13.01.12 23:20 Uhr
 81
 

Ölpreise nach Anfangsgewinnen klar im Minus

Die Ölpreise konnten am heutigen Freitag zunächst zulegen. Doch zum Abend gaben die Kurse dann doch klar nach. Ausschlaggebend war die Nachricht, dass die Ratingagentur Standard & Poor´s (S&P) diverse Euro-Länder zurückstufen will. Betroffen davon sind unter anderem Frankreich und Österreich.

Ein Fass (159 Liter) Nordseeöl der Sorte Brent wurde am Freitagabend (Februar-Kontrakt) mit 110,50 US-Dollar gehandelt. Am gestrigen Donnerstag lag der Kurs noch bei 111,26 US-Dollar.

Zu diesem Zeitpunkt kostete ein Barrel Öl der Sorte West Texas Intermediate 98,67 (Donnerstag: 99,10) US-Dollar.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Wirtschaft, Preis, Börse, Öl, Minus, Herabstufung
Quelle: www.ka-news.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Verkauf von Musikkassetten hat sich 2017 mehr als verdoppelt
Dortmund: Jobcenter fordert von Bettler ein Einnahmenbuch
Kardinal Marx hält ein Grundeinkommen für "das Ende der Demokratie"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weltweit erste interaktive Hundekamera gibt Leckerli
Jürgen Trittin spricht von Kalkül: Christian Lindner wollte Kanzlerin "stürzen"
Kasachstan: "Borat"-Erfinder zahlt Strafe für Touristen in knappen Mankinis


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?