13.01.12 23:38 Uhr
 78
 

Frankfurter Börse: Mögliche Abstufung einiger Euro-Länder drückt den DAX ins Minus

Zum Wochenschluss am heutigen Freitag ging es an der Frankfurter Börse für die Aktienkurse nach unten. Ausschlaggebend war, dass die Ratingagentur S&P möglicherweise einige Euro-Länder in ihrer Bonität abstufen will.

Der Deutsche Aktienindex (DAX) büßte 0,58 Prozent auf 6.143,08 Zähler ein. Allerdings konnte der deutsche Aktienindex seit Anfang der Woche 1,41 Prozent zulegen.

Der MDAX büßte 0,51 Prozent auf 9.487,32 Zähler ein, während der TecDAX 0,58 Prozent auf 717,89 Stellen nachgab.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Börse, DAX, Frankfurter Börse, Minus, Bonität
Quelle: www.suedkurier.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.01.2012 01:19 Uhr von freaked
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
die usa haben: bald eine staatsverschuldung von 110% ihres bip. und trotzdem behalten sie weiterhin ihr tripple-a. irgendwie ein witz.
Kommentar ansehen
14.01.2012 07:54 Uhr von One of three
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
"... drückt den DAX ins Minus"

Haben wir jetzt einen negativen DAX?
Kommentar ansehen
14.01.2012 08:37 Uhr von Götterspötter
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
freaked + Franz.g: S&P hat die USA aber auf AA+ heruntergestuft !

und jetzt ?
Kommentar ansehen
14.01.2012 13:39 Uhr von Götterspötter
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@franz..g: natürlich ..... und was ist dann falsch an meiner Aussage ?

Was Obama oder sonst ein US-President sagt ist in diesem Moment egal - weil in den USA der $ und das Öl regiert

eigentlich hätte die USA schon ein Jahr davor heruntergestufft werden müssen - das Zögern kann man natürlich auch als "Pro-US" werten. Und bei dem Schuldenberg und Finanz+ Wirtschaftsproblemen die die USA haben .... wäre sogar ein A+ ausreichend, um das Land gerecht zu bewerten

Allerdings beweisst diese kleine zögerliche Reaktion von S+P, das die "Sorgen" wohl grösser sind als man zugeben will. Es ist auch die einzige Ratingagentur die so konsequenz und sagen wir mal - ehrlich ist !

Die USA ist immer noch "pleite" und der nächste Stichtag kommt bestimmt - und das im Wahlkampf .... wo jeder die Probleme kleinreden wird - was ein "Dolchstoss" für die USA bedeuten wird !

** meine eigenen Einschätzung der Lage ! und zwar "nur" als Laie !
die WELT ist pleite und die einzigen Staaten die noch Kohle haben sind China - Russland und Brasilien ......(die arab.Ölnationen mal aussen vor gelassen)
diese Länder sind zu 80% von den Märkten in Europa und USA abhängig, weil der Binnenmarkt durch die geringen Löhne nicht so schnell angekurbelt werden könnte.

Brechen die Märkte weg, gehen auch die "Produzierenden und Ölfördernden Länder erstmal "unter" .....

Wenn die USA jetzt auch noch einen Krieg mit dem Iran anfangen würde - mischt sich da auch Russland und derren Sateliten-Staaten mit ein "als Gegner" und wir haben die Situration wie 1933 ........

Also ist gibt genug "Fettnäpfchen" in die die Weltwirtschaft 2012 tappen kann ..... warten wir mal ab - wer sich zuerst die Schuhe schmutzig macht .....

wie gesagt - nur die Einschätzung von meiner Seite ...... Ich hoffe ich behalte nicht Recht :(
Kommentar ansehen
14.01.2012 18:56 Uhr von Götterspötter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@franz.g: :) genaugenommen "ja" .....

aber eine Angst - das wird sich bald ändern denke ich

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?