13.01.12 13:05 Uhr
 4.192
 

Aufrüstung: USA verlegen Flugzeugträger vor Küste Irans

Die USA verlegen zwei ihrer Flugzeugträger ins arabische Meer. Hierbei soll es sich um Routinemaßnahmen handeln, welche laut US-Militär in keiner Relation zur der aktuellen politischen Lage stehen. Der Konflikt zwischen beiden Ländern hatte sich in den letzten Wochen stark verschärft.

Der Iran hatte vor kurzem mit der Sperre der Meerenge von Hormus gedroht, sollten USA und EU Druck gegen den Iran ausüben. Zahlreiche Länder sehen in dem Atomprogramm Irans die heimliche Entwicklung der Atombombe und führen deswegen schrittweise den Import-Stopp von iranischem Öl ein.

Selbst das rohstoffarme Land Japan, hat den USA zugesichert weniger Öl aus dem Iran zu importieren, obwohl Bedenken geäußert werden, dass sich dies negativ auf die japanische Wirtschaft auswirken könnte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: studyitsecurity
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Iran, Öl, Küste, Aufrüstung, Flugzeugträger
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel: "Eine Situation wie im Sommer 2015 darf sich nicht wiederholen"
Donald Trump traf sich mit Klimaschützer Al Gore
CDU-Parteitag: Angela Merkel stellt sich erneut zur Wiederwahl

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

47 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.01.2012 13:05 Uhr von studyitsecurity
 
+29 | -14
 
ANZEIGEN
Schwieriges Thema, dass die Gemüter kochen lässt. Einerseits ist das Atomprogramm des Irans eine offensichtliche Provokation, andererseits wirkt das Auftreten der USA als "Weltpolizei" gerade alles andere als seriös.
Jedoch habe ich das Gefühl, dass die EU so stark von den USA abhängig sind, dass man es sich nicht mal mehr erlauben kann eine eigene Meinung zu dem Thema zu haben.
Zu guter Letzt eine Wertung: "Auf Krieg hat keiner Lust, erst recht nicht, wenn er so nah vor der eigenen Haustür ist.
Kommentar ansehen
13.01.2012 13:17 Uhr von b4ph
 
+43 | -21
 
ANZEIGEN
Welcher Vollhonk drückt denn hier bitte wahllos auf das Minus?!

Finde das eine recht gut geschriebene News, insbesondere da frei von Pro-USA, Contra-Iran "Propaganda"... und nein, ich ergreife hier nicht Partei für den Iran, ich ergreife höchstens Partei gegen die Kriegstreiberischen USA / Israel / EU!
Kommentar ansehen
13.01.2012 13:20 Uhr von architeutes
 
+26 | -42
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
13.01.2012 13:38 Uhr von Johnny Cache
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
Ich frage mich ja immer wann es mal einen Träger erwischt. Klar kann die Carrier Battle Group etliche Anti-Schiff-Raketen abfangen, aber was wäre wohl wenn mal eben hundert auf einmal angeflogen kommen? Irgendwann sind auch deren Magazine alle.
Kommentar ansehen
13.01.2012 13:49 Uhr von architeutes
 
+12 | -8
 
ANZEIGEN
@Para-shut: ohne sie wäre die strasse von hormus schon dicht ....
wer soll sie denn sonst offenhalten?
Kommentar ansehen
13.01.2012 13:57 Uhr von Pils28
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
Ist überhaupt noch Platz dort auf See? Da haben wir die iranischen Schiffe, russische und nun auch amerikanische. Also besser gesicherten Seeraum gibt es wohl nicht! ;-)
3 Player, die soviel zu verlieren haben, dass sie nur bluffen können. Ein einziger außenpolitischer Facepalm für alle!
Kommentar ansehen
13.01.2012 14:00 Uhr von SystemSlave
 
+11 | -9
 
ANZEIGEN
Der Iran baut an keine Atombombe: US-Verteidigungsminister Leon Panetta ist überzeugt, dass die Iraner zurzeit nicht versuchen, die Atombombe zu bauen. Aber sie würden versuchen nukleare Fähigkeiten zu entwickeln. Dies, um, wenn es darauf ankommt, schnell reagieren zu können.können

Steht natürlich ganz unten.

http://bazonline.ch/...


