13.01.12 13:20 Uhr
 662
 

Mit der Gamer Maus Razer Naga Hex kann User Einstellungen in der Cloud speichern

Mit der Naga Hex Gamer Maus hat Razer vor kurzen ein neues Maus Modell auf den Markt gebracht. Die Maus verfügt über Zusatztasten, die sechseckig an der Seite angeordnet sind. So lassen sich die sechs Zusatztasten leicht mit dem Daumen bedienen.

Die Maus von Razer richtet sich an Spieler von RPG oder MOBA Games. Die Tastenbelegung kann vom Nutzer definiert werden. Dabei sind auch Doppelbelegungen möglich.

Mit dieser Maus lässt sich die Spielsteuerung für Gamer deutlich vereinfachen. Mittels Razer Synapse 2.0 können die Nutzereinstellungen automatisch auf einem Cloud Server abgelegt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jabbel76
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Online, User, Maus, Gamer, Cloud, Razer
Quelle: www.technikneuheiten.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple unterstützt den Kampf gegen AIDS
Google: Schadsoftware auf Android-Geräten gefunden
BND will 150 Millionen Euro ausgeben, um Messenger wie WhatsApp zu entschlüsseln

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.01.2012 13:37 Uhr von trendsderzukunft
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sparen: Sieht teuer aus. Muss ich wohl noch ein bisschen drauf sparen....
Kommentar ansehen
13.01.2012 13:46 Uhr von Johnny Cache
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Cloud? Was soll das bitteschön bringen? Dieses ganze Cloud hier und Cloud da ist ja ganz fürchterlich witzig, aber mal ehrlich, wenn ich meinen Passwortmanager verlöre, fielen mir vielleicht nur noch maximal 100 Passworte ein, der Rest wäre weg.
Kommentar ansehen
13.01.2012 15:07 Uhr von Floppy77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was sind MOBA Games? Ich bleib lieber bei der normalen Naga, da hab ich an der Seite doppelt soviele Tasten.
Kommentar ansehen
13.01.2012 15:09 Uhr von Pilot_Pirx
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ich vertraue aber: der "Cloud" nicht...
Kommentar ansehen
13.01.2012 17:16 Uhr von PumaDAce
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Cloud naja Da ist nen Speicher in der Maus praktischer.
Meine G500 die nach Jahren den Geist aufgegeben hat haste einfach an nen fremden PC eingesteckt und zack ging alles.
Sogar Tastendrücke simulieren und co da sich die Maus auch als Tastatur ausgeben kann.

Da brauch ich kein I-Net und keine Cloud für. Zudem sind die Daten immer da wo ich sie brauche. In der Maus selbst.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Pokémon Go" ist das beste Android-Spiel des Jahres
Apple unterstützt den Kampf gegen AIDS
Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?