13.01.12 11:54 Uhr
 2.955
 

Designer entwerfen Zaun, der dem berühmten Buchenwald-Zaun nachempfunden wurde

Job Smeets und Nynke Tynagel von der berühmten Designer-Agentur "Studio Job", die dafür bekannt ist, sämtliche Tabus zu brechen, haben jetzt für eine Empörungswelle gesorgt, nachdem sie einen Zaun entworfen haben, der dem berühmten Zaun von Buchenwald nachempfunden wurde.

Der Entwurf wurde im Auftrag eines Privatsammlers aus Niederlanden fertig gestellt. Nach Angaben von "Design.nl" soll das Endergebnis aus zwei Schornsteinen, die durch einen Bogen miteinander verbunden sind, bestehen. An dem Bogen soll eine Glocke befestigt werden.

Auch der berühmt-berüchtigte Satz "Jedem das Seine" darf nicht fehlen. Die beiden Designer behaupten, dass sie mit ihren Entwürfen gegen die Dogmen, die in der modernen Gesellschaft herrschen, ankämpfen wollen. Allerdings wollen sie jetzt den Entwurf überdenken.


WebReporter: irving
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Niederlande, Designer, Zaun, Entwurf, Tabu, Buchenwald
Quelle: www.huffingtonpost.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bestseller "1913 - Der Sommer des Jahrhunderts" wird zu TV-Serie
Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
USA: Immer mehr Comicbücher werden verkauft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.01.2012 12:09 Uhr von Bokaj
 
+15 | -6
 
ANZEIGEN
Ich finde es geschmacklos :-(: .
Kommentar ansehen
13.01.2012 12:28 Uhr von architeutes
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
....niederländischer privatsammler !!! aus der ecke kommen
ja zu sich jeder bietenden gelegenheit solche "lustigen"
ideen.sie sind dort stets kreativ uns zu provozieren in
ihren gelobten land .
Kommentar ansehen
13.01.2012 13:02 Uhr von Delios
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Was: ist an einem ollen Stacheldraht so besonders dass man den als Kunst bezeichnen kann.
Mal davon abgesehen, wusst ich gar nicht dass der Stacheldrahtzaun in einer anderen Weise wie beispielsweise Ravensbrück oder Krakau angelegt worden ist und dann auch noch als "berühmt" gilt. ._0
Kommentar ansehen
13.01.2012 14:30 Uhr von fromdusktilldawn
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
jaaaaa, Die beiden Designer behaupten, dass sie mit ihren Entwürfen gegen die Dogmen, die in der modernen Gesellschaft herrschen, ankämpfen wollen....

das ist der ansatz der mir gefällt, die vor allem von der politik als dogma manifestiert werden, der weg ist das ziel, in diesem fall ein,,zaun,,
Kommentar ansehen
13.01.2012 14:56 Uhr von Neroll
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Und ich dachte sie wollten damit neue Märkte (vor allem) im Osten Deutschlands erschließen.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?