Die CIA hat keine Beweise das der Iran eine Atombombe baut der US-Verteidigungsminister geht nicht davon aus die zurzeit daran arbeiten. Was soll also immer wieder dieses Geplänkel in den Medien das der Iran an einer Atombombe baut?


Jedes Land darf für friedliche Zwecke Atomenergie nutzen außer der Iran, Warum bauen die Ihre Zentrifugen tief in den Berg? Um Sie vielleicht vor Angriffen zu schützen?
Kommentar ansehen
13.01.2012 14:21 Uhr von fromdusktilldawn
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
das: sind nicht nur die flugzeugträger, welche sich vor ort befinden, die müssen aufpassen, das ihre atom u-boote nicht zusammenstossen, ...so etwas gab es schon einmal zwischen russen und amis
Kommentar ansehen
13.01.2012 14:45 Uhr von Andreas-Kiel
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Jonny Cache: Ich denke, die Gefahr für: Flugzeugträger geht heute mehr von U-Booten aus.
FT sind ja nie alleine unterwegs und da ist sooo viel Flugabwehr Potential, das ich denke, man eine zu große Anzahl von Raketen losschicken müßte, damit auch nur eine durchkommt. Die haben ja vom Abfangjäger über die Abwehrkapazität der begleitenden Schiffe und eigene Flugabwehrraketen bis hin zu Phalax Gatling Systemen für den Nahbereich einiges zu bieten.

Abgesehen davon dürfte der FT groß genug sein, um "locker" 1 oder 2 Antischiff Raketen zu verdauen, ohne zu sinken (Schottenunterteilung, Brandschutz bzw. abwehr etc.).

Ich denke, die größte Gefahr dürfte von kleinen U-Booten (wie die 212 oder 214 Klasse), die durchaus den Schutzschirm durchbrechen können (wurde in Manövern bewiesen), dadurch wäre die Vorwarnzeit zu kurz, um die Torpedos abwehren zu können.

Ob 3 oder 4 Torpedoteffer einen aktuellen FT versenken würden, weiß ich nicht, da da jegliche Erfahrungswerte fehlen.

Einige Marinen setzen ja auch taktische nukleare Torpedos ein, die sicherlich dem Schiff das "Rückgrad" brechen können (allerdings werden die, soweit ich weiß, als Torpedo gestartet, durchbrechen die Wasseroberfläche, fliegen als Rakete Richtung Ziel und tauchen erst kurz vorm Ziel wieder ins Wasser ein um das Ziel (normalerweise andere U-Boote) als Torpedo zu zerstören. Hierbei hätte der Flugzeugträgerverband ja wieder die Möglichkeit, den Torpedo auf dem Marschlug abzufangen.
Kommentar ansehen
13.01.2012 14:45 Uhr von Mankind3
 
+8 | -8
 
ANZEIGEN
globi: sicher, ein Konflikt den die USA wohl starten werden. Der Iran hat will die atomkraft zur Nutzung von Kraftwerken haben, und das steht ihnen nach dem Atomwaffensperrvertrag auch zu.

Nur die Paranoia westl. Politiker sorgt im moment für das ganze Säbelrasseln.
Kommentar ansehen
13.01.2012 14:54 Uhr von Brotmitkaese
 
+10 | -7
 
ANZEIGEN
jaja: Ohne die Amis würden wir heute alle Deutsch sprechen..!

Die Iraner wollen Atombomben weil sie Angst vor einer Invasion haben, was ich gut verstehen kann , so wie die Amis im Nahen Osten wüten.

