13.01.12 11:19 Uhr
 361
 

Köln: Ladendieb nach wenigen Stunden in Freiheit wieder verhaftet

Fünf Monate hatte ein 52-jähriger Mann ohne festen Wohnsitz in einer Justizvollzugsanstalt verbüßt. Wegen Diebstahls war er verurteilt worden, dieser Tage kam er frei. Doch mit seiner Freiheit wusste er offenbar nicht wirklich umzugehen. Nun sitzt er wieder in Untersuchungshaft.

Was war passiert? Der 52-Jährige hatte in den Passagen des Kölner Hauptbahnhofs einen Diebstahl begangen und war von der Angestellten eines Taschenladens erwischt worden. Der Angestellten gelang es sogar, die Tasche wieder an sich zu nehmen, der Mann floh in Richtung Bahnsteige.

Die alarmierte Bundespolizei nahm den 52-Jährigen in einem Zug fest. Die beiden Laptoptaschen habe dieser "für seine Habe" benötigt, gestand er gegenüber den Polizeibeamten. Nun sitzt er wieder hinter Gittern und wartet auf seinen Prozess.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Rheinnachrichten
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Köln, Gefängnis, Diebstahl, Freiheit, Ladendieb
Quelle: www.koeln-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.01.2012 12:49 Uhr von Didatus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
na ja: Warmes Essen, Dach übern Kopf, Bett mit Matraze, Toilette und Dusche .. und das alles umsonst. Was will ein 52-jähirger Mann ohne festen Wohnsitz denn mehr? Würde mich nicht wundern, wenn das der Grund für den Diebstahl war. Klingt für mich zumindest logischer als zwei Laptoptaschen für seine eigene Habe zu stehlen.
Kommentar ansehen
13.01.2012 13:15 Uhr von iarutruk
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@didadus genau das waren die gründe des diebstahls.

man sollte solche leute nur in den frühlings- und sommermonaten entlassen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?