13.01.12 16:06 Uhr
 1.078
 

"Diablo 3": Veröffentlichung wegen koreanischer Zulassungsbehörde verzögert?

Das kommende Action-Rollenspiel "Diablo 3" aus dem Hause Blizzard Entertainment hat von der koreanischen Spielzulassungsstelle immer noch kein grünes Licht erhalten. Das Spiel wurde nach wie vor nicht klassifiziert und darf somit in Korea nicht veröffentlicht werden.

Wann das Spiel erscheinen soll ist zwar noch nicht bekannt, aber die koreanische Behörde macht bereits Probleme. Grund ist das im Spiel enthaltene Echtgeld-Auktionshaus. Der Aspekt des Glücksspiels lässt die Klassifizierungsentscheidung verzögern.

Am elften Januar ist das Gremium in Korea erneut zusammengekommen, um zu einer Entscheidung zu kommen. Allerdings geschah dies zum wiederholten Male nicht. Kritiker behaupten sogar, dass die Veröffentlichung des Spiels weltweit deswegen hinausgezögert würde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Veröffentlichung, Diablo 3, Korea, Activision Blizzard
Quelle: www.gamestar.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Diablo 3": Game Director Josh Mosqueira verlässt Blizzard
"Ghostbusters": Computerspiel kommt im "Diablo 3"-Gewandt daher
Arbeitet Blizzard an einem "Diablo 3"-Nachfolger?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.01.2012 16:06 Uhr von Borgir
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Na, das kann doch nicht so schwer sein, das Spiel einzustufen. Dass sich da ein Gremium mehrmals treffen muss ist ja fast schon lächerlich.
Kommentar ansehen
13.01.2012 16:35 Uhr von f4ke10
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, ob die Verzögerung damit in Zusammenhang zu bringen ist, ist fraglich. Wie schon in einem Bluepost geschrieben wurde: ´Early 2012´
Also bis Juni darf Blizzard sich sowieso noch Zeit lassen. Schluss mit den blödsinnigen Spekulationen..

[ nachträglich editiert von f4ke10 ]
Kommentar ansehen
13.01.2012 21:27 Uhr von Amdosh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zulassung ist da (vor Newserstellung): http://diablo3.gamona.de/...
Gamestar hat die News viel zu spät erstellt - die Entscheidung war schon viel früher verfügbar.
Für Südkorea sind aber deutliche Kompromisse gemacht worden...

@ Autor
Südkorea hat andere Gesetze und Blizzard hat bei der Unterbreitung an die nötige Stelle halt deutlich zu hoch gepokert oder andere Fehler gemacht - Blizz hat sich viel vorgenommen mit diesen System und in jeden Land muss sie auch deren Gesetze noch beachten. Der Glücksspielteil ist dort wohl zu streng durch vergangene Probleme im Land.

[ nachträglich editiert von Amdosh ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Diablo 3": Game Director Josh Mosqueira verlässt Blizzard
"Ghostbusters": Computerspiel kommt im "Diablo 3"-Gewandt daher
Arbeitet Blizzard an einem "Diablo 3"-Nachfolger?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?