Das alles erinnert mich ein bisschen an die Zeit vor dem Iraq Krieg, damals haben auch alle gesagt, Saddam ist im besitz von Massenvernichtungswaffen^^

Ein Land mit Atombomben ist nicht so leicht zu besiegen wie eins ohne...
Kommentar ansehen
13.01.2012 15:01 Uhr von sicness66
 
+8 | -9
 
ANZEIGEN
Hammer: wie Japan sich von Amerikanern unterbuttern lässt. Soviel zum Thema Souveränität eines Landes...
Kommentar ansehen
13.01.2012 15:03 Uhr von Johnny Cache
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@Andreas-Kiel: Natürlich wären Torpedos auch sehr effektiv, besonders wenn man sie in automatisierten Launchern versenkt und gar keine Boote mehr dafür braucht, aber ganz gleich wie man es schafft einen Verband erfolgreich anzugreifen, wäre sehr interessant was danach passieren würde. Schließlich ginge es da mal locker um 10.000 Leute die auf einen Schlag verloren gingen.
Da die USA noch nie einzelne Verluste in dieser Größenordnung hinnehmen mußte, weiß ich wirklich nicht was sie in einem solchen Fall machen würden. Besonders wenn man bedenkt wie schlecht des dem Land gerade geht.
Kommentar ansehen
13.01.2012 15:09 Uhr von ur.ce
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
Ach du Sch Die Amis kümmern sich einen Dreck um die Welt. Von wegen Weltpolizei. Wenn ich das schon höre und wer tatsächlich daran glaubt, ist echt arm dran, sehr arm dran ! Die haben immer ihre eigenen Ziele verfolgt und werden es immer tun. Die sind nur geschickt daran ihre eigenen Ziele als Friedenstifter zu deklarieren. Man man man, gibt schon Oschis....
Kommentar ansehen
13.01.2012 15:22 Uhr von lopad
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@Johnny Cache: "Da die USA noch nie einzelne Verluste in dieser Größenordnung hinnehmen mußte, weiß ich wirklich nicht was sie in einem solchen Fall machen würden. Besonders wenn man bedenkt wie schlecht des dem Land gerade geht. "

Dann wird so ziemlich alles abgefeuert was der US Amerikanische Militärapparat zu bieten hat inkl. anschleißender Invasion und Besetzung des Landes durch US Streitkräfte.

Wie das bezahlt wird? Völlig egal, wenns um Krieg geht hat der Ami die Spendierhosen an. Was gibt es schließlich besseres als ein ausgewachsener Krieg, um von den Problemen vor der eigenen Haustür abzulenken?
Kommentar ansehen
13.01.2012 15:24 Uhr von syndikatM
 
+7 | -10
 
ANZEIGEN
mir tun die iraner total leid.
ich meine, seht euch die islamisten doch mal in deutschland an. total friedlich. ich würde mich in jeder u-bahn neben sie hocken, total nette zeitgenossen. auch in großen gruppen.
selten verlieren sie die fassung und integrieren sich vorbildlich.
Kommentar ansehen
13.01.2012 15:26 Uhr von architeutes
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
Am besten die amis ziehen sich ganz zurück auf ihren
kontinent und lassen den dingen ihren lauf . weg mit
den schiffen vor somalia,weg mit den truppen in südkorea,
weg aus der nato,einfach nur weg und alle werden glücklich.
jeder hat das recht auf nuklearwaffen und sie zu testen.
scheiß amerikaner , alles andere ist besser als sie- chinesen
russen iraner- sollen doch das ohne einschränkung tun
wozu sie sie gerade lust haben .nein nein ich bin mir
sicher ohne sie gebe es bald frieden auf der welt.
Kommentar ansehen
13.01.2012 15:27 Uhr von syndikatM
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
ich hoffe es gibt bei einem krieg dann auch wieder die möglichkeit per internet den IDF pizzen zu spenden, wie im letzten krieg. so als bescheidener dank, dass sie gegen die u-bahn schläger typen vorgehen.
Kommentar ansehen
13.01.2012 15:44 Uhr von architeutes
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
und dann haben die amis sogar noch berlin bombadiert
da war der krieg schon aus - mit rosienen-diese schweine
die berliner hatten gute aussichten fröhliche arbeiter und
bauern zu werden . statt dessen unmoralisches lotterleben
autos , luxus und der ganze scheiß ,man kann ja froh sein
das soviele durschaut haben wie mies das alles war .laßt
uns hoffen das sich in naher zukunft andere volksnahe
imperien die welt aufteilen . ob in namen gottes oder sonst
einer idee.

