dauer sein könne. Wenn sich die Windströme zukünftig weiter zum Südpol hin verschieben sollten, müssen die Tiere weiterziehen. Das Szenario wird ab 2080 erwartet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forschung, Vogel, Klimawandel, Gewicht, Albatros
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Atheisten sind intelligenter als religiöse Menschen
Bundesforschungsministerin: Das Deutsche Internetinstitut kommt nach Berlin
Teneriffa: Spuren eines 130-Meter-Tsunamis gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Auto fährt Treppe zu U-Bahn herunter - sechs Verletzte
Meinung: Diskussion mit AfD-Politikerin beim Kirchentag war richtiger Schritt
Nach Manchester: Rock am Ring verbietet Wasserflaschen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?