13.01.12 17:13 Uhr
 774
 

Eurokrise: US-Ratingagentur Standard & Poors stuft wohl heute noch einige EU-Länder herab

Die US-amerikanische Rating-Agentur Standard & Poors steht offenbar kurz davor, mehrere Staaten der Eurozone in ihrer Bonitätsnote herab zu stufen. Vor allem sollen die Staaten Frankreich, Italien, Portugal, Spanien und Belgien betroffen sein.

Deutschland soll von der Herabstufung wohl nicht betroffen sein. Bereits Anfang Dezember des letzten Jahres hatte die Agentur die Aussichten für das Rating von insgesamt 15 europäischen Staaten auf "negativ" eingeschätzt.

Am frühen Abend könnte die Bekanntgabe der Staaten erfolgen, die herabgestuft werden sollen. Die Agentur wird wahrscheinlich den Börsenschluss in Europa abwarten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: EU, Ratingagentur, Eurokrise, Standard & Poor´s, Bonitätsbewertung
Quelle: www.rtl.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Putschversuch: Standard & Poor´s stuft Türkei nun als Hochrisiko-Land ein
US-Ratingagentur zur Geldbuße von 1,37 Mrd. Dollar verurteilt
Standard & Poor´s stuft Twitter auf Ramsch-Niveau ab - Aktie verliert deutlich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.01.2012 18:31 Uhr von Borgir
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
@hostmaster: na ja, ob sie das heute oder morgen oder am Montag machen ist ja nun egal. Schlimm ist, dass eine US-Firma so eine Macht über Europa hat.
Kommentar ansehen
13.01.2012 19:15 Uhr von Alice_undergrounD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
neeeeeeeeiiiiiiiiin: http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
13.01.2012 19:30 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Italien wird BBB+ bekommen so US-Medien.

Aber es wird weiterhin als "makelose Sicherheit" der EZB dienen. Lach....

[ nachträglich editiert von Baron-Muenchhausen ]
Kommentar ansehen
13.01.2012 21:58 Uhr von Motto_Fresse_halten
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Die Agentur "Motto Fresse halten" hat heute bekannt gegeben, dass sie das Rating der Welt und mindestens 5 Noten senken muss, Investoren des Mars und der Jupiter drohen nun mit Abzug des Kapitals.

Die Mond-Investoren haben jedoch mitgeteilt der Welt noch eine Chance zu geben und ihr Kapital erstmal weiter arbeiten zu lassen.

Um zu gewährleisten, dass die Welt weiterhin ein gutes Raiting erhält wird ab sofort wieder Sklavenarbeit legalisiert, jedenfalls bis wir von der Ratingagentur Motto Fresse halten unser nächstes Bingospiel abhalten, bei dem die Vergabe der Noten unter Aufsicht eines Notars erwürfelt wird. Nächste Veranstaltung ist für das Jahr 2200 geplant.
Kommentar ansehen
14.01.2012 01:06 Uhr von Bruno2.0
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und: Was ist mit der USA achja hmmm ich habe vergessen die sind ja völlig unparteiisch und den Rating Agenturen geht es nicht um ihr eigenes Wohl...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Putschversuch: Standard & Poor´s stuft Türkei nun als Hochrisiko-Land ein
US-Ratingagentur zur Geldbuße von 1,37 Mrd. Dollar verurteilt
Standard & Poor´s stuft Twitter auf Ramsch-Niveau ab - Aktie verliert deutlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?