[ nachträglich editiert von architeutes ]
Kommentar ansehen
13.01.2012 17:26 Uhr von b4ph
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Was reden hier eigentlich alle davon dass ohne die USA die Straße von Hormus längst dicht gemacht worden wäre?!?

Ohne die USA wäre der Iran nicht mal auf die Idee gekommen das überhaupt zu machen. Dafür, dass sie ihre Atomanlagen nicht inspizieren lassen wollen (was sie laut eigener Aussage sogar täten, würde ISRAEL das auch machen - und im Gegensatz dazu hat der Iran den Atomwaffensperrvertrag unterschrieben, auch wenn sie angeblich auch dagegen verstoßen, Israel wiederum hat ihn nicht unterschrieben... zusammen mit Indien, Pakistan und Nordkorea) kriegen sie massig Sanktionen aus aller Welt aufgedrückt, unter anderem sogar die ach so neutrale Schweiz hat iranische Konten gesperrt.
Es mag ja sein, dass der Iran beschissene Gesetze hat etc. - aber für mich geht die Gefahr für die Welt eindeutig von Israel bzw. den USA aus. Israel begeht im Moment Völkermord (nicht die Juden - nur um das mal klarzustellen. Die Israelische Regierung ist der Wolf im Schafspelz. Und wenn mir jetzt doch jemand Antisemitismus vorwerfen will, von mir aus, dann soll Israel erstmal aufhören sich wie Nazideutschland zu benehmen) und die USA - es geht schon auf keine Kuhhaut mehr wie viele Millionen in Amerikanischen Angriffskriegen(!) gestorben sind und nicht die im Krieg "nun mal" sterbenden Soldaten sondern vor allem unschuldige Zivilisten - auf die dann evtl. auch noch mal eben nett gepisst wird.
Klar, der Iran ist wie gesagt auch kein Unschuldslamm, bei weitem nicht, aber hey, inwieweit sind Guantanamo-USA und Israel eigentlich besser was Menschenrechte angeht? Gar nicht. Und beide haben Atomwaffen. Und führen Kriege mit etlichen toten aus niederträchtigen Gründen.

Also ehrlich, wer hier noch kommt mit "USA, USA!" - artigen Lobgesängen... schönen Dank!
Kommentar ansehen
13.01.2012 18:31 Uhr von KnochenAnspitzer
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
wenn ich das schon lese "Hierbei soll es sich um Routinemaßnahmen handeln, welche laut US-Militär in keiner Relation zur der aktuellen politischen Lage stehen"

und wenn der Iran ebenso Flugzeugträger vor deren Küste verlegen sollte, dann gäbe es sofort Krieg....
Kommentar ansehen
13.01.2012 18:46 Uhr von KleinMatthias
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@architeutes: >>aber vergessen dürfen wir nicht ohne sie würden wir heute
russisch sprechen

Ich würde Dir raten, Dir einmal ein Geschichtsbuch zu kaufen.
Die Amerikaner sind erst dann in den Krieg eingetreten, als Russland und England den Krieg bereits gewonnen hatten.

Diese beiden Länder haben dabei unfassbar viele Soldaten verloren und sind die eigentlichen Gewinner des WWII. Die USA kamen nur ganz zum Schluss dazu, um dem am Boden liegenden Nazi etwas schneller den Garaus zu machen. Aber den Sieg haben die USA eben gerade NICHT herbeigeführt - sie kamen nur rechtzeitig vor der Siegesfeier dazu. Und spielen sich seitdem als Retter und Kriegsgewinner auf. Und Menschen wie Du glauben diese Propaganda dann auch noch.

Auch die Atombomben, die die USA übrigens als einziges Land der Erde je gegen Menschen eingesetzt haben, haben das Ende des Krieges nicht herbeigeführt. Sie haben lediglich Hunderttausenden unschuldigen Zivilisten das Leben gekostet und sorgen noch heute für Missbildungen, Leid und Elend.

==
>> ohne sie wäre die strasse von hormus schon dicht ....

Kannst Du für diese Behauptung auch nur einen einzigen glaubwürdigen Beleg liefern?

Es würde strategisch und wirtschaftlich überhaupt keinen Sinn machen, wenn der Iran diesen Seeweg verschließt. Denn der Iran ist ein Öl-Export-Land und fast sein ganzes Öl muss eben durch diese Meerenge. Wenn der Iran diesen Weg also verschließen würde, würde es nur sich selbst schaden.

Die Drohung, diesen Weg zu gehen, war lediglich und ausschließlich eine direkte Reaktion auf die ständigen Drohungen, haltlosen Anschuldigungen und militärische Provokation durch den Westen. Bis heute haben die USA keinen Krümel eines Beweises für die These, dass der Iran mehr als ein legales ziviles Atomprogramm betreibt oder betreiben will. Dennoch stellen sie dies als Behauptung in den Raum, als sei dies eine Tatsache. Selbst der IAEA-Bericht vom Januar 2012 widerlegt diesen Quatsch. Dennoch werden die USA und Israel nicht müde, derartigen Unsinn zu verbreiten und mit Sanktionen zu drohen.
Diese Sanktionen betreffen hauptsächlich das iranische Öl, das nicht mehr importiert werden soll. Sie dienen dazu, eine der Haupteinkommensquellen des Iran den Saft abzudrehen. Jedes andere Land der Welt würde dies als Kriegserklärung deuten - und genau so sieht der Iran diese einseitig und ohne UN-Deckung verhängten Sanktionen denn auch.
Und geht folglich in die Defensive, indem es sagt, es werde dann eben den gesamten Öl-Seeweg dicht machen. Denn wenn es schon sein Öl nicht mehr exportieren kann, schadet es sich damit ja auch nicht mehr - sondern nur noch die westlichen Nationen, die den Seeweg eben für ihre eigenen Zwecke verwenden wollen.

Diese ganze Anschuldigungs-Arie erinnert doch sehr an die Lügen vor dem Irak-Krieg, der hunderttausenden unschuldigen Irakern das Leben gekostet hat. Die Verantwortlichen für dieses Verbrechen an der Menschlichkeit laufen jedoch noch frei herum und versuchen, noch einen solchen Krieg zu provozieren.

Und Menschen wie Du applaudieren diesen Verbrechern auch noch? Wie oft muss sich die Geschichte denn noch wiederholen, wie viel Unschuldige müssen noch durch die Hand der USA verrecken, bis auch Du erkennst, dass die USA ein Großteil des Problems und eben nicht die Lösung eines Problems sind?

Ich kann das nicht verstehen.

[ nachträglich editiert von KleinMatthias ]
Kommentar ansehen
13.01.2012 18:49 Uhr von Dracultepes
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@KleinMatthias: Ahhhh die Briten und Russen waren also so gütig und haben Deutschland bis 45 gewähren lassen ?

Ich meine wenn sie 41 ja schon quasi gewonnen hatten.
Kommentar ansehen
13.01.2012 19:03 Uhr von KleinMatthias
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@Dracultepes: Dir ist schon klar, dass der formale Kriegseintritt der USA Ende ´41 nicht dazu geführt hat, dass die USA tatsächlich aktiv in Kriegshandlungen gegen deutsche Soldaten beteiligt waren, oder?

Den ersten Kontakt mit deutschen Soldaten hatten die USA im Dezember ´42 in Nordafrika - bis dahin hatten England und die UdSSR jedoch schon die relevanten Schlachten gewonnen. ´43 kam dann - ohne Unterstützung der USA - mit Stalingrad die Wende an der Ostfront.
Kommentar ansehen
13.01.2012 19:12 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Dracultepes: Dir ist klar das du vom Kriegseintritt geredet hast?

Das die Amis die Russen haben ausbluten lassen ist gemeinhin bekannt.

Und die Annahme das sich die Briten oder Russen ohne die Amerikanischen Lieferungen auchnur annähernd so gut geschlagen hätte halte ich für sehr gewagt.

Aber wir werden es nie erfahren wenn wir keine alternative Zeitlinie schaffen.

Refresh |<-- <-   1-25/47   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Intertoys-Spielzeugkatalog voll mit Rechtschreibfehlern
Lady Gaga wurde vergewaltigt und leidet an PTSD
Arzt von Astronautenlegende Buzz Aldrin heißt David Bowie